Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Messerattacke auf Ehefrau

41-Jähriger sticht auf offener Straße auf seine Frau ein

BOCHUM Wegen versuchten Totschlags wird sich ein aus Sri Lanka stammender Mann verantworten müssen, der am Dienstagmorgen auf seine getrennt lebende Ehefrau eingestochen haben soll. Der 41-Jährige fing seine Frau ab, als sie am Morgen ihre Wohnung an der Günnigfelder Straße verließ, und stach unvermittelt mit einem Messer auf sie ein.

Die Tat ereignete sich am Dienstag gegen 7:20 Uhr. Der 41-Jährige passte seine 37-jährige getrennt lebende Ehefrau vor ihrer Wohnung auf der Günnigfelder Straße ab. Als die Ehefrau das Haus verlassen wollte, drohte er ihr, sie umzubringen. Sogleich stach er unvermittelt auf die Frau ein. Dem Opfer gelang es noch, eine Mülltüte vor den Bauch zu halten, sodass der Stich vom Inhalt abgefangen wurde.

In einem anschließenden Handgemenge rutschte der Täter aus und verlor dabei das Messer. Die 37-Jährige flüchtete daraufhin in die Wohnung einer Nachbarin. Sie hatte leichte Schnittverletzungen erlitten. Die Beamten der Polizeiwache Wattenscheid konnten den Täter noch in Tatortnähe festnehmen. Da er offensichtlich alkoholisiert war, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Am Mittwoch wurde der Täter einem Richter vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Mordkommission ermittelt

Polizei findet Leiche eines 39-Jährigen in Bochum

BOCHUM Polizisten haben am späten Samstagabend in einem Bochumer Mehrfamilienhaus die Leiche eines 39 Jahre alten Mannes gefunden. Der Mann sei Opfer eines Gewaltdelikts geworden, teilten die Behörden am Sonntag mit. Eine Mordkommission wurde eingerichtet. mehr...

Prozessauftakt gegen Fälscher

Mit falschen Papieren hohe Kredite bei Banken ergaunert

Bochum Neun Monate nach dem spektakulären Ausheben einer Fälscherwerkstatt hat am Donnerstag in Bochum der Prozess gegen drei mutmaßliche Mitglieder einer professionellen „Fälscher-Bande“ begonnen. Es geht um falsche Pässe, fingierte Identitäten und erschlichene Darlehen im ganz großen Stil. mehr...

Gerichtsprozess

Werner Arzt drohen vier Jahre Haft wegen Betrugs

Bochum/Werne Er soll eine Bank um 1,6 Millionen Euro betrogen haben: Im Betrugsprozess rund um eine Bochumer Privatklinik drohen dem angeklagten Arzt aus Werne über vier Jahre Haft. Das hat das Bochumer Landgericht am Montag signalisiert.mehr...

Auf Cranger Kirmes verloren

Polizei Bochum fahndet nach Schnuffelbär "Heia"

BOCHUM Mit einer ungewöhnlichen Vermisstenanzeige will die Bochumer Polizei dem dreijährigen Malte helfen. Denn seitdem der Junge aus Gelsenkirchen vor einer Woche auf der großen Cranger Kirmes seinen „Schnuffelbären Heia“ verloren hat, schläft er schlecht.mehr...

Bauchschuss-Drama

Sieben Jahre Haft für Bochumer Pistolenschützen

BOCHUM Nach einem beinahe tödlichen Nachbarschaftsstreit ist ein 56-jähriger Pistolenschütze am Freitag in Bochum zu sieben Jahren Haft verurteilt worden. Er hatte im Streit um zu laute Musik seinem Nachbarn in den Bauch geschossen.mehr...

Zeltfestival Ruhr 2017

Royal Republic: Weekend Men in Bochum

BOCHUM Beim Zeltfestival Ruhr in Bochum stand am Donnerstagabend eine besondere Rockband auf dem Programm. Wer auf den letzten Drücker kam, konnte bereits im Biergarten hören, wo es lang ging, denn schon bevor die Schweden überhaupt auf der Bühne standen, schallten „Royal Republic“-Sprechchöre aus dem kleinen Zelt.mehr...