Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Der VfL ist bereit

BOCHUM "Der Pokal spielt für mich eine genauso wichtige Rolle wie die Begegnungen in der Bundesliga."

VfL-Trainer Marcel Koller führte seinen Akteuren am Mittwoch noch einmal die Bedeutung des DFB-Pokals vor Augen. "Wir können uns mit wenigen Spielen für einen internationalen Wettbewerb qualifizieren", so Koller, "deshalb wird am Freitag auch die bestmögliche Mannschaft in Münster auflaufen." Kollers Pokal-Vergangenheit ist im übrigen reich an Erfolgen. In der Schweiz gewann er als Spieler bei sechs Finalteilnahmen fünfmal den "Pott", bei seiner einzigen Endspielteilnahme als Trainer unterlag er allerdings.

Langsame Fortschritte

Die Zeit der Experimente ist also endgültig vorbei, auch wenn der VfL im Preußen-Stadion sicherlich nicht seine Wunschformation aufbieten kann. Christoph Dabrowski und Joel Epalle sind für den Pokal noch gesperrt. Die Genesung von Paul Freier macht zwar stetige, aber langsame Fortschritte, ein Einsatz in Münster kommt noch nicht in Frage. "Wir hoffen, Freier in der kommenden Woche wieder in das Mannschaftstraining integrieren zu können", so Koller. Auch Sinan Kaloglu und Danny Fuchs, bei dem am Mittwoch noch eine Kernspintomografie vorgenommen wurde, stehen nicht zur Verfügung. Dafür wird aber Anthar Yahia trotz Knieproblemen zur Startformation gehören.

Wie in der Bundesliga

Zwei Mal nahmen VfL-Scouts die Preußen bei Spielen unter die Lupe, das Material wird Marcel Koller noch ausgiebig sichten, um seine Mannschaft mit den Stärken und Schwächen des Gegners vertraut machen. Nicht nur diese Tatsache unterstreicht, dass sich die Bochumer für dieses Pokaljahr einiges vorgenommen haben. Nach dem Training am Donnerstag wird die Mannschaft nach Münster reisen um sich dort gemeinsam auf das Pokalmatch vorzubereiten.

Die taktische Marschroute ist für Marcel Koller indes klar. "Wir zollen dem Gegner Respekt, werden aber unser Spiel aufziehen und hoffen, möglichst schnell einen Treffer vorzulegen. Münster wird sicherlich sehr defensiv agieren und versuchen, uns bei Kontern zu ärgern."

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Dutt-Debüt beim VfL Bochum misslingt

0:1-Niederlage in Heidenheim - Relegationsplatz droht

HEIDENHEIM Das Debüt von Robin Dutt auf der Trainerbank des abstiegsbedrohten VfL Bochum ist missglückt. Nun droht der Absturz auf den Relegationsplatz.mehr...

Dutt freut sich auf Aufgabe in Bochum

Neuer VfL-Trainer: Mehr aufs Sportliche konzentrieren

BOCHUM Nur wenige Tage nach der Entlassung von Trainer Jens Rasiejewski hat der VfL Bochum einen neuen Trainer gefunden. Robin Dutt erhält einen Vertrag bis Juni 2019. Am Montag sprach er über seine neue Aufgabe, den Bochumer Fußball und Unruhen im Verein.mehr...

VfL Bochum verpflichtet Robin Dutt

Trainersuche beim Zweitligisten ist schnell beendet

Bochum Die Trainersuche beim VfL Bochum ist beendet. Am Sonntagabend teilte der Fußball-Zweitligist mit, dass Robin Dutt neuer Chefcoach an der Castroper Straße wird. Am Montag wurder er offiziell vorgestellt.mehr...

VfL Bochum gelingt Befreiungsschlag

Kollektives Aufatmen nach 2:1-Sieg gegen Darmstadt

BOCHUM Große Erleichterung an der Castroper Straße! Nach turbulenten Tagen gewinnt der VfL Bochum das Kellerduell gegen Darmstadt mit 2:1. Interimstrainer Heiko Butscher lobt anschließend sein Team.mehr...

VfL Bochum vor Neuanfang

Suche nach neuem Trainer - Kellerduell gegen Darmstadt

Bochum Chaos beim VfL Bochum! Nach der Entlassung von Christian Hochstätter und Jens Rasiejewski steht der Zweitligist am Scheideweg. Gesucht wird ein neuer Trainer. Ganz nebenbei steigt am Freitag das Kellerduell gegen Darmstadt.mehr...

Hochstätter-Aus beim VfL Bochum

Neben Manager muss auch Trainer Rasiejewski gehen

BOCHUM Nur ein Punkt trennt den VfL Bochum derzeit vom Relegationsplatz in der 2. Bundesliga. In der Rückrunde sind die Bochumer das schlechteste Team und noch ohne Zähler. Jetzt reagierte der Aufsichtsrat - mit drastischen Maßnahmen.mehr...