Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

"Kein Verständnis für Panik"

BOCHUM Auch Marcel Koller musste beim Saisonauftakt in Karlsruhe registrieren, dass seine Mannschaft von der Bestform noch ein Stück weit entfernt ist.

"Kein Verständnis für Panik"

Marcel Koller hat noch viel Arbeit.

"Aber dass hier jetzt schon wieder Panik herrscht, dafür habe ich kein Verständnis", erklärte Bochums Trainer am Dienstag, nachdem er einige Reaktionen in den Fan-Foren gelesen hatte. "Auch sieben Wochen Vorbereitung bedeuten nicht automatisch, dass die Mannschaft nach der siebten Woche schon das Top-Level erreicht hat. Da muss man sich immer noch vieles erarbeiten", schilderte Koller.

Dass es gerade in der Offensive noch nicht rund läuft, hat auch mit diversen Verletzungsproblemen der Offensivkräfte zu tun, die eine solide Vorbereitung auf den Saisonbeginn nicht zuließen. Für diese Problematik stehen die Namen von Vahid Hashemian, Joel Epalle, Sinan Kaloglu oder Slawo Freier, die gar nicht oder vorerst nur eingeschränkt zur Verfügung stehen.

Erst am Freitag komplett

Nicht einfacher wird sich jetzt für den Trainer die Vorbereitung auf das erste Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg gestalten. Nicht weniger als sieben VfL-Kicker sind mit ihren Nationalmannschaften unterwegs und stehen mitunter erst am Freitag wieder für die Spielvorbereitung zur Verfügung. Im Training wird der Kader deshalb mit Spielern aus der Regionalliga-Mannschaft ergänzt. Am Dienstag waren u.a. Heinrich Schmidtgal, Roman Prokoph, Jürgen Duah und Dilaver Güclü dabei. "Es ist natürlich nicht gut, wenn man nach einer Niederlage nicht alle Spieler beim Training dabei hat, um Fehleranalyse zu betreiben", räumte Koller ein, "aber dieses Problem haben andere Vereine auch."

Die von Nico Michaty betreute U21-Mannschaft des VfL trifft am Mittwochabend im ersten Spiel der internationalen Nachwuchsrunde auf die U21-Nationalmannschaft von Luxemburg. Gespielt wird um 18 Uhr auf dem Leichtathletik-Platz am rewirpowerSTADION.ausgetragen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Dutt-Debüt beim VfL Bochum misslingt

0:1-Niederlage in Heidenheim - Relegationsplatz droht

HEIDENHEIM Das Debüt von Robin Dutt auf der Trainerbank des abstiegsbedrohten VfL Bochum ist missglückt. Nun droht der Absturz auf den Relegationsplatz.mehr...

Dutt freut sich auf Aufgabe in Bochum

Neuer VfL-Trainer: Mehr aufs Sportliche konzentrieren

BOCHUM Nur wenige Tage nach der Entlassung von Trainer Jens Rasiejewski hat der VfL Bochum einen neuen Trainer gefunden. Robin Dutt erhält einen Vertrag bis Juni 2019. Am Montag sprach er über seine neue Aufgabe, den Bochumer Fußball und Unruhen im Verein.mehr...

VfL Bochum verpflichtet Robin Dutt

Trainersuche beim Zweitligisten ist schnell beendet

Bochum Die Trainersuche beim VfL Bochum ist beendet. Am Sonntagabend teilte der Fußball-Zweitligist mit, dass Robin Dutt neuer Chefcoach an der Castroper Straße wird. Am Montag wurder er offiziell vorgestellt.mehr...

VfL Bochum gelingt Befreiungsschlag

Kollektives Aufatmen nach 2:1-Sieg gegen Darmstadt

BOCHUM Große Erleichterung an der Castroper Straße! Nach turbulenten Tagen gewinnt der VfL Bochum das Kellerduell gegen Darmstadt mit 2:1. Interimstrainer Heiko Butscher lobt anschließend sein Team.mehr...

VfL Bochum vor Neuanfang

Suche nach neuem Trainer - Kellerduell gegen Darmstadt

Bochum Chaos beim VfL Bochum! Nach der Entlassung von Christian Hochstätter und Jens Rasiejewski steht der Zweitligist am Scheideweg. Gesucht wird ein neuer Trainer. Ganz nebenbei steigt am Freitag das Kellerduell gegen Darmstadt.mehr...

Hochstätter-Aus beim VfL Bochum

Neben Manager muss auch Trainer Rasiejewski gehen

BOCHUM Nur ein Punkt trennt den VfL Bochum derzeit vom Relegationsplatz in der 2. Bundesliga. In der Rückrunde sind die Bochumer das schlechteste Team und noch ohne Zähler. Jetzt reagierte der Aufsichtsrat - mit drastischen Maßnahmen.mehr...