Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

René Renno steht im Tor

BOCHUM Will der VfL Bochum die Hinserie mit einem halbwegs beruhigenden Punktestand beenden, darf er Freitagabend die MSV-Arena nicht mit leeren Händen verlassen.

René Renno steht im Tor

Bleibt beim VfL: René Renno.

Im Vertrauen auf ein weiteres Erfolgserlebnis wird VfL-Trainer Marcel Koller wohl der gleichen Anfangsformation vertrauen, die im Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg einen Blitzstart hinlegte und damit die Basis schuf für den spektakulären 5:3-Erfolg.

Weil dem Gegner MSV Duisburg bei weitem nicht die Qualität unterstellt wird, die Wolfsburg auf den Platz bringt, hat Bochums Trainer in der Vorbereitung einige Zeit darauf verwendet, seinen Fußballern jede Form von Überheblichkeit auszutreiben. Weil es im Training einige Ansätze davon gab, machte Koller der Mannschaft noch einmal eindringlich klar, dass sie in der MSV-Arena Abstiegskampf pur erwartet.

Keine Entwarnung

Zwar hat sich die Situation für den VfL nach dem Heimsieg über die "Wölfe" ein wenig entspannt, doch von Entwarnung kann längst noch nicht die Rede sein. Schließlich sind es nur drei Punkte, die den VfL von seinem heutigen Konkurrenten trennen.

Wie ernst die Lage beim Aufsteiger zurzeit ist, lässt sich an der Maßnahme ablesen, die MSV-Trainer Rudi Bommer zur Vorbereitung auf das Revierderby wählte. Seit Mittwoch befindet sich die Mannschaft im SportCentrum Kamen-Kaiserau, um sich dort - auf Distanz von allen Einflüssen - in Ruhe auf den Vergleich mit dem VfL Bochum vorbereiten zu können.

"Interessiert uns nicht"

Diese Maßnahme seines Kollegen wollte Marcel Koller nicht bewerten, "weil uns das gar nicht zu interessieren hat. Wir haben genug mit uns zu tun und dürfen in unserer Konzentration, unserer Laufbereitschaft und unserem Engagement keinen Deut nachlassen. Sonst werden wir in Duisburg eine Überraschung erleben", redete der Schweizer seinem Team ins Gewissen.

In Bochums Startaufstellung war nur noch die Torhüter-Position offen. Nach dem Abschlusstraining ließ sich Bochums Trainer schließlich in die Karten schauen und gab René Renno den Vorzug. "Jan Lastuvka hat immer noch leichte Rückenbeschwerden. Wir wollen kein Risiko eingehen, deshalb bleibt es wie am vergangenen Sonntag." Danach legt die Liga eine Spielpause ein, in der der Tscheche weiter regenerieren kann. Danach werden die Karten dann wieder neu gemischt."

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Hinterseer rettet Bochum einen Punkt

1:1 bei Greuther Fürth - Mini-Hoffnung des VfL ist dahin

FÜRTH Die Mini-Hoffnung des VfL Bochum auf Rang drei ist seit Freitagabend dahin. Trotz einer im zweiten Durchgang überlegen geführten Partie reicht es für das Dutt-Team nur zu einem 1:1.mehr...

Stöger lässt Bochum vom Aufstieg träumen

Große VfL-Emotionen beim 3:2 gegen Kaiserslautern

BOCHUM Den Kampf um den Klassenerhalt dürfte der VfL Bochum mit nun 43 Punkten gewonnen haben, nach dem glücklichen 3:2 (2:1)-Heimsieg gegen den 1. FC Kaiserslautern träumen die Fans der Blauweißen nun vom Aufstieg.mehr...

Bochum setzt Serie in Düsseldorf fort

Eisfeld und Kruse begeistern die VfL-Fans beim 2:1

DÜSSELDORF Fußball-Zweitligist VfL Bochum ist im Kampf um den Klassenerhalt fast am Ziel. Bei Spitzenreiter Fortuna Düsseldorf feierten die Blauweißen vor 35.600 Zuschauern mit 2:1 (0:0) ihren dritten Sieg in Serie und haben nun 40 Punkte auf dem Konto.mehr...

Hinterseer ist erneut Bochums Matchwinner

Doppelpack gegen Braunschweig - VfL jetzt Achter

BOCHUM Allmählich nimmt der Klassenerhalt für Fußball-Zweitligist VfL Bochum Gestalt an. Durch einen verdienten 2:0 (1:0)-Heimsieg gegen Braunschweig springen die Bochumer auf Rang acht. Matchwinner ist erneut Lukas Hinterseer.mehr...

VfL vor entscheidenden Wochen

Bochum kann die Weichen im April stellen

Bochum Elf Punkte aus den vergangenen sechs Partien, seit insgesamt vier Spielen ungeschlagen: Im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga ist das Momentum auf Seiten des VfL Bochum.mehr...

Aufschwung beim VfL Bochum

Dutts Maßnahmen greifen im Abstiegskampf

Bochum Nach vier Niederlagen in Serie taumelte Fußball-Zweitligist VfL Bochum Anfang Februar der 3. Liga entgegen. Dann übernahm Robin Dutt das Traineramt von Jens Rasiejewski. In vier Punkten hat sich der VfL unter seinem neunen Coach verbessert.mehr...