Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

"Zu langsam nach vorne gespielt"

KARLSRUHE Dass sich die Fußballer des VfL Bochum ihren Start in die Bundesliga-Saison 2008/09 völlig anders vorgestellt hatten, wurde in den Äußerungen nach Spielschluss deutlich.

"Zu langsam nach vorne gespielt"

Enttäuscht: Marc Pfertzel.

Nachfolgend die Stimmen zum Spiel im Karlsruher Wildpark.

VfL-Trainer Marcel Koller: In der ersten Halbzeit haben wir ganz ordentlich gespielt - aber nur in der eigenen Hälfte. Wir müssen spielerisch auf jeden Fall noch zulegen. Gerade im Angriff ist unsere personelle Situation momentan noch ein bisschen eng. Ich bin aber überzeugt, dass wir dies bald in den Griff bekommen.

Marc Pfertzel: Die gesamte Mannschaft hat nicht gut gespielt, diese Niederlage haben wir selbst zu verantworten. Wir haben einfach zu wenig getan, um dieses Spiel gewinnen zu können. Wir haben zu langsam nach vorne gespielt, konnten den KSC damit nicht unter Druck setzen. Diese Leistung reicht nicht aus, um ein Bundesligaspiel zu gewinnen. Am nächsten Sonntag gegen Wolfsburg müssen wir auf jeden Fall zulegen.

Anthar Yahia: Nur weil wir ein Spiel mit 0:1 verloren haben, müssen wir uns jetzt nicht noch weiter herunterziehen. Nach diesem Spiel ist die Saison doch noch nicht beendet. Wir sind im Augenblick noch nicht effektiv genug. Wenn unsere Angreifer alle richtig fit sind, werden sie auch wieder treffen.

Daniel Imhof: Ich bin von unserem Spiel enttäuscht. Das war ein ängstlicher Auftritt. So dürfen wir uns nicht noch einmal präsentieren. Wir haben technisch gut ausgebildete Fußballer, da muss das Spiel nach vorne einfach schneller laufen. Wir haben das Mittelfeld nicht schnell genug überbrückt. Ich freue mich jetzt auf meine Reise zur kanadischen Nationalmannschaft. Am Freitag werde ich wieder zurück in Bochum sein.

Stanislav Sestak: Ich bin enttäuscht, denn ich hätte der Mannschaft in der Schlussphase wenigstens noch einen Punkt retten können. Wenn mann so dicke Chancen in den letzten Minuten bekommt, muss man sie auch verwandeln. Beim Pfostentreffer hatte ich Pech, aber bei der zweiten Möglichkeit muss ich den Ball einfach reinmachen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Dutt-Debüt beim VfL Bochum misslingt

0:1-Niederlage in Heidenheim - Relegationsplatz droht

HEIDENHEIM Das Debüt von Robin Dutt auf der Trainerbank des abstiegsbedrohten VfL Bochum ist missglückt. Nun droht der Absturz auf den Relegationsplatz.mehr...

Dutt freut sich auf Aufgabe in Bochum

Neuer VfL-Trainer: Mehr aufs Sportliche konzentrieren

BOCHUM Nur wenige Tage nach der Entlassung von Trainer Jens Rasiejewski hat der VfL Bochum einen neuen Trainer gefunden. Robin Dutt erhält einen Vertrag bis Juni 2019. Am Montag sprach er über seine neue Aufgabe, den Bochumer Fußball und Unruhen im Verein.mehr...

VfL Bochum verpflichtet Robin Dutt

Trainersuche beim Zweitligisten ist schnell beendet

Bochum Die Trainersuche beim VfL Bochum ist beendet. Am Sonntagabend teilte der Fußball-Zweitligist mit, dass Robin Dutt neuer Chefcoach an der Castroper Straße wird. Am Montag wurder er offiziell vorgestellt.mehr...

VfL Bochum gelingt Befreiungsschlag

Kollektives Aufatmen nach 2:1-Sieg gegen Darmstadt

BOCHUM Große Erleichterung an der Castroper Straße! Nach turbulenten Tagen gewinnt der VfL Bochum das Kellerduell gegen Darmstadt mit 2:1. Interimstrainer Heiko Butscher lobt anschließend sein Team.mehr...

VfL Bochum vor Neuanfang

Suche nach neuem Trainer - Kellerduell gegen Darmstadt

Bochum Chaos beim VfL Bochum! Nach der Entlassung von Christian Hochstätter und Jens Rasiejewski steht der Zweitligist am Scheideweg. Gesucht wird ein neuer Trainer. Ganz nebenbei steigt am Freitag das Kellerduell gegen Darmstadt.mehr...

Hochstätter-Aus beim VfL Bochum

Neben Manager muss auch Trainer Rasiejewski gehen

BOCHUM Nur ein Punkt trennt den VfL Bochum derzeit vom Relegationsplatz in der 2. Bundesliga. In der Rückrunde sind die Bochumer das schlechteste Team und noch ohne Zähler. Jetzt reagierte der Aufsichtsrat - mit drastischen Maßnahmen.mehr...