Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Ruhig sitzen und genießen

BOCHUM Die Vorfreude auf das Revierderby beim FC Schalke 04 wächst beim VfL Bochum täglich.

"Es macht einfach Spaß, in einem ausverkauften Stadion unter einer tollen Stimmung zu spielen", erklärte Bochums Trainer Marcel Koller.

Der Tatsache, dass in der Veltins-Arena mit Schalke eine Mannschaft mit einem rund 44-Millionen-Euro-Etat auf die Bochumer, denen rund 15 Millionen Euro zur Verfügung stehen, wartet, schenkt Koller keine besondere Beachtung. "Von außen betrachtet ist dies in Schalke sicherlich eine andere Welt, doch die Wahrheit liegt immer noch auf dem Platz. Wir haben die letzten drei Spiele gewonnen und wollen, dass diese Serie am Samstag nicht abreißt. Entscheidend ist, dass wir unser Potenzial abrufen, dann können wir dort auch bestehen."

Kein Pflichttermin

Den Champions-League-Auftritt der Schalker am späten Mittwochabend in Valencia machte der Schweizer nicht zum TV-Pflichttermin für sein kickendes Personal. "Ich werde von dieser Begegnung sicherlich einige Szenen für die Mannschaft zusammenschneiden, doch wichtiger ist, wie wir uns selbst präsentieren werden."

Dass die Schalker den VfL unterschätzen, diese Hoffnung hat der Bochumer Trainer nicht: "Immerhin haben wir Schalke in der letzten Saison mit unserem 2:1-Heimerfolg den Weg zur Deutschen Meisterschaft verbaut."

Mehr Schultern

Seine Mannschaft sieht Koller gegenüber der letzten Saison in der Breite verbessert, was für ihn nicht zuletzt die Tatsache beweist, dass sich die bisher 23 Bochumer Torerfolge auf neun verschiedene Spieler verteilen. So ist Kollers Hoffnung auf eine starke Bochumer Leistung sicherlich nicht unbegründet, damit "ich ruhig auf der Bank sitzen und das Spiel einfach genießen kann."

Innenverteidiger Anthar Yahia setzte am Mittwoch aufgrund von Oberschenkelproblemen mit dem Training aus, soll aber am Donnerstag wieder zurückkehren. Dies taten am Mittwoch schon Tommy Bechmann, Joel Epalle, Mergim Mavraj, Martin Meichelbeck, Marc Sand und Benjamin Auer die tags zuvor nicht dabei waren.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

VfL zu Gast in Fürth

Bochum helfen im Aufstiegsrennen nur noch Siege

Bochum Die Bochumer Fans träumen vor dem Spiel in Fürth weiter vom Aufstieg. Dazu muss der VfL aber wohl seine restlichen vier Spiele gewinnen. Gegen die SpVgg sind die Voraussetzungen nicht schlecht: Die personelle Lage entspannt sich ein wenig.mehr...

Stöger lässt Bochum vom Aufstieg träumen

Große VfL-Emotionen beim 3:2 gegen Kaiserslautern

BOCHUM Den Kampf um den Klassenerhalt dürfte der VfL Bochum mit nun 43 Punkten gewonnen haben, nach dem glücklichen 3:2 (2:1)-Heimsieg gegen den 1. FC Kaiserslautern träumen die Fans der Blauweißen nun vom Aufstieg.mehr...

Bochum setzt Serie in Düsseldorf fort

Eisfeld und Kruse begeistern die VfL-Fans beim 2:1

DÜSSELDORF Fußball-Zweitligist VfL Bochum ist im Kampf um den Klassenerhalt fast am Ziel. Bei Spitzenreiter Fortuna Düsseldorf feierten die Blauweißen vor 35.600 Zuschauern mit 2:1 (0:0) ihren dritten Sieg in Serie und haben nun 40 Punkte auf dem Konto.mehr...

Hinterseer ist erneut Bochums Matchwinner

Doppelpack gegen Braunschweig - VfL jetzt Achter

BOCHUM Allmählich nimmt der Klassenerhalt für Fußball-Zweitligist VfL Bochum Gestalt an. Durch einen verdienten 2:0 (1:0)-Heimsieg gegen Braunschweig springen die Bochumer auf Rang acht. Matchwinner ist erneut Lukas Hinterseer.mehr...

VfL vor entscheidenden Wochen

Bochum kann die Weichen im April stellen

Bochum Elf Punkte aus den vergangenen sechs Partien, seit insgesamt vier Spielen ungeschlagen: Im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga ist das Momentum auf Seiten des VfL Bochum.mehr...

Aufschwung beim VfL Bochum

Dutts Maßnahmen greifen im Abstiegskampf

Bochum Nach vier Niederlagen in Serie taumelte Fußball-Zweitligist VfL Bochum Anfang Februar der 3. Liga entgegen. Dann übernahm Robin Dutt das Traineramt von Jens Rasiejewski. In vier Punkten hat sich der VfL unter seinem neunen Coach verbessert.mehr...