Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Zwei Tote bei Unfall auf der B54 in Gronau

Taxi stößt frontal mit Transporter zusammen

Gronau Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 54 bei Gronau sind zwei Menschen ums Leben gekommen, eine 31-jährige Frau aus Gronau und ein 64-jähriger Niederländer. Vier weitere Personen wurden verletzt, darunter zwei Kinder – Lebensgefahr könne nicht ausgeschlossen werden, so die Polizei.

Taxi stößt frontal mit Transporter zusammen

Zwei Menschen starben bei dem Unfall auf der B54, vier Menschen zogen sich zum Teil schwerste Verletzungen zu. Foto: Christiane Nitsche

Wie die Polizei am frühen Donnerstagabend mitteilte, stellte sich der Unfallhergang so dar: Gegen 13.35 Uhr befuhr ein 66-jähriger Taxifahrer aus Münster die B54 in Richtung Grenze. Aus bislang unbekannter Ursache geriet er in den Gegenverkehr und streifte einen entgegenkommenden Klein-Lkw, den ein 46-Jähriger aus Overdinkel/NL in Richtung Münster steuerte.

Danach prallte das Taxi frontal mit einem Transporter zusammen, der hinter dem Klein-Lkw gefahren war. Der Transporter stürzte um, der 33-jährige Fahrer aus Hengelo/NL wurde dabei leicht verletzt und in ein Gronauer Krankenhaus gebracht. Sein 64-jähriger Beifahrer aus Fleringen/NL kam bei dem Unfall ums Leben.

Zwei Kinder schwerst verletzt

Tödliche Verletzungen erlitt auch die 31-jährige Beifahrerin im Taxi. Zwei im Taxi auf dem Rücksitz mitfahrende Kinder im Alter von zwei und sechs Jahren (beide aus Gronau) wurden schwer verletzt in ein Krankenhaus nach Enschede gebracht. „Lebensgefahr kann nicht ausgeschlossen werden“, so Markus Hüls von der Pressestelle der Polizei. Der 66-jährige Taxifahrer erlitt schwere Verletzungen. Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus nach Rheine.

Ein Sachverständiger wurde in Absprache mit der Staatsanwaltschaft hinzugezogen. Alle drei Fahrzeuge mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden.

Der 46-jährige Fahrer des Klein-Transporters und das in dem Fahrzeug mitfahrende zweijährige Kind blieben unverletzt.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Millionen für Breitbandförderung

Schnelles Internet kommt nach Ahaus, Heek und Legden

Legden/Heek/Ahaus Manchmal fahren die Bürgermeister der Region gerne nach Düsseldorf. Vor allem, wenn es um einige Millionen Euro geht.mehr...

Grill-Youtuber aus Ahaus

Tausende schauen Rolf Elsebusch beim Grillen zu

AHAUS Rolf Elsebusch aus Ahaus ist begeisterter Griller und entwickelt kreative Rezepte. Wenn er im Garten am Grill steht, schauen Tausende im Internet zu.mehr...

Rassismus und fliegende Fäuste im Dinkelstadion

18-jähriger Spieler vor Gericht nicht geständig

Ahaus Es ist ein Fall, bei dem es nur Verlierer gibt. Das war schon vor dem Prozessauftakt am Ahauser Amtsgericht gegen den 18-jährigen Fußballer klar, der im Oktober 2017 einen Zuschauer tätlich angegangen haben soll.mehr...

Handwerk- und Gewerbetage in Alstätte

WM-Bus bei der Alstätter Gewerbeschau

Alstätte 52 Aussteller präsentierten sich bei den Handwerk- und Gewerbetagen in Alstätte. Für Fußball-Fans gab es ein ganz besonderes Angebot.mehr...

Richard David Precht auf der Pushcon in Ahaus

Precht: Kein Anlass zu Pessimismus

Ahaus Richard David Precht hat bei der Pushcon seine Ideen zur Zukunft der Arbeit vorgestellt. Die sind überraschend skeptisch, doch kein Anlass zu Pessimismus.mehr...

Unfall auf dem Kusenhook in Ahaus

Alkoholfahrt endet an einer Straßenlaterne

Ahaus Ein betrunkener 18-jähriger Fahranfänger ist am Sonntagmorgen auf dem Kusenhook in Ahaus von der Straße abgekommen und gegen eine Laterne geprallt. Er musste ins Krankenhaus gebracht werden. mehr...