Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Vierter Sponsorenlauf

25000 Euro für drei Hilfsprojekte

AHAUS Als Schülersprecherin Anna Röring vor einigen Wochen die Eröffnungsworte zu dem von der Schülervertretung organisierten vierten Sponsorenlauf des Berufskollegs Wirtschaft und Verwaltung sprach, hatte sie in ihren kühnsten Träumen nicht mit diesem Ergebnis gerechnet: Unglaubliche 25200 Euro wurden Runde um Runde erlaufen, erschwitzt, erkämpft.

25000 Euro für drei Hilfsprojekte

Schülervertretung und Spendenempfänger freuten sich bei der Scheckübergabe über den sensationellen Erfolg des Sponsorenlaufs.

Schüler und Lehrer liefen Seite an Seite und wurden von den Streckenposten engagiert angefeuert. Das puschte viele zu Höchstleistungen. Die Klasse AHR12A schaffte beispielsweise eine durchschnittliche Laufleistung von über 18 Kilometern und Nils Scheffer aus der FOSVZ legte als bester Schüler 28 Kilometer zurück.

Die Sponsorengelder, die von Verwandten, Freunden, den Schülern und Kollegen selbst sowie von zahlreichen ortsansässigen Firmen eingezahlt wurden, kommen in voller Höhe den drei Hilfsprojekten des Berufskollegs zu.

Überwältigt von hoher Summe

Ralf Düesmann von der Ahauser Nothilfe, der den Scheck gemeinsam mit Andreas Haselhoff vom Augen-Zentrum-Nordwest in Empfang nahm, war von der hohen Summe überwältigt und versprach den Schülervertretern, von der Spende auch in diesem Jahr wieder Lebensmittel und Hygieneartikel für die Kinderheime in Rumänien zu kaufen.

Dr. Stefanie Schmickler, die auf der SV-Fahrt im Herbst einen beeindruckenden Vortrag über die Augenerkrankungen der Menschen in Chiro/Äthiopien gehalten hatte, wird über die Christoffel Blindenmission in Erfahrung bringen, welches medizinische Gerät von dem Geld in diesem Jahr angeschafft werden wird.

Dank aus Afghanistan

Im Namen der Afghanistan-Schulen schrieb Tanja Khorrami der Schülervertretung: "Das ist eine ganz großartige Nachricht! Ich finde es besonders toll, dass Projekte in drei bedürftigen Ländern mit eurem Geld gefördert werden können." Sie geht davon aus, dass das Geld genutzt werden wird, um in einer Mädchenschule in Kulalkhana, die aus allen Nähten platzt, einen Klassentrakt aufzustocken.

Die Schülervertreter strahlten bei der Scheckübergabe um die Wette und freuten sich über die erstaunten Gesichter, als die Spendensumme enthüllt wurde. "Wir sind stolz und freuen uns riesig, dass wir so vielen armen und kranken Menschen mit diesem Geld helfen können", so Anna Röring stellvertretend für alle Anwesenden.

Orte:

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Abitur nach 13 Jahren

Schulleiter freuen sich auf G9

Ahaus Die Schulleiter Michael Hilbk und Ulrich Walters begrüßen die Rückkehr zum Abitur nach 13 Jahren. Doch sie stellen auch Forderungen.mehr...

Schlittschuhlaufen im Dezember

Stadt organisiert überdachte Eisfläche

AHAUS. Es wird doch noch etwas mit dem Ahauser Winterzauber: "Auf dem Rathausplatz wird es im Dezember eine überdachte Eisfläche zum Schlittschuhlaufen und Schlindern geben." Das gab die Stadtverwaltung am Mittwochnachmittag bekannt.mehr...

Eisbahn in der Innenstadt

"Eislaufen geht auch im Januar"

AHAUS Die Stadt ist auf der Suche nach einer Eisbahn für die Weihnachtszeit. Doch den „Winterzauber“ muss es nicht nur im Dezember geben.mehr...

Eper Straße

Anlieger wollen Leitplanke zurück

GRAES Deutlich zu schnell fahrende Lastwagenfahrer, die ständig Leitpfosten abrasieren. Ein Radweg entlang der Eper Straße, der nur unter Gefahr zu benutzen ist. CDU-Ratsfrau Margret Enste berichtete am Mittwochabend in der Sitzung des Rates von einer äußerst gefährlichen Verkehrssituation an der Kreisstraße 20 in Höhe des Friedhofes. Wir haben für eine Bestandsaufnahme am Donnerstagvormittag mit Anliegern gesprochen.mehr...

Extra-Aufführung am Sonntag

Bühne frei für Musical-AG

AHAUS Diesem Wochenende haben die Aktiven der Musical-AG der Canisiusschule entgegengefiebert: Das Stück "Die Schöne und das Biest" wird aufgeführt. Weil der Andrang nach Karten so groß ist, gibt es eine Extra-Vorstellung am Sonntag. Wir waren am Mittwoch bei der Generalprobe dabei.mehr...

„Ein tragischer Unfall“

Busfahrer wegen fahrlässiger Tötung vor dem Amtsgericht

AHAUS Eine 48-jährige Busbegleiterin aus Ahaus war im Januar dieses Jahres am Scheelenkamp zwischen einem rückwärts fahrenden Bus und einer Laterne eingequetscht worden und an ihren schweren Verletzungen gestorben. Der Fahrer des Busses musste sich am Montag wegen fahrlässiger Tötung vor dem Amtsgericht verantworten.mehr...