Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

AHG verabschiedet Lehrer

Aller guten Dinge sind drei

AHAUS Die Drei ist eine besondere Zahl und es gibt viele berühmte Personen, die nur im Dreierpack funktionieren: Die heiligen drei Könige, die drei ??? und auch die drei Musketiere. Von einem (Lehrer-)Trio nahm am vergangenen Donnerstag die Lehrer-, Schüler- und Elternschaft des Alexander-Hegius-Gymnasiums mit einer bewegenden Feier Abschied, denn nach vielen Jahren der Lehrtätigkeit wurden Renate Brewing, Friedrich Pfeifer und Richard Schürmann in den Ruhestand verabschiedet.

Aller guten Dinge sind drei

Richard Schürmann, Friedrich Pfeifer, Schulleiter Michael Hilbk und Renate Brewing (v.l.)

"Vielleicht haben Sie sich in zahlreichen Augenblicken Ihren Ruhestand herbeigesehnt", mutmaßte Schulleiter Michael Hilbk in seiner sehr persönlichen Ansprache. Dennoch sei nun, wo dieser Zeitpunkt gekommen sei, der Abschied sicherlich nicht einfach. "Vor allem für uns nicht", erklärte Hilbk voller Überzeugung. Denn jeder Einzelne des Lehrer-Trios habe seine eigenen Spuren hinterlassen und war mit seinem Einsatz maßgeblich an der positiven Entwicklung der Schule beteiligt. "Wir durften von Ihnen sehr oft sehr viel lernen", so der Schulleiter.

Darin waren sich alle Anwesenden einig. "Wir haben viel mit Ihnen durchgemacht", erinnerte sich Jannik Kleideiter als Schülervertreter zur allgemeinen Belustigung und fügte mit einem verschmitzten Lächeln hinzu: "Aber wir werden Sie vermissen!" Die Vertreterin der Elternschaft Betty Farwick erinnerte in ihren Worten an eine Aussage Richard Schümanns, die er im Rahmen der diesjährigen Abiturfeier getätigt hatte: "Sie sagten, Sie gehen wie die Abiturienten nun in ein Abenteuerland und wir wünschen Ihnen dort viele wunderschöne Überraschungen."

Viele Wortbeiträge

Wie sehr die drei Lehrkräfte mit ihrer jeweils ganz "eigenen Note" das Schulleben prägten, zeigten die zahlreichen humorigen, emotionalen und auch ernsten Wortbeiträgen deutlich. Anekdoten von dem Bio- und Chemielehrer Friedrich Pfeifer, von dem Mathematiklehrer Richard Schürmann, der als "Autorität mit großem Herz" in den Köpfen der Schüler und Lehrer bleiben wird, und von Renate Brewing, Lehrerin für Englisch, Sowi und Politik, als "faire Beraterin, Streiterin und Koordinatorin".

Schulleiter Michael Hilbk gelang es, all die Lobreden und Abschiedsworte auf einen kurzen und treffenden Nenner zu bringen: "Ihr wart einfach klasse!"dpe

Orte:

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Abitur nach 13 Jahren

Schulleiter freuen sich auf G9

Ahaus Die Schulleiter Michael Hilbk und Ulrich Walters begrüßen die Rückkehr zum Abitur nach 13 Jahren. Doch sie stellen auch Forderungen.mehr...

Schlittschuhlaufen im Dezember

Stadt organisiert überdachte Eisfläche

AHAUS. Es wird doch noch etwas mit dem Ahauser Winterzauber: "Auf dem Rathausplatz wird es im Dezember eine überdachte Eisfläche zum Schlittschuhlaufen und Schlindern geben." Das gab die Stadtverwaltung am Mittwochnachmittag bekannt.mehr...

Eisbahn in der Innenstadt

"Eislaufen geht auch im Januar"

AHAUS Die Stadt ist auf der Suche nach einer Eisbahn für die Weihnachtszeit. Doch den „Winterzauber“ muss es nicht nur im Dezember geben.mehr...

Eper Straße

Anlieger wollen Leitplanke zurück

GRAES Deutlich zu schnell fahrende Lastwagenfahrer, die ständig Leitpfosten abrasieren. Ein Radweg entlang der Eper Straße, der nur unter Gefahr zu benutzen ist. CDU-Ratsfrau Margret Enste berichtete am Mittwochabend in der Sitzung des Rates von einer äußerst gefährlichen Verkehrssituation an der Kreisstraße 20 in Höhe des Friedhofes. Wir haben für eine Bestandsaufnahme am Donnerstagvormittag mit Anliegern gesprochen.mehr...

Extra-Aufführung am Sonntag

Bühne frei für Musical-AG

AHAUS Diesem Wochenende haben die Aktiven der Musical-AG der Canisiusschule entgegengefiebert: Das Stück "Die Schöne und das Biest" wird aufgeführt. Weil der Andrang nach Karten so groß ist, gibt es eine Extra-Vorstellung am Sonntag. Wir waren am Mittwoch bei der Generalprobe dabei.mehr...

„Ein tragischer Unfall“

Busfahrer wegen fahrlässiger Tötung vor dem Amtsgericht

AHAUS Eine 48-jährige Busbegleiterin aus Ahaus war im Januar dieses Jahres am Scheelenkamp zwischen einem rückwärts fahrenden Bus und einer Laterne eingequetscht worden und an ihren schweren Verletzungen gestorben. Der Fahrer des Busses musste sich am Montag wegen fahrlässiger Tötung vor dem Amtsgericht verantworten.mehr...