Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Noch kein Befreiungsschlag

BOCHUM Auch wenn die letzten EM-Qualifikationsspiele und einige Nationalmannschafts-Lehrgänge noch Einfluss auf die Trainingsbeteiligung nehmen, rückt ab sofort wieder die Bundesliga in den Focus.

Noch kein Befreiungsschlag

VfL-Trainer Marcel Koller.

Die Hinserie geht in ihre Schlussphase und hat für den VfL Bochum am Samstag (24.) die Heimbegegnung mit den punktgleichen Bielefeldern vorgesehen. Nach zwei Siegen in Folge hat sich die Mannschaft von Marcel Koller ein wenig auf Distanz zur Abstiegszone begeben, doch von einem Befreiungsschlag will der Trainer nichts wissen: "Von einem Befreiungsschlag können wir reden, wenn die Saison beendet ist und wir wieder den Klassenerhalt geschafft haben."

Koller will seine Kicker weiter unter Spannung halten, denn "wenn du schon nach zwei Siegen in Folge wieder locker lassen willst, schlägt garantiert wieder der Hammer zu." Der Schweizer sieht gute Chancen, in der Schlussphase der Hinrunde weiter zu punkten, "aber dann müssen wir uns auch so präsentieren, dass wir die Punkte holen."

Rechtzeitig zur Fortsetzung der Meisterschaft meldet sich zuletzt angeschlagenes Personal wieder zurück. Kapitän Thomas Zdebel ist wieder eine Option für das defensive Mittelfeld, außerdem sind alle Torhüter wieder im Mannschaftstraining dabei, in das Philipp Bönig nach Reha-Maßnahmen am Dienstag wieder einsteigen soll. Dazu wird Joel Epalle vom Lehrgang der Nationalmannschaft Kameruns aus Herzogenaurach zurück erwartet.

Konkurrenzkampf wird größer

"Der Konkurrenzkampf für die letzten vier Spiele vor der Winterpause nimmt noch einmal zu", freut sich Marcel Koller, wollte aber zu Personalien mit Blick auf das Bielefeld-Spiel noch nichts sagen. Sollten jedoch alle Spieler im Laufe der Woche gesund von ihren Dienstreisen zurück kehren, könnte Koller auf die zuletzt zweimal erfolgreiche Anfangsformation setzen. "Sicher spricht einiges dafür", meinte Marcel Koller, zumal die Rekonvaleszenten erst wieder in den Rhythmus kommen müssen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Hinterseer rettet Bochum einen Punkt

1:1 bei Greuther Fürth - Mini-Hoffnung des VfL ist dahin

FÜRTH Die Mini-Hoffnung des VfL Bochum auf Rang drei ist seit Freitagabend dahin. Trotz einer im zweiten Durchgang überlegen geführten Partie reicht es für das Dutt-Team nur zu einem 1:1.mehr...

Stöger lässt Bochum vom Aufstieg träumen

Große VfL-Emotionen beim 3:2 gegen Kaiserslautern

BOCHUM Den Kampf um den Klassenerhalt dürfte der VfL Bochum mit nun 43 Punkten gewonnen haben, nach dem glücklichen 3:2 (2:1)-Heimsieg gegen den 1. FC Kaiserslautern träumen die Fans der Blauweißen nun vom Aufstieg.mehr...

Bochum setzt Serie in Düsseldorf fort

Eisfeld und Kruse begeistern die VfL-Fans beim 2:1

DÜSSELDORF Fußball-Zweitligist VfL Bochum ist im Kampf um den Klassenerhalt fast am Ziel. Bei Spitzenreiter Fortuna Düsseldorf feierten die Blauweißen vor 35.600 Zuschauern mit 2:1 (0:0) ihren dritten Sieg in Serie und haben nun 40 Punkte auf dem Konto.mehr...

Hinterseer ist erneut Bochums Matchwinner

Doppelpack gegen Braunschweig - VfL jetzt Achter

BOCHUM Allmählich nimmt der Klassenerhalt für Fußball-Zweitligist VfL Bochum Gestalt an. Durch einen verdienten 2:0 (1:0)-Heimsieg gegen Braunschweig springen die Bochumer auf Rang acht. Matchwinner ist erneut Lukas Hinterseer.mehr...

VfL vor entscheidenden Wochen

Bochum kann die Weichen im April stellen

Bochum Elf Punkte aus den vergangenen sechs Partien, seit insgesamt vier Spielen ungeschlagen: Im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga ist das Momentum auf Seiten des VfL Bochum.mehr...

Aufschwung beim VfL Bochum

Dutts Maßnahmen greifen im Abstiegskampf

Bochum Nach vier Niederlagen in Serie taumelte Fußball-Zweitligist VfL Bochum Anfang Februar der 3. Liga entgegen. Dann übernahm Robin Dutt das Traineramt von Jens Rasiejewski. In vier Punkten hat sich der VfL unter seinem neunen Coach verbessert.mehr...