Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Blutspende mit drei Ärzten

Wüllen Nach den Sommerferien hat der Blutspendedienst des Roten Kreuzes keine wirklich ausreichenden Sicherheitsreserven mehr. Die Zahl der lebensrettenden Blutkonserven deckt den täglichen Bedarf; bei größeren Unfällen aber würde es sehr knapp werden. Das DRK bittet deshalb um eine hohe Beteiligung beim nächsten Blutspendetermin in Wüllen: am Montag, 18. August, 16.30 bis 20.30 Uhr in der Grundschule St. Andreas, Friedmate 11. Um Wartezeiten zu vermeiden, schickt der Blutspendedienst drei Ärzte nach Wüllen. Eine hohe Beteiligung kann helfen, die sommerliche "Blutarmut" zu überwinden, damit alle Patienten wieder sicher versorgt werden können. Der Appell des Roten Kreuzes wendet sich an alle, die sich gesund fühlen. Sie sind in der Lage, lebensrettende Hilfe für die zu leisten, denen es im Moment nicht so gut geht. Wer Blut spenden möchte, muss zwischen 18 und 68 Jahre (Neuspender: unter 60 Jahre) alt sein und seinen Personalausweis mitbringen. Wer einen Neuspender mitbringt, erhält als Dankeschön einen USB-Stick. Nach der Spende lädt das Rote Kreuz zu einem Imbiss ein.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Tödlicher Unfall am Vredener Dyk

35-Jähriger stirbt bei Verkehrsunfall 

Ahaus Bei einem Verkehrsunfall auf dem Vredener Dyk ist am Sonntagabend ein 35-Jähriger tödlich verletzt worden. Er war Beifahrer in einem Auto, das aus bislang unklarer Ursache gegen einen Baum prallte. mehr...

Polizei kontrolliert Autofahrer

Drogen im Blut und in der Jacke

Ahaus Drogen fanden Polizeibeamten bei einem 21-jährigen Autofahrer aus Ahaus. Als sie ihn am Freitag gegen 17 Uhr auf dem Ammelner Weg kontrollierten, ergaben sich Hinweise darauf, dass der 21-Jährige Drogen konsumiert hatte. Zudem entdeckten die Beamten in seiner Jacke geringe Mengen Marihuana und Haschisch.mehr...

Menschen übernehmen Aufgaben von Schafen

Freiwillige Helfer in der Heide im Dienste der Natur

Ahaus Zwei Länder und eine Natur: Gemeinsam übernahmen viele Helfer in der Heidelandschaft eine Aufgabe, die früher von Schafen erfüllt wurde. Aber nicht mit Sägen und Scheren wie die Menschen.mehr...

Die letzte Videothek von Ahaus

Filme verleihen aus Leidenschaft

Ahaus Die Anzahl der Videotheken in Deutschland geht seit Jahren drastisch zurück. In Ahaus ist der „Videopalast“ die letzte Anlaufstelle für Fans des traditionellen Filmverleihs auf der Silberscheibe.mehr...

Neue Leiterin der Suchtberatungsstelle in Ahaus

Helena Sieniawski möchte Suchterkrankten Kraft geben

Ahaus Helena Sieniawski ist die neue Leiterin der Suchtberatungsstelle des Caritasverbandes für die Dekanate Ahaus und Vreden. In ihrer Arbeit macht ein Suchtmittel besondere Sorgen, weil es gesellschaftlich anerkannt ist.mehr...

Feuerwehr im Einsatz

Feuer in Spänebunker an der Harmate

Wüllen. Zum Brand eines Spänebunkers wurde der Löschzug Wüllen am Donnerstagabend gegen 19.50 Uhr gerufen. Auf dem Gelände eines Betriebes an der Harmate wurde Feuer in der Absauganlage des Spänebunkers gemeldet.mehr...