Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Immer nur lächeln

Ahaus Im Grenzbereich zwischen Operette und Oper ist Franz Lehárs Meisterwerk "Das Land des Lächelns" anzusiedeln. Das Operetten-Tournee-Theater Hannover gastiert mit Lehárs Operette "Das Land des Lächelns" am 21. Dezember in der Stadthalle Ahaus.

Immer nur lächeln

<p>Ins exotische ferne China, ins "Land des Lächelns", entführt Lehárs wohl bekannteste Operette des Besucher der Stadthalle. </p>

"Dein ist mein ganzes Herz! Wo Du nicht bist, kann ich nicht sein..." diese Liebeserklärung ist auf immer untrennbar verbunden mit dem großen Tenor Richard Tauber, der die Hauptrolle in der Uraufführung 1929 sang.

Die Geschichte ist schnell erzählt und geht nicht gut aus: Lisa, Tochter aus guter Wiener Gesellschaft, verliebt sich in den chinesischen Prinzen Sou-Chong und folgt ihm in seine Heimat. Doch dort zerbricht das Glück an den krassen Unterschieden der Kulturen. Lisa kehrt in ihre Heimat zurück. Der Prinz gehorcht der Staatsraison - wenn auch mit gebrochenem Herzen: "Immer nur lächeln ... trotz Weh und tausend Schmerzen, doch wie's da drin aussieht, geht niemand etwas an..."

Mit musikalischem und psychologischem Feingefühl führt Lehár bis heute das Publikum durch alle Höhen und Tiefen. Seine Figuren sind Menschen, keine Schablonen. Und er mutet dem Publikum zu, eine Operette ohne Happy End zu verkraften. Dazu braucht es ein einfühlsames, jugendliches, aber musikalisch erfahrenes Ensemble: das Operetten-Tournee-Theater Hannover, das die Zuschauer zunächst nach Wien und von dort ins ferne China entführen will.

Karten sind ab sofort bei der Ahaus Marketing & Touristik GmbH, Tel. 44 44 44 erhältlich.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Chor „Once Again“ singt beim Katholikentag

Messe für den Frieden

Ahaus Der Chor „Once Again“ aus Ahaus singt die „Mass for Peace“ von Karl Jenkins auf dem Katholikentag in Münster. Die Pfarrgemeinde St. Marien bietet weiteren Interessierten Mitfahrgelegenheiten mit dem Bus an.mehr...

Ranga Yogeshwar bei der Pushcon

Jeder wird zum Sender

Ahaus Ranga Yogeshwar zog auf der Pushcon bei Tobit die Massen an. Sein Streifzug durch die Innovationen der Menschheit warf auch aktuelle Fragen auf.mehr...

Erste Brandmeisteranwärterin bei Ahauser Feuerwehr

Für Jennifer Norgall geht ein Traum in Erfüllung

Ahaus Jennifer Norgall ist die erste Brandmeisteranwärterin bei der Feuer- und Rettungswache in Ahaus. Jetzt steht sie vor ihrem ersten 24-Stunden-Dienst.mehr...

Vermisster Mann wieder aufgetaucht

Polizei findet vermissten Mann aus Dortmund wieder

Dortmund Der vermisste Mann aus Dortmund, der am Dienstagabend verschwunden war, ist wieder aufgetaucht. Eine Polizeistreife hatte den 58-jährigen in Dortmund-Hombruch am Mittwochvormittag unversehrt aufgefunden und zurück ins Pflegeheim gebracht.mehr...

Gronauerin verliert Kontrolle über Fahrzeug

Unfall auf Ottensteiner Damm geht glimpflich aus

Ahaus Auf dem Ottensteiner Damm ist am Mittwochmorgen zu einem Unfall gekommen. Eine 34-jährige Gronauerin verlor in Höhe des Ahauser Land- und Golfhotels die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Die Frau blieb unverletzt.mehr...

Historische Postkarten aus sechs Orten

So sah unsere Heimat früher aus

Ahaus Viele Jahrzehnte wurde auf Ansichtskarten ein Stück Heimat in die Welt geschickt. Heute gibt es sie zwar auch noch, doch ein mit dem Smartphone gemachtes Foto ist im nächsten Moment schon beim Empfänger. Aus der Zeit, als Postkarten noch „in“ waren, stammen die Motive, die unsere Redaktion für eine Serie zusammengestellt hat.mehr...