Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Mädchen und Frauen lernen sich zu wehren

Ahaus Nach den Ferien bietet die Frauenberatungsstelle in Ahaus wieder Wochenendkurse für Mädchen und Frauen an. Die Kurse basieren auf "Wen-do", einer von und für Frauen entwickelten Selbstbehauptungs- und -verteidigungsmethode, die übersetzt "Weg der Frauen" bedeutet.

Dabei werden von den ausgebildeten Trainerinnen einerseits einige leicht erlernbare Verteidigungstechniken vermittelt, einen großen Raum nehmen aber vor allem Wahrnehmungs- und Körperübungen, Rollenspiele, Austausch in Gesprächen und mentales Training ein.

Die Teilnehmerinnen lernen, sensibler gegenüber potenziellen Gewaltsituationen zu werden, bestimmte Verhaltensstrategien und Schutzmaßnahmen werden besprochen und geübt. Auch Kenntnisse über die wichtigsten Angriffspunkte fließen in die praktischen Übungen ein.

Die Mädchen werden vor allem durch spielerische Übungen, Kraft-, Mut-, Vertrauensspiele und mit viel Spaß und Bewegung an ihre eigenen Stärken und Schwächen herangeführt. Sie lernen ihren Körper und ihre Gefühle deutlicher wahrzunehmen und haben dadurch die Möglichkeit, Grenzverletzungen als solche zu erkennen und sich besser dagegen zu behaupten. Die Termine:

Mädchen 6 bis 7 Jahre: Sa, 23., und So, 24. August, jeweils 10 bis 15.30 Uhr.

Mädchen 8 bis 9 Jahre: Sa, 18., und So, 19. Oktober, jeweils 10 bis 15.30 Uhr.

Frauen ab 18 Jahren: Sa, 1., und So, 2. November, jeweils 10 bis 17 Uhr.

Mädchen 6 bis 8 Jahre/Aufbaukurs: Sa, 8., und So, 9. November, jeweils 10 bis 15.30 Uhr.

Mädchen 10 bis 14 Jahre/Aufbau: Sa, 22., und So, 23. November, 10 bis 15.30 Uhr.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Merkel will Spahn zum Gesundheitsminister machen

Zwei Münsterländer in der neuen Großen Koalition

Ahaus Der aus dem Ahauser Ortsteil Ottenstein stammende CDU Bundestagsabgeordnete und Finanzstaatssekretär Jens Spahn wird in einer neuen Großen Koalition Gesundheitsminister. Damit kommen zwei der künftigen CDU-Minister aus dem Münsterland. Spahns Mutter ist mächtig stolz auf ihren Sohn.mehr...

Jens Spahn soll Gesundheitsminister werden

Politiker aus dem Münsterland im Kabinett der GroKo

Ahaus/Berlin. Finanzstaatssekretär Jens Spahn, Vorsitzender der CDU im Kreis Borken, soll in einer möglichen großen Koalition Gesundheitsminister werden. Das bestätigten am Samstagabend CDU-Kreise gegenüber der Münsterland Zeitung.mehr...

Holzbau-Unternehmen erweitert in Ottenstein

Terhalle investiert sechs Millionen Euro

Ahaus Die auf den Holzbau spezialisierte Terhalle Unternehmensgruppe expandiert am Standort in Ottenstein. Das Ziel ist klar.mehr...

Gefällte Bäume schrecken Ahauser auf

„Kahlschlag“ im Gehölz soll der Natur helfen

AHAUS An vielen Orten in Ahaus und seinen Ortsteilen entdecken Bürger aktuell aufgeschichtete Sträucher, Äste und gar Stämme. Dafür gibt es Gründe.mehr...