Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Blüten-Geschäfte: Autohändler muss über drei Jahre ins Gefängnis

BOCHUM Ein Gebrauchtwagenhändler auf Einkaufstour, das war der äußere Schein. Doch das wahre Gesicht des Mannes zeigte sich bei seinen illegalen Geschäften im ganzen Ruhrgebiet. Gestern wurde der Bulgare wegen Handels mit Falschgeld vom Bochumer Landgericht zu einer Haftstrafe von drei Jahren und drei Monaten verurteilt.

06.11.2008

Der 47-Jährige hatte Blüten mit einem Nennwert von 50 000 Euro nach Deutschland geschmuggelt und versucht, sie an den Mann zu bringen.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige