Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

17.11.2014: Das Castrop-Rauxeler Sportwochenende in Bildern

Korfball, Handball, Tischtennis und Fußball hatte das sportliche Wochenende aus Castrop-Rauxeler Sicht unter anderem zu bieten. Wir haben einige Highlights herausgesucht und das Geschehen in einer Fotostrecke für Sie zusammengefasst.

/
Erfolgreich gestalteten die Handballer des TuS Ickern ihren Samstagabend.
Erfolgreich gestalteten die Handballer des TuS Ickern ihren Samstagabend.

Foto: Volker Engel

Im Landesliga-Spiel gegen die PSV Recklinghausen 2 siegte der TuS mit 25:18 (11:12) – und zeigte dabei zwei Gesichter.
Im Landesliga-Spiel gegen die PSV Recklinghausen 2 siegte der TuS mit 25:18 (11:12) – und zeigte dabei zwei Gesichter.

Foto: Volker Engel

Erst in Halbzeit zwei schaffte es die Mannschaft von Ickerns Trainer Ralf Utech, Dominanz auszustrahlen.
Erst in Halbzeit zwei schaffte es die Mannschaft von Ickerns Trainer Ralf Utech, Dominanz auszustrahlen.

Foto: Volker Engel

Nach und nach zogen die Ickerner weg - auch, weil den Recklinghäusern mit zunehmender Spielzeit die Luft auszugehen schien.
Nach und nach zogen die Ickerner weg - auch, weil den Recklinghäusern mit zunehmender Spielzeit die Luft auszugehen schien.

Foto: Volker Engel

Ickern spielte konsequenter und war eine Viertelstunde vor dem Spiel-Ende mit fünf Toren in Front.
Ickern spielte konsequenter und war eine Viertelstunde vor dem Spiel-Ende mit fünf Toren in Front.

Foto: Volker Engel

Mit 9:3 haben die Tischtennisspieler der DJK Roland Rauxel (2.) überraschend klar gegen den vormals direkten Verfolger TTC Hagen III (5.) gewonnen.
Obwohl die Rauxeler an zwei Positionen mit Spielern aus der Reserve antraten, siegten sie in der umkämpften Partie am Ende mit deutlichem Vorsprung. Sieben der neun Einzel wurden dabei aber erst im fünften Satz entschieden.
Mit 9:3 haben die Tischtennisspieler der DJK Roland Rauxel (2.) überraschend klar gegen den vormals direkten Verfolger TTC Hagen III (5.) gewonnen.
Obwohl die Rauxeler an zwei Positionen mit Spielern aus der Reserve antraten, siegten sie in der umkämpften Partie am Ende mit deutlichem Vorsprung. Sieben der neun Einzel wurden dabei aber erst im fünften Satz entschieden.

Foto: Volker Engel

Rolands Zweite (vl Hinten: Kevin Kubitzky, Karo Ali, Reimund Schulze, Christian Chroscinski, vorne vl: Aaron Busemann, Joshua Busemann) hat in der Bezirksklasse gegen 5:9 Somborn verloren.
Rolands Zweite (vl Hinten: Kevin Kubitzky, Karo Ali, Reimund Schulze, Christian Chroscinski, vorne vl: Aaron Busemann, Joshua Busemann) hat in der Bezirksklasse gegen 5:9 Somborn verloren.

Foto: Volker Engel

Die Ligakonkurrenten von Kevin Kubitzky und Co, der Post SV, gewannen ihre Spiel gegen Bochum-Werne indes mit 9:2.
Die Ligakonkurrenten von Kevin Kubitzky und Co, der Post SV, gewannen ihre Spiel gegen Bochum-Werne indes mit 9:2.

Foto: Volker Engel

Fünf Spieltage ohne Sieg: Die Erfolgsgeschichte des Bezirksliga-Aufsteigers FC Frohlinde (6.) muss dennoch nicht umgeschrieben werden. Man sollte es positiv sehen. Immerhin hat die Kicker-Fraktion von Trainer Jürgen Litzmanski in den vergangenen drei Spielen auch nicht verloren.
Fünf Spieltage ohne Sieg: Die Erfolgsgeschichte des Bezirksliga-Aufsteigers FC Frohlinde (6.) muss dennoch nicht umgeschrieben werden. Man sollte es positiv sehen. Immerhin hat die Kicker-Fraktion von Trainer Jürgen Litzmanski in den vergangenen drei Spielen auch nicht verloren.

Foto: Volker Engel

Wie beim 1:1 gegen den TSV Marl Hüls II (11.) in der drittletzten Partie der Hinrunde. Dort besaßen die personell immer noch arg lädierten Frohlinder jede Menge Chancen, drei Zähler an der Brandheide "einzukochen". Hier Kapitän Michael Wurst beim 1:0 für den FCF.
Wie beim 1:1 gegen den TSV Marl Hüls II (11.) in der drittletzten Partie der Hinrunde. Dort besaßen die personell immer noch arg lädierten Frohlinder jede Menge Chancen, drei Zähler an der Brandheide "einzukochen". Hier Kapitän Michael Wurst beim 1:0 für den FCF.

Foto: Volker Engel

Wenn da nur nicht die unsägliche Abschluss-Schwäche gewesen wäre oder das Quäntchen Glück, das bei drei Aluminium-Treffern von Lennox Günther, Maximilian Ruffer oder Dietrich Liskunov, fehlte. Litzmanski: »Ich kann den jungen Burschen keinen Vorwurf machen, das war einfach Pech.«
Wenn da nur nicht die unsägliche Abschluss-Schwäche gewesen wäre oder das Quäntchen Glück, das bei drei Aluminium-Treffern von Lennox Günther, Maximilian Ruffer oder Dietrich Liskunov, fehlte. Litzmanski: »Ich kann den jungen Burschen keinen Vorwurf machen, das war einfach Pech.«

Foto: Volker Engel

Viel mehr sah er seine Routiniers in der Verantwortung. So auch seinen erfolgreichsten Torjäger und Kapitän, Michael Wurst. Der sich in der Sturm und Drangperiode sichtlich selbst ärgerte, nicht den entscheidenden »Punch« zum Sieg gesetzt zu haben.
Viel mehr sah er seine Routiniers in der Verantwortung. So auch seinen erfolgreichsten Torjäger und Kapitän, Michael Wurst. Der sich in der Sturm und Drangperiode sichtlich selbst ärgerte, nicht den entscheidenden »Punch« zum Sieg gesetzt zu haben.

Foto: Volker Engel

Litzmanski hofft nun darauf, dass das demnächst besser wird. Schon im Spitzenspiel bei Arminia Marten, das auf den 29. November (Anstoß 18,30 Uhr) verlegt wurde. Vor allem weil dann der eine oder andere aus dem Verletzten-Lazarett dazu kommt. Dennis Lauth und Chris Matuszak haben ihre Sperren abgesessen.
Litzmanski hofft nun darauf, dass das demnächst besser wird. Schon im Spitzenspiel bei Arminia Marten, das auf den 29. November (Anstoß 18,30 Uhr) verlegt wurde. Vor allem weil dann der eine oder andere aus dem Verletzten-Lazarett dazu kommt. Dennis Lauth und Chris Matuszak haben ihre Sperren abgesessen.

Foto: Volker Engel

 In einem intensiven Spiel der Fußball-Bezirksliga trennte sich der SV Wacker Obercastrop von Vestia Disteln mit 3:3 (0:1). Mangelnde Chancenverwertung und eine Fehlentscheidung des Schiedsrichters beim ersten Gästetreffer verhinderten den Erfolg gegen spielerisch enttäuschende Gäste.
In einem intensiven Spiel der Fußball-Bezirksliga trennte sich der SV Wacker Obercastrop von Vestia Disteln mit 3:3 (0:1). Mangelnde Chancenverwertung und eine Fehlentscheidung des Schiedsrichters beim ersten Gästetreffer verhinderten den Erfolg gegen spielerisch enttäuschende Gäste.

Foto: Volker Engel

Ein altbekanntes Problem sorgte also dafür, dass den Wacker-Verantwortlich nicht nur der Regen Perlen auf die Stirn trieb.
Ein altbekanntes Problem sorgte also dafür, dass den Wacker-Verantwortlich nicht nur der Regen Perlen auf die Stirn trieb.

Foto: Volker Engel

Allein die Offensiven Niko Kresic und Stefan Kitowski hatten drei, vier gute Möglichkeiten, die verdiente Führung in der ersten halben Stunde zu erzielen. So steckt Wacker weiter im Tabellenkeller fest.
Allein die Offensiven Niko Kresic und Stefan Kitowski hatten drei, vier gute Möglichkeiten, die verdiente Führung in der ersten halben Stunde zu erzielen. So steckt Wacker weiter im Tabellenkeller fest.

Foto: Volker Engel

Die Schweriner "Berg-Elf" (gelb, hier im Spiel gegen Waltrop) hat wieder den Weg in höhere Regionen der Fußball-Bezirksliga eingeschlagen: Durch den 2:1-Sieg beim Mitfavoriten BW Westfalia Langenbochum (4.) arbeitete sich die Mannschaft von Trainer Thomas Faust auf den zehnten Platz vor.
Die Schweriner "Berg-Elf" (gelb, hier im Spiel gegen Waltrop) hat wieder den Weg in höhere Regionen der Fußball-Bezirksliga eingeschlagen: Durch den 2:1-Sieg beim Mitfavoriten BW Westfalia Langenbochum (4.) arbeitete sich die Mannschaft von Trainer Thomas Faust auf den zehnten Platz vor.

Foto: Volker Engel

Mit einem 3:2-Erfolg haben die Kreisliga-A-Fußballer des SuS Merklinde (weiß) im Spiel des Tages gegen die SG Castrop (3.) ihre Tabellenführung weiter gefestigt.
Mit einem 3:2-Erfolg haben die Kreisliga-A-Fußballer des SuS Merklinde (weiß) im Spiel des Tages gegen die SG Castrop (3.) ihre Tabellenführung weiter gefestigt.

Foto: Volker Engel

Es ging ordentlich zur Sache am Fuchsweg. Vom Anpfiff weg viele Zweikämpfe, beide Teams wollten unbedingt einen Sieg im Topspiel. Große Torchancen spielten sich beide Teams bis zur Halbzeitpause nicht heraus.
Es ging ordentlich zur Sache am Fuchsweg. Vom Anpfiff weg viele Zweikämpfe, beide Teams wollten unbedingt einen Sieg im Topspiel. Große Torchancen spielten sich beide Teams bis zur Halbzeitpause nicht heraus.

Foto: Volker Engel

Doch die Partie blieb spannend. Der SuS war spielbestimmender und machte auch das 3:2 (73.). Emil Durmis war per Kopf erfolgreich.
Doch die Partie blieb spannend. Der SuS war spielbestimmender und machte auch das 3:2 (73.). Emil Durmis war per Kopf erfolgreich.

Foto: Volker Engel

In der 78 Minute sah dann Jerrit Klein (rotes Trikot), hier im Zweikampf mit Merklindes Matondo Mbunga, noch "Gelb-Rot" wegen Meckerns.
In der 78 Minute sah dann Jerrit Klein (rotes Trikot), hier im Zweikampf mit Merklindes Matondo Mbunga, noch "Gelb-Rot" wegen Meckerns.

Foto: Volker Engel

Die C-Junioren des FC Frohlinde (blaues Trikot) feierten einen 5:0-Erfolg gegen die Zweitvertretung der SG Castrop.
Die C-Junioren des FC Frohlinde (blaues Trikot) feierten einen 5:0-Erfolg gegen die Zweitvertretung der SG Castrop.

Foto: Volker Engel

it dem ersten Saison-Sieg hat der FC Frohlinde die "Rote Laterne" des Tabellenletzten an seine Gäste weitergereicht.
it dem ersten Saison-Sieg hat der FC Frohlinde die "Rote Laterne" des Tabellenletzten an seine Gäste weitergereicht.

Foto: Volker Engel

Die Spitzenposition im  Kreisliga-Oberhaus der C-Junioren hat Bezirksliga-Absteiger Spvg Schwerin durch einen 6:1-Sieg gegen Schwerin II (7.) gefestigt.
Die Spitzenposition im Kreisliga-Oberhaus der C-Junioren hat Bezirksliga-Absteiger Spvg Schwerin durch einen 6:1-Sieg gegen Schwerin II (7.) gefestigt.

Foto: Volker Engel

Nach dem dritten Spieltag der Korfball-Regionalliga führt der Schweriner KC (2.) mit 6:0 Zählern gleichauf mit der SG Pegasus Rommerscheid (1./Rheinland) die Tabelle an.
Nach dem dritten Spieltag der Korfball-Regionalliga führt der Schweriner KC (2.) mit 6:0 Zählern gleichauf mit der SG Pegasus Rommerscheid (1./Rheinland) die Tabelle an.

Foto: Volker Engel

Richtig korb-hungrig zeigte sich der KV Adler Rauxel (3.), der dem "Schlusslicht" HKC Albatros mit 30:15 (12:7) die "Federn" rupfte.
Richtig korb-hungrig zeigte sich der KV Adler Rauxel (3.), der dem "Schlusslicht" HKC Albatros mit 30:15 (12:7) die "Federn" rupfte.

Foto: Volker Engel

Adler-Trainer Stefan Strunk war recht zufrieden mit dem Auftritt seiner Schützlinge am Sonntag in der ASG-Sporthalle. Er sagte nach dem Abpfiff: "Wir haben uns vorgenommen, viel und schnell auf den Korb zu werfen – auch ohne Abfänger unter dem Korb. Wir haben gut getroffen; das hat uns mit zunehmender Spielzeit Sicherheit gegeben."
Adler-Trainer Stefan Strunk war recht zufrieden mit dem Auftritt seiner Schützlinge am Sonntag in der ASG-Sporthalle. Er sagte nach dem Abpfiff: "Wir haben uns vorgenommen, viel und schnell auf den Korb zu werfen – auch ohne Abfänger unter dem Korb. Wir haben gut getroffen; das hat uns mit zunehmender Spielzeit Sicherheit gegeben."

Foto: Volker Engel