Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Fußball-Stadtmeisterschaften

7:0 - Favorit Merklinde wird seiner Rolle gerecht

CASTROP-RAUXEL Für das vierte Viertelfinalspiel der Fußball-Stadtmeisterschaft steht der erste Kandidat fest: Bezirksligist SuS Merklinde setzte sich am Freitagabend locker mit 7:0 (2:0) gegen den VfR Rauxel (Kreisliga B) durch.

Das Tiefdruckgebiet "Tinke" hatte vor dem Spiel die Arbeit der Rasensprenger-Anlage übernommen. Zum Glück war es leichter Regen und pünktlich zum Anpfiff hatte sich "Tinke" mit Blitz und Donner Richtung Dortmund verzogen. Der Favorit aus Merklinde nahm sofort das spielerische Geschehen in die Hand. Aber irgendwie, merkte man an den anfänglichen Aktionen, dass die Kreispokal-Niederlage gegen den B-Ligisten aus Röhlinghausen noch die Gemüter belastete. Das legte sich schnell.Großzügige Chancenverwertung Rauxel stellte sich zwar tief in der eigenen Hälfte auf, konnte aber nicht verhindern, dass ihr Torwart Matthias Stec einige Male richtig gut parieren musste. Das Team um Spielertrainer Marco Gruszka ging großzügig mit den Torchancen um. Dabei lag der B-Ligist schon seit der elften Minute durch ein Tor von Niko Kresic mit 0:1 hinten. Selbst als Marcel Varbelow nach zwei unglücklich aussehenden Foulspielen mit Gelb-Rot (27.) vom Platz gestellt wurde, änderte sich nichts am Geschehen. Merklinde machte weiter Druck, Rauxel versuchte weiter auf Zeit zu spielen. Und bekam nach einer nachlässigen Kopfballabwehr von Sebastian Scheuer eine richtig gute Torchance. SuS-Keeper Max Moehrs blieb allerdings Sieger gegen Spielführer Patrick Birkner.Die gleiche Situation musste der junge Torwart noch einmal im zweiten Abschnitt mit denselben Protagonisten bereinigen. Doch da war die Geschichte schon längst geschrieben. Tobias Ott hatte das 2:0 (44.) gemacht und legte noch einen Treffer (76.) nach. Kresic traf zwei weitere Male, den Rest erledigten Mike Cittrich und Sebastian Scheuer.

 

 

 

 

 

 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Handball-Bezirksliga in Castrop-Rauxel

HSG Rauxel-Schwerin siegt bei Clausen-Debüt, TuS Ickern verpasst Befreiungsschlag

Castrop-Rauxel Einen 36:26-Sieg feierten die Bezirksliga-Handballer der HSG Rauxel-Schwerin am Sonntag gegen Landesliga-Absteiger DJK Westfalia Welper. Der TuS Ickern hat unterdessen keinen Grund zum Feiern.mehr...

Fußball-Bezirksliga in Castrop-Rauxel

Obercastrops Goalgetter Elvis Shala war im Topspiel gegen Langenbochum nicht zu halten

Castrop-Rauxel Was für eine Macht-Demonstration: Der SV Wacker Obercastrop (1.) hat im Spitzenspiel der Fußball-Bezirksliga mit vier Punkten Vorsprung nun für klarere Verhältnisse an der Spitze gesorgt: Mit einem 5:0 (2:0) wurden der bis dato hartnäckigste Verfolger Westfalia Langenbochum in die Hertener Heimat geschickt.mehr...

Fußball-Bezirksliga: Wacker Obercastrop gegen Westfalia Langenbochum

Spitzenspiel erster Güte steigt an der Karlstraße

Castrop-Rauxel Der SV Wacker Obercastrop trifft in der Fußball-Bezirksliga am Sonntag, 22. April, in einem Spitzenspiel erster Güte, auf BW Westfalia Langenbochum. Der Erste gegen den Zweiten, da könnten die Castrop-Rauxeler zwei Rechnungen auf einen Streich begleichen.mehr...

Handball-Bezirksliga in Castrop-Rauxel

Clausen fordert Leidenschaft bei seinem Debüt als Trainer der HSG Rauxel-Schwerin

Castrop-Rauxel Vor der Bezirksliga-Partie gegen die DJK Westfalia Welper (4.), die am Sonntag, 22. April, um 18 Uhr in der ASG-Sporthalle an der Schillerstraße angeworfen wird, hat Sebastian Clausen den Trainerposten bei den Handballern der HSG Rauxel-Schwerin (11.) übernommen. mehr...

Fußball-Bezirksliga: SG Castrop

Trainer Dennis Hasecke hat keine Erinnerung an das Hinspiel

Castrop-Rauxel Keine Erinnerungen an das Hinspiel hat Dennis Hasecke, der Trainer der Bezirksliga-Fußballer der SG Castrop (5.) vor dem Duell mit dem SV Vestia Disteln (4.). Bei der ersten Begegnung, die mit 1:3 verloren gegangen war, saß Hasecke nicht auf der Bank.mehr...