Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Alles dreht sich um Peking

Ahaus/Gronau "Alles dreht sich hier um Peking" - der gebürtige Ahauser Johannes Frehe von der Firma "audiokonzept" in Gronau steht kurz vor Antritt der weitesten Reise seines noch jungen Lebens. Und die wird keine Vergnügungstour.

Alles  dreht sich um Peking

<p>Der "Peking-Beauftragte" Johannes Frehe (r.) und sein Chef Jürgen Brüning kurz vor Frehes Abflug nach Olympia - für alle Fälle ausgestattet mit "Beijing-Dollars". MLZ-Foto Kampmann</p>

Der Auszubildende zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik hat schon im Internet "gegoogelt", wo sein neuer Arbeitsplatz liegt, aus der Vogelperspektive betrachtet. Und wie weit er entfernt ist vom Geschehen, auf das sich jetzt die Augen der Welt richten: rund einen Kilometer Luftlinie. Dort liegt das "Krähennest", wie der Spitzname des eigens gebauten Olympiastadions lautet. Die Olympischen Spiele sind es auch, die Johannes Frehe nach Peking führen: Für einen Reise- und Sportevent-Veranstalter wird der Mitarbeiter von "audiokonzept" im "Champions Club" die Tontechnik managen.

"Champions Club" - das klingt nach Elite, nach Exklusivität. Der Eindruck täuscht nicht. Geht es nach dem Veranstalter, wird der Club für die Zeit der Spiele ein "Treffpunkt des deutschen und internationalen Spitzensports" sein, der gleichzeitig "ein exklusives Quartier für Gäste aus Sport, Wirtschaft, Politik und Medien" biete. Angesiedelt ist es im Fünf-Sterne-Hotel Marco Polo Parkside, wo die illustren und gut betuchten Gäste allabendlich Shows und Gesprächsrunden mit Prominenten erwarten. Dafür liefert "audiokonzept" die Tontechnik - und das Know-how in Person von Johannes Frehe.

Ein exklusiver Auftrag also, den Frehes Chef Jürgen Brüning da an Land gezogen hat. Nach einem Anruf vom Geschäftsführer des Düsseldorfer Eventveranstalters fackelte der nicht lange und bewarb sich - wie andere - um den Auftrag. Das Gronauer Unternehmen erhielt den Zuschlag für den Gig im Fernen Osten. Auch für Brüning eine Premiere: "Wir sind schon mal nach Österreich oder in die Schweiz gefahren übers Wochenende. Aber so eine Geschichte über diesen Zeitraum ist für uns Neuland."

Da ist es nicht verwunderlich, dass der Chef von "audiokonzept" alle Hände voll zu tun hat, bis schließlich alle Boxen für den Lufttransport gefüllt sind. Soeben der Anruf einer Saxophonistin, die noch ein spezielles Mikro braucht: "Die wollen alle noch auf den letzten Drücker Zeugs haben", sagt Brüning. "Alles dreht sich hier um Peking..." mfk

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Ministeramt für Ottensteiner

Jens Spahn soll Gesundheitsminister werden

Ahaus/Berlin. Finanzstaatssekretär Jens Spahn, Vorsitzender der CDU im Kreis Borken, soll in einer möglichen großen Koalition Gesundheitsminister werden. Das bestätigten am Samstagabend CDU-Kreise gegenüber der Münsterland Zeitung.mehr...

Holzbau-Unternehmen erweitert in Ottenstein

Terhalle investiert sechs Millionen Euro

Ahaus Die auf den Holzbau spezialisierte Terhalle Unternehmensgruppe expandiert am Standort in Ottenstein. Das Ziel ist klar.mehr...

Gefällte Bäume schrecken Ahauser auf

„Kahlschlag“ im Gehölz soll der Natur helfen

AHAUS An vielen Orten in Ahaus und seinen Ortsteilen entdecken Bürger aktuell aufgeschichtete Sträucher, Äste und gar Stämme. Dafür gibt es Gründe.mehr...

Smartel in Stadtlohn ohne Tobias Groten

Hotelprojekt an der Berkelmühle mit Verzögerung

Stadtlohn/Ahaus Eigentlich sollte das erste Smartel in Stadtlohn an der Berkelmühle entstehen. 2016 hatten Tobit Software und der Stadtlohner Hoteleinrichter Tenbrink Hotelplan gemeinsam die Idee für das Modellprojekt entwickelt. 2017, so die damaligen Pläne, sollte das Hotel gebaut werden. Jetzt wird das Hotelprojekt aber in Ahaus der Hindenburgallee verwirklicht.mehr...

Satudarah-Rocker aus Alstätte festgenommen

Rocker-Chef hatte sich im Zillertal versteckt

Alstätte/Gerlos. Monatelang fahndete die niederländische Polizei vergeblich nach Satudarah-Rocker Michel B. aus Alstätte. Dann bekam sie endlich einen Tipp.mehr...