Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Backstube vor dem Rathaus

INNENSTADT Der Duft frisch gebackener Plätzchen und Lebkuchen wird den Weihnachtsmarkt auf dem Rathausplatz in diesem Jahr noch ein wenig weihnachtlicher machen.

Backstube vor dem Rathaus

Freuen sich auf die Weihnachtsbackstube auf dem Rathausplatz: Thomas Schmidt, Gudrun Dönhoff-Auffermann, Iris und Andreas Graßhoff, Bäcker-Azubi Andreas Aßmuth und Friedhelm Graßhoff (v.l.).

In drei Containern wird auf rund 50 Quadratmetern eine Backstube mit Ofen und allem aufgebaut, was für ein zünftiges Backvergnügen nötig ist. Zum Backen eingeladen sind bis zu 600 Wittener Kinder. "Eigentlich haben wir vor Weihnachten selbst viel zu tun. Aber die Idee ist so gut, dass wir gern mitmachen. Wir wollen den Kindern die ursprüngliche Art zu backen zeigen - sie sollen den Spekulatius selber aus den Modeln kloppen", sagt Bäckermeister Andreas Graßhoff. Die Idee zur Backstube stammt von der Stadtmarketing GmbH. "Neben der Konkurrenz der großen Weihnachtsmärkte in den Nachbarstädten ist es schwer zu bestehen. Mit der Backstube für Kinder wollen wir etwas bieten, was es dort nicht gibt", unterstreicht Gudrun Dönhoff-Auffermann vom Stadtmarketing.

Pätzchen rollen

Während des gesamten Weihnachtsmarktes, von Montag, 26. November, bis zum Sonntag, 23. Dezember, können Kinder in der Backstube Plätzchen rollen, Lebkuchenhäuser dekorieren und Marzipanengel formen. Bäckermeister Friedhelm Graßhoff, längst im Ruhestand, übernimmt dafür in der Backstube gern noch mal das Kommando und wird dabei unterstützt von den Mitarbeitern seines Sohnes. Von 15 bis 16.30 Uhr und von 16.30 bis 18 Uhr können täglich zwei Gruppen von maximal 15 Kindern backen. Pro Kind kostet das Plätzchenvergnügen 5 Euro. "Das ist nur möglich, weil wir viele Sponsoren für unsere Idee begeistern konnten", sagt Gudrun Dönhoff-Auffermann. Anmelden können sich Gruppen, aber auch einzelne Kinder.

Backen mit Kollegen

Und weil die Backstube schon mal steht, überlegten Graßhoffs und die Mitarbeiter des Stadtmarketings, muss der Ofen abends auch nicht kalt bleiben. Da wird jetzt die Backstube für große Plätzchenfans eröffnet. "Freunde, Kollegen, Familien können sich zu Gruppen zusammentun und gemeinsam backen. Im Preis von 15 Euro sind auch ein Glühwein und eine Bratwurst enthalten", schildert Gudrun Dönhoff-Auffermann. Sind die Plätzchen fertig, dürfen große wie kleine Bäcker sie natürlich auch mit nach Hause nehmen.  

Anmeldungen zur Weihnachtsbackstube werden ab sofort beim Stadtmarketing angenommen, Ruhrstraße 43, Tel. 58132 47. Dort gibt es auch nähere Informationen zum Programm.

 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Foto-Aktion

Wir suchen die schönsten Herbstbilder der Region

Dortmund Stimmungsvoller Frühnebel, leuchtende Wälder und strahlende Sonnenstunden - der Herbst in der Region zeigt sich in all seinen Facetten. Und Sie halten die schönsten Augenblicke mit der Kamera fest? Dann schicken Sie uns die Bilder und wir veröffentlichen sie in einer Fotostrecke!mehr...

Spielplatz in Witten

Passanten treffen auf Zwei-Meter-Schlange

WITTEN Eigentlich ist der Spielplatz am Nöcksken in Vormholz ein ziemlich friedlicher, unauffälliger Ort. Ein paar Passanten staunten allerdings nicht schlecht, als sie neben Klettergerüst und Wald plötzlich auf eine zwei Meter lange Boa stießen.mehr...

Siegerzeit 53 Sekunden

Wettbewerb der Spargelschäler

WITTEN Markt-Treiben, blauer Himmel, was will man mehr? Da gibt´s was: Am Samstag wurde auf dem Rathausplatz der stadtbeste Spargelschäler ermittelt.mehr...

Lok Witten

Unglück an der Zugspitze: Veranstalter von Staatsanwaltschaft vernommen

MÜNCHEN/WITTEN Der Tod der beiden Männer bei dem Extrem-Berglauf auf die Zugspitze am Sonntag geht vor allem auf Unterkühlung der Sportler zurück. Das teilte die Staatsanwaltschaft am Dienstag nach der Obduktion mit. Jetzt trauern die Wittener Sportskameraden des verstorbenen Uwe Moldenhauer um ihn. Unterdessen wurde der Veranstalter als Zeuge vernommen.mehr...

Lok Witten

Wittener stirbt bei Extrem-Berglauf auf der Zugspitze

GARMISCH-PARTENKIRCHEN/WITTEN Tödliches Drama auf der Zugspitze: Bei einem Extrem-Berglauf sind am Sonntag zwei Männer ums Leben gekommen, darunter ein 41-jähriger Mann aus Witten. Mit Bestürzung reagierten die Verantwortlichen des Triathlon Team Witten, als sie vom Tod des Vereinsmitglieds Uwe M. erfuhren. Es war der erste Berglauf für den Marathonläufer. Einer seiner Teamkollegen war aufgrund des schlechten Wetters zuvor umgedreht.mehr...

Lok Witten

Männergesangsverein "Deutsche Eiche" hat Nachwuchssorgen

BUCHHOLZ „Wenn ich mal eine Durchhänger habe, geht es mir nach zwei Stunden Probe gleich viel besser“ wirbt Josef Lutz, der zweite Vorsitzende des Männergesangvereins (MGV) „Deutsche Eiche“ 1880 Hammertal, für das Chorsingen.mehr...