Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Nach dem Pfingststurm

Bochumer Bürger räumen auf dem Waldfriedhof auf

HAMME Nieselregen und niedrigere Temperaturen – das Wetter könnte nicht ungemütlicher sein, um sich draußen aufzuhalten. Doch die freiwilligen Helfer von „Bochum packt an“ stört das nicht. Sie räumen in dieser Woche auf dem Waldfriedhof in Hamme auf – bis alle Spuren des Sturms Ela beseitigt sind.

Bochumer Bürger räumen auf dem Waldfriedhof auf

Christiane Herda von "Bochum packt an" bekam Unterstützung von ihren Essener Kollegen Frank Haase, Solveig Becker und Markus Pajonk.

„Bisher lief es sehr gut“, sagt Christiane Herda. Zusammen mit drei anderen Helfern ist sie in dieser Woche unterwegs auf dem Waldfriedhof in Hamme. Die parkähnliche Anlage wurde von dem Pfingstunwetter schwer in Mitleidenschaft gezogen, die Spuren des Sturms sind deutlich sichtbar.

„Noch gibt es viel zu tun“, sagt Herda. Doch sie ist optimistisch, dass sie und die anderen drei Helfer bis zum Ende der Woche fertig werden. Doch die Gruppe könnte weit mehr schaffen – wenn sich weit mehr Freiwillige finden würden: „Ich wünsche mir schon, dass wir mehr wären“, sagt sie. Vor allem aber wünscht sie sich mehr Verständnis – für die Stadt und für die Arbeit der Freiwilligen. „Weder die Stadt noch wir können alles sofort aufräumen.“

BOCHUM Die durch das Pfingstunwetter "Ela" in Bochum entstandenen Schäden kosten die Stadt viel Geld. Jetzt - drei Monate nach dem Sturm - ist finanzielle Hilfe in Sicht. Noch in diesem Jahr könnte das Geld da sein, damit rechnet zumindest der Dezernent des Umwelt- und Grünflächenamtes, Ernst Kratzsch.mehr...

Ein Problem wären auch die Hundebesitzer, die mit ihren Vierbeinern durch die Parks streifen: „Wenn die sich frei bewegen können, kommen die uns oft in die Quere“, so Herda. Wobei das noch die harmlose Variante ist: „Oft werden auch die Hundehaufen nicht weggeräumt.“

Trotzdem will sie weitermachen. Auch, weil sie im Aufräumen eine sinnvolle Tätigkeit für sich gefunden hat: „Ich bin arbeitslos und will nicht den ganzen Tag untätig zuhause sitzen“, sagt sie. Und so greift sich Christiane Herda den nächsten großen Ast und trägt ihn zu einem Haufen. Die werden später von der Stadt Bochum entsorgt. Unterstützung erhält die Gruppe übrigens von den Helfern von „Essen packt an“. Dort sei man mit dem Aufräumen in den Grünanlagen eigentlich weitestgehend fertig, erklärt die Essenerin Solveig Becker: „In Bochum aber ist es noch eine Katastrophe.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Gerichtsprozess

Werner Arzt drohen vier Jahre Haft wegen Betrugs

Bochum/Werne Er soll eine Bank um 1,6 Millionen Euro betrogen haben: Im Betrugsprozess rund um eine Bochumer Privatklinik drohen dem angeklagten Arzt aus Werne über vier Jahre Haft. Das hat das Bochumer Landgericht am Montag signalisiert.mehr...

Auf Cranger Kirmes verloren

Polizei Bochum fahndet nach Schnuffelbär "Heia"

BOCHUM Mit einer ungewöhnlichen Vermisstenanzeige will die Bochumer Polizei dem dreijährigen Malte helfen. Denn seitdem der Junge aus Gelsenkirchen vor einer Woche auf der großen Cranger Kirmes seinen „Schnuffelbären Heia“ verloren hat, schläft er schlecht.mehr...

Bauchschuss-Drama

Sieben Jahre Haft für Bochumer Pistolenschützen

BOCHUM Nach einem beinahe tödlichen Nachbarschaftsstreit ist ein 56-jähriger Pistolenschütze am Freitag in Bochum zu sieben Jahren Haft verurteilt worden. Er hatte im Streit um zu laute Musik seinem Nachbarn in den Bauch geschossen.mehr...

Zeltfestival Ruhr 2017

Royal Republic: Weekend Men in Bochum

BOCHUM Beim Zeltfestival Ruhr in Bochum stand am Donnerstagabend eine besondere Rockband auf dem Programm. Wer auf den letzten Drücker kam, konnte bereits im Biergarten hören, wo es lang ging, denn schon bevor die Schweden überhaupt auf der Bühne standen, schallten „Royal Republic“-Sprechchöre aus dem kleinen Zelt.mehr...

Unversteuerter Tabak sicher gestellt

Zoll durchsucht zehn Shisha-Cafés in Bochumer City

BOCHUM Bei einer Razzia in zehn Bochumer Shisha-Cafés am Montagabend stellten Beamte des Hauptzollamts Dortmund, der Polizei und des Ordnungsamtes über 60 Kilo Wasserpfeifentabak sicher. Bei dem Einsatz in der Innenstadt wurden außerdem mehrere Strafanzeigen geschrieben.mehr...

Mit einem Obstmesser

Anklage: "Scheren-Frau" raubte Dolmetscher aus

BOCHUM Eine Spielzeugpistole, drei Messer, eine Schere und dazu ein Beutel mit Glasscherben: Das Waffenarsenal, das eine dreifache Mutter (38) bei einem mutmaßlichen Raubüberfall in ihrer Handtasche trug, war bizarr, unheimlich und verstörend. Seit Donnerstag steht die „Scheren-Frau“ in Bochum vor Gericht.mehr...