Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Bleibt die Linie 310 erhalten?

WITTEN Für den Erhalt der Straßenbahnlinie 310 hat sich Mittwochabend im Schwelmer Ausschuss für Kreisentwicklung, Wirtschaft und Verkehr die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen ausgesprochen.

Bleibt die Linie 310 erhalten?

"Die Linie 310 muss bleiben" - diese Forderung der Hevener ist bei der Politik inzwischen auf offene Ohren gestoßen. Die Stadtverwaltung wird den Fraktionen im Verkehrsausschuss den kompletten Erhalt vorschlagen.

Die CDU-Kreistagsfraktion meldete zum Thema noch Beratungsbedarf an. Doch eine Abstimmung war ohnehin nicht geplant.

Auf der Tagesordnung stand ein Sachstandsbericht, nach dem die Kreisverwaltung sich für die Kappung der Linie an der Innenstadt-Haltestelle „Bahnhofstraße“ ausspricht.

 Am liebsten hätte Schwelm es gesehen, die Endhaltestelle am neuen Busbahnhof (ZOB) an der Bergerstraße einzurichten. Da seine Planung schon so weit fortgeschritten ist, scheint das aber nicht mehr möglich.

Es gibt zu wenig Fahrgäste auf der Strecke Heven/Innenstadt und die Bahn ist zu langsam, das sind die Argumente des Kreises gegen die 310. Doch der Ortsteil hat sich für die Modernisierung der Strecke stark gemacht und möchte sich das umweltfreundliche und leise Verkehrsmittel, das auch die Senioren sicher mitten in die Fußgängerzone der Innenstadt bringt, erhalten.

Fans der Straßenbahn

Immerhin spricht der Sachstandsbericht des Kreises zur 310 aber auch die Empfehlung aus, sich einem möglicherweise abweichenden Votum der Stadt Witten anzuschließen. Dieses Votum ist am Nikolaustag zu erwarten.

Inzwischen sieht es auch stark danach aus, als würde es den Hevenern als Geschenk die Straßenbahn vor die Haustüre legen. Der Ortsteil wird aber zum finanziellen Ausgleich Ausdünnungen beim Busverkehr hinnehmen müssen, der teilweise parallel zur Straßenbahn verläuft.

Als Fan der Linie 310 hat sich inzwischen auch die Kommunal-Gewerkschaft komba geoutet. „Schnelle komfortable Schienenverbindungen bewirken einen großen Nutzen für Stadt und Umland“, heißt es einer Pressemitteilung. 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Foto-Aktion

Wir suchen die schönsten Herbstbilder der Region

Dortmund Stimmungsvoller Frühnebel, leuchtende Wälder und strahlende Sonnenstunden - der Herbst in der Region zeigt sich in all seinen Facetten. Und Sie halten die schönsten Augenblicke mit der Kamera fest? Dann schicken Sie uns die Bilder und wir veröffentlichen sie in einer Fotostrecke!mehr...

Spielplatz in Witten

Passanten treffen auf Zwei-Meter-Schlange

WITTEN Eigentlich ist der Spielplatz am Nöcksken in Vormholz ein ziemlich friedlicher, unauffälliger Ort. Ein paar Passanten staunten allerdings nicht schlecht, als sie neben Klettergerüst und Wald plötzlich auf eine zwei Meter lange Boa stießen.mehr...

Siegerzeit 53 Sekunden

Wettbewerb der Spargelschäler

WITTEN Markt-Treiben, blauer Himmel, was will man mehr? Da gibt´s was: Am Samstag wurde auf dem Rathausplatz der stadtbeste Spargelschäler ermittelt.mehr...

Lok Witten

Unglück an der Zugspitze: Veranstalter von Staatsanwaltschaft vernommen

MÜNCHEN/WITTEN Der Tod der beiden Männer bei dem Extrem-Berglauf auf die Zugspitze am Sonntag geht vor allem auf Unterkühlung der Sportler zurück. Das teilte die Staatsanwaltschaft am Dienstag nach der Obduktion mit. Jetzt trauern die Wittener Sportskameraden des verstorbenen Uwe Moldenhauer um ihn. Unterdessen wurde der Veranstalter als Zeuge vernommen.mehr...

Lok Witten

Wittener stirbt bei Extrem-Berglauf auf der Zugspitze

GARMISCH-PARTENKIRCHEN/WITTEN Tödliches Drama auf der Zugspitze: Bei einem Extrem-Berglauf sind am Sonntag zwei Männer ums Leben gekommen, darunter ein 41-jähriger Mann aus Witten. Mit Bestürzung reagierten die Verantwortlichen des Triathlon Team Witten, als sie vom Tod des Vereinsmitglieds Uwe M. erfuhren. Es war der erste Berglauf für den Marathonläufer. Einer seiner Teamkollegen war aufgrund des schlechten Wetters zuvor umgedreht.mehr...

Lok Witten

Männergesangsverein "Deutsche Eiche" hat Nachwuchssorgen

BUCHHOLZ „Wenn ich mal eine Durchhänger habe, geht es mir nach zwei Stunden Probe gleich viel besser“ wirbt Josef Lutz, der zweite Vorsitzende des Männergesangvereins (MGV) „Deutsche Eiche“ 1880 Hammertal, für das Chorsingen.mehr...