Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Trotz Comeback beim FC Schalke

Uchida: "Immer noch Schmerzen mit Patellasehne"

GELSENKIRCHEN So richtig glücklich sah Atsuto Uchida am Montag nicht aus, als er im Beisein eines Dolmetschers den Journalisten Rede und Antwort stand. Obwohl er letze Woche bereits in einem Testspiel sein Comeback feierte, ist er noch nicht komplett beschwerdefrei. Auch Gespräche über seinen auslaufenden Vertrag beim FC Schalke hat es schon gegeben.

Uchida: "Immer noch Schmerzen mit Patellasehne"

Atsuto Uchida feierte letzte Woche sein Comeback, hat aber immer noch mit Schmerzen zu kämpfen.

"Ich habe immer noch Schmerzen an der Patellasehne", gibt der Verteidiger unumwunden zu. Fast jeden Tag versucht der WM-Teilnehmer das Problem mit Eisbehandlung und Massagen in den Griff zu bekommen. Doch der Durchbruch steht noch aus. Uchida befürchtet, dass er mit diesen Schmerzen auch noch einige Zeit leben muss. "Aber ich denke positiv. Verletzungen gehören zum Profifußball leider dazu", sagt der 26-Jährige, dessen Vertrag am 30. Juni 2015 auf Schalke ausläuft.

Gespräche mit Schalke in Sachen Weiterbeschäftigung hat es allerdings schon gegeben. "Mein Berater Thomas Kroth hat sie geführt. Wenn alles funktioniert, werde ich auf Schalke bleiben“, betont Uchida, der allerdings auch einräumte, dass ihm andere Angebote vorliegen. Welche, wollte der Verteidiger nicht verraten. Nur so viel gibt er Preis: England als neue sportliche Heimat reizt ihn nicht.

GELSENKIRCHEN Langsam aber sicher kehren mehr und mehr Spieler auf den Trainingsplatz des FC Schalke zurück. Ralf Fährmann, Max Meyer, Joel Matip und Kaan Ayhan absolvierten am Montag das Training im Parkstadion. Weiterhin fehlt jedoch der Stürmer Klaas-Jan Huntelaar.mehr...

Im Gegensatz zu seinem Landsmann Shinji Kagawa, den es zu Manchester United zog, wo er jedoch nicht glücklich wurde. "Seit er wieder hier ist, gehen wir fast jeden Tag in Düsseldorf Sushi essen", verrät Uchida mit einem Lächeln.

Die Schalker Stammkraft ist nicht das einzige Sorgenkind in punkto Verletzungen im Kader von Trainer Jens Keller. Zwar kehrten die angeschlagenen Fährmann, Ayhan, Meyer und Matip gestern ins Mannschaftstraining zurück, aber für Julian Draxler (Oberschenkelzerrung) und überraschenderweise Klaas-Jan Huntelaar war nur individuelles Training möglich. Seit über einer Woche macht Huntelaar immer noch ein grippaler Infekt zu schaffen. Beim Abschlusstraining vor dem Heimspiel gegen die Bayern kehrte der Torjäger kurzfristig zurück. Doch das war offenbar zu früh. Keller: "Mal gucken, ob er am Dienstag wieder mittrainieren kann."

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Live-Ticker: Bundesliga

Ein hartes Stück Arbeit: Schalke schlägt Augsburg

GELSENKIRCHEN Nach drei Unentschieden in Serie hat der FC Schalke 04 ein am Ende turbulentes Spiel gegen den FC Augsburg mit 3:2 (1:0) gewonnen. Hier gibt es unseren Live-Ticker zum Nachlesen.mehr...

Schalker Personal

Was Manager Christian Heidel in der Winterpause plant

GELSENKIRCHEN Noch drei Pflichtspiele hat der FC Schalke 04 bis zur kurzen Winterpause vor der Brust. Nach zehn Pflichtspielen in Serie ohne Niederlage ist der Optimismus bei den Königsblauen groß, das Fußballjahr erfolgreich abschließen zu können. Dennoch geht der Blick schon weiter voraus.mehr...

Diskussionen um Videobeweis

Schalke und auch Mönchengladbach mit Punkt zufrieden

Mönchengladbach. Das Spitzenspiel zwischen dem FC Schalke 04 und Borussia Mönchengladbach am Samstagabend endete 1:1. Mit dem Remis bleiben beide Klubs auf Europacup-Kurs. Deshalb sind auch beide Trainer Vereine zufrieden mit dem Ergebnis. Erneut aber sorgt ein Videobeweis für reichlich Diskussionen. mehr...

Nach Trainer-Kritik

Schalkes Heidel: Mehmet, ran, such dir einen Verein!

München. Mehmet Scholl eckt mal wieder an. Auf die provokanten Aussagen über die Talente-Ausbildung und die jungen Trainer-Generationen reagierten die namentlich genannten Domenico Tedesco und Hannes Wolf souverän. Doch ihren Chefs gefallen die provokantenAussagen überhaupt nicht. Der DFB-Chefausbilder sieht einen „Hilferuf“. Einen Ratschlag gibt es für den früheren Bayern-Coach auch.mehr...

Remis im Spitzenspiel

Schalke holt glücklichen Punkt gegen Mönchengladbach

Mönchengladbach Sowohl der FC Schalke 04 als auch Borussia Mönchengladbach verpassen im Spitzenspiel der Fußball-Bundesliga den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz. Wieder mal im Mittelpunkt steht beim 1:1 der Video-Schiedsrichter. Beide Tore im Topspiel werden durch Akteure der Borussia erzielt.mehr...