Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Christian Weiper

Wessumer dirigiert Big Band der Bundeswehr

WESSUM Die Band ist einzigartig in Deutschland. Sie gilt als eines der besten Showorchester Europas. Und ihr künftiger Chef kommt aus Wessum: Christian Weiper übernimmt ab September die Leitung der Big Band der Bundeswehr.

Wessumer dirigiert Big Band der Bundeswehr

Christian Weiper wird Dirigent der Big Band der Bundeswehr.

Der 44-Jährige Vollblutmusiker leitete bislang das Heeresmusikkorps 10 aus Ulm. Künftig erklingt unter seinem Dirigentenstab nicht mehr die traditionelle Musik für Blasorchester und das typische Truppenzeremoniell, sondern Swing, Rock, Pop und Latin. Der Oberstleutnant freut sich auf eine „äußerst spannende“ Aufgabe und ist stolz, in die Fußstapfen des legendären Bandgründers Günter Noris treten zu dürfen.

Wie wird man Leiter einer solch renommierten Band? „Man wird gefragt, ob man sich diese Aufgabe zutraue“, lautet die Anwort Weipers. Die Frage stellte der Leiter des Militärmusikdienstes der Bundeswehr bereits vor zwei Jahren. „Sie sind der richtige Mann dafür“, sagte er, „überlegen Sie es sich.“ „Seither ließ mich der Gedanke nicht mehr los, und am Ende habe ich Ja gesagt“, sagt Weiper und es klingt Respekt vor seiner neuen Aufgabe durch. Neuland indes bedeutet das alles für ihn nicht, denn auch in einem klassischen Militärorchester sind die Übergänge zwischen E- und U-Musik, also ernster Musik und Unterhaltungsmusik, fließend. Und der Big-Band-Sound hat ihn schon immer begeistert.

Offiziell übernimmt er die Leitung der Big Band der Bundeswehr am 31. August. Schon zwei Tage später steht Oberstleutnant Weiper mit seiner neuen Formation zum ersten Mal auf der Bühne, und zwar im ZDF-Fernsehgarten. Eine erste Konzertreise führt ihn Ende September nach Indien. Dass er künftig noch häufiger als bislang aus dem Koffer leben muss, erlebt er bereits jetzt mit. Ende Januar bereits wurde Weiper von seinen Aufgaben in Ulm entbunden, um sich auf seine neue Aufgabe vorbereiten zu können – mit einem Professor für Popularmusik, bei Hospitationen in Rundfunk-Big-Bands und als Begleiter der Big Band auf ihrer großen Open-Air-Tournee zwischen München und Kiel.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Einbürgerungstest

Von Nervosität keine Spur

Ahaus/vreden Wer deutscher Staatsbürger werden möchte, muss seine Eignung in einem Einbürgerungstest nachweisen. Wir haben zwei Kandidaten dabei begleitet.mehr...

Tödlicher Unfall am Vredener Dyk

35-Jähriger stirbt bei Verkehrsunfall 

Ahaus Bei einem Verkehrsunfall auf dem Vredener Dyk ist am Sonntagabend ein 35-Jähriger tödlich verletzt worden. Er war Beifahrer in einem Auto, das aus bislang unklarer Ursache gegen einen Baum prallte. mehr...

Polizei kontrolliert Autofahrer

Drogen im Blut und in der Jacke

Ahaus Drogen fanden Polizeibeamten bei einem 21-jährigen Autofahrer aus Ahaus. Als sie ihn am Freitag gegen 17 Uhr auf dem Ammelner Weg kontrollierten, ergaben sich Hinweise darauf, dass der 21-Jährige Drogen konsumiert hatte. Zudem entdeckten die Beamten in seiner Jacke geringe Mengen Marihuana und Haschisch.mehr...

Menschen übernehmen Aufgaben von Schafen

Freiwillige Helfer in der Heide im Dienste der Natur

Ahaus Zwei Länder und eine Natur: Gemeinsam übernahmen viele Helfer in der Heidelandschaft eine Aufgabe, die früher von Schafen erfüllt wurde. Aber nicht mit Sägen und Scheren wie die Menschen.mehr...

Die letzte Videothek von Ahaus

Filme verleihen aus Leidenschaft

Ahaus Die Anzahl der Videotheken in Deutschland geht seit Jahren drastisch zurück. In Ahaus ist der „Videopalast“ die letzte Anlaufstelle für Fans des traditionellen Filmverleihs auf der Silberscheibe.mehr...

Neue Leiterin der Suchtberatungsstelle in Ahaus

Helena Sieniawski möchte Suchterkrankten Kraft geben

Ahaus Helena Sieniawski ist die neue Leiterin der Suchtberatungsstelle des Caritasverbandes für die Dekanate Ahaus und Vreden. In ihrer Arbeit macht ein Suchtmittel besondere Sorgen, weil es gesellschaftlich anerkannt ist.mehr...