Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Befristete Lösung

Mobile Wohneinheiten für Flüchtlinge

AHAUS In Ottenstein und zwischen Ahaus und Wessum werden im Sommer mobile Wohneinheiten für Flüchtlinge aufgebaut. Wegen der gestiegenen Zahl von Flüchtlingen war bei der Ahauser Verwaltung dringender Handlungsbedarf für neue Unterkünfte gegeben.

Die Standorte sind nicht Bestandteil des Konzepts für dauerhafte Unterkünfte für Flüchtlinge in Ahaus, das kürzlich im Stadtplanungsausschuss vorgestellt worden war. Die Pavillons in Ahaus und Ottenstein sind nur für eine befristete Nutzung vorgesehen. Im Bereich der Mietpavillons ist die Marktlage deutschlandweit angespannt. Nur noch wenige Anbieter können kurzfristig Anlagen bereitstellen.

Bis Ende Juli wird der mobile Pavillon zwischen Ahaus und Wessum an der Wessumer Straße aufgebaut. Die Einheit in Ottenstein folgt im August auf dem Gelände, auf dem bereits die Pavillons für die Kita Burg Funkelstein aufgebaut waren. Beide Wohneinheiten bieten Platz für jeweils bis zu 35 Menschen.

Orte:

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Abitur nach 13 Jahren

Schulleiter freuen sich auf G9

Ahaus Die Schulleiter Michael Hilbk und Ulrich Walters begrüßen die Rückkehr zum Abitur nach 13 Jahren. Doch sie stellen auch Forderungen.mehr...

Schlittschuhlaufen im Dezember

Stadt organisiert überdachte Eisfläche

AHAUS. Es wird doch noch etwas mit dem Ahauser Winterzauber: "Auf dem Rathausplatz wird es im Dezember eine überdachte Eisfläche zum Schlittschuhlaufen und Schlindern geben." Das gab die Stadtverwaltung am Mittwochnachmittag bekannt.mehr...

Eisbahn in der Innenstadt

"Eislaufen geht auch im Januar"

AHAUS Die Stadt ist auf der Suche nach einer Eisbahn für die Weihnachtszeit. Doch den „Winterzauber“ muss es nicht nur im Dezember geben.mehr...

Eper Straße

Anlieger wollen Leitplanke zurück

GRAES Deutlich zu schnell fahrende Lastwagenfahrer, die ständig Leitpfosten abrasieren. Ein Radweg entlang der Eper Straße, der nur unter Gefahr zu benutzen ist. CDU-Ratsfrau Margret Enste berichtete am Mittwochabend in der Sitzung des Rates von einer äußerst gefährlichen Verkehrssituation an der Kreisstraße 20 in Höhe des Friedhofes. Wir haben für eine Bestandsaufnahme am Donnerstagvormittag mit Anliegern gesprochen.mehr...

Extra-Aufführung am Sonntag

Bühne frei für Musical-AG

AHAUS Diesem Wochenende haben die Aktiven der Musical-AG der Canisiusschule entgegengefiebert: Das Stück "Die Schöne und das Biest" wird aufgeführt. Weil der Andrang nach Karten so groß ist, gibt es eine Extra-Vorstellung am Sonntag. Wir waren am Mittwoch bei der Generalprobe dabei.mehr...

„Ein tragischer Unfall“

Busfahrer wegen fahrlässiger Tötung vor dem Amtsgericht

AHAUS Eine 48-jährige Busbegleiterin aus Ahaus war im Januar dieses Jahres am Scheelenkamp zwischen einem rückwärts fahrenden Bus und einer Laterne eingequetscht worden und an ihren schweren Verletzungen gestorben. Der Fahrer des Busses musste sich am Montag wegen fahrlässiger Tötung vor dem Amtsgericht verantworten.mehr...