Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Landesweiter Wettbewerb

Preis für High-Tec-Kicker des Berufskollegs für Technik in Ahaus

AHAUS Während die großen Kicker in Polen und in der Ukraine noch um den Europameister-Titel kämpfen, wird im kleinen Stadion im Berufskolleg Technik schon lautstark gejubelt: "We are the Champions!" Die Schüler wurden jetzt für einen mit technischen Raffinessen ausgestatteten Kicker-Tisch ausgezeichnet.

/
Testspiel am Technik-Kicker

Über einen 500-Euro-Scheck freuen sich Schüler und Lehrer des Berufskollegs für Technik.

Im Rahmen eines landesweiten Wettbewerbs für Berufsschulen wurde das Projekt mit einem 500-Euro-Preisgeld bedacht. Am Dienstag überreichten Lothar Jäkel und Stephan Alberts vom Werkzeughersteller Wera und vom Schraubenproduzenten Spax einen symbolischen Scheck. Die beiden Firmen hatten den Wettbewerb ausgeschrieben. Die Schüler hatten vor drei Monaten einen Kickerbausatz erhalten, den sie selbst veredeln sollten.

Lichtschranke zählt Treffer Jetzt spielen die elf weißen und die elf grünen Kicker unter dem Flutlicht von Leuchtdioden, eine Lichtschranke zählt automatisch die Treffer, die per eingebauter Lautsprecherbox jeweils von Tausenden von Fans bejubelt werden. Und beim Siegtreffer erklingt: "We are the Champions" - Stadionstimmung pur, die die Juroren beeindruckte.

Schulleiter Josef Lütkecosmann hob die Teamleistung hervor: Schüler aus dem Holz-, Metall- und Elektrobereich sowie die Mediengestalter hätten Hand in Hand gearbeitet, viel experimentiert und getüftelt, um ihre ausgefeilte Technik in einen robusten Rahmen zu bringen. Schließlich soll der Kicker-Tisch künftig in den Pausen von allen Mitschülern genutzt werden können.

Kreativität und Teamleistung, so bestätigte Lothar Jäkel, seien letztlich entscheidend gewesen. Und Schnelligkeit: Von den 150 Bewerben hätten nur 100 am Wettbewerb teilnehmen können. Und nur 32 Schulen schafften es, die Aufgabe fristgerecht zu lösen. Die besten zehn, darunter das Berufskolleg für Technik, erhielten einen Geldpreis.www.schule-kicker.de/galerie

 

 

 

Stefan.Grothues@

 

muensterlandzeitung.de

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Spendenziel erreicht

Die Delfine warten schon auf Tim

Ottenstein Eine Delfintherapie auf Curaçao für den achtjährigen Tim ist der größte Wunsch von Familie Gesing. Dieser Traum kann nun endlich in Erfüllung gehen.mehr...

Sprengung bereitet Windraddemontage in Ahaus vor

Explosion kappt Drahtseile - Anlage wird neu aufgebaut

Ahaus Die durch ein Feuer beschädigte Windkraftanlage in Quantwick wird demontiert und neu errichtet. Mit zwei gezielten Explosionen wurden am Dienstag im Turminneren zwei Drahtseile gekappt.mehr...

Einbürgerungstest

Von Nervosität keine Spur

Ahaus/vreden Wer deutscher Staatsbürger werden möchte, muss seine Eignung in einem Einbürgerungstest nachweisen. Wir haben zwei Kandidaten dabei begleitet.mehr...

Tödlicher Unfall am Vredener Dyk

35-Jähriger stirbt bei Verkehrsunfall 

Ahaus Bei einem Verkehrsunfall auf dem Vredener Dyk ist am Sonntagabend ein 35-Jähriger tödlich verletzt worden. Er war Beifahrer in einem Auto, das aus bislang unklarer Ursache gegen einen Baum prallte. mehr...

Polizei kontrolliert Autofahrer

Drogen im Blut und in der Jacke

Ahaus Drogen fanden Polizeibeamten bei einem 21-jährigen Autofahrer aus Ahaus. Als sie ihn am Freitag gegen 17 Uhr auf dem Ammelner Weg kontrollierten, ergaben sich Hinweise darauf, dass der 21-Jährige Drogen konsumiert hatte. Zudem entdeckten die Beamten in seiner Jacke geringe Mengen Marihuana und Haschisch.mehr...

Menschen übernehmen Aufgaben von Schafen

Freiwillige Helfer in der Heide im Dienste der Natur

Ahaus Zwei Länder und eine Natur: Gemeinsam übernahmen viele Helfer in der Heidelandschaft eine Aufgabe, die früher von Schafen erfüllt wurde. Aber nicht mit Sägen und Scheren wie die Menschen.mehr...