Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Laterne gerammt

Alkoholisiertes Pärchen flieht ohne das Autokennzeichen

Castrop-Rauxel Alkoholisiert Auto gefahren, eine Laterne gerammt, das Kennzeichen eingebüßt, Unfallflucht begangen, geschnappt worden: Ziemlich dumm gelaufen also, könnte man sagen. Was war passiert?

Alkoholisiertes Pärchen flieht ohne das Autokennzeichen

Ein alkoholisiertes Pärchen hat es der Polizei nach einer Unfallflucht recht leicht gemacht. Foto: Foto: Peter Bandermann

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, waren eine 36-jährige Frau aus Dortmund und ein 28-jähriger Mann aus Coesfeld am Samstag mit ihrem Mazda auf dem Parkplatz des Hallenbades an der Bahnhofstraße unterwegs. Man rammte eine der dort stehenden Laternen und machte sich mit dem Auto davon, ohne auf den offensichtlichen Schaden an der Laterne zu reagieren. Dummerweise ließ das Pärchen allerdings einige Trümmerteile des Autos und das abgefallene Nummernschild am Tatort zurück.

Keiner will gefahren sein

Als die Polizei das Fahrzeug später an der Karlstraße fand, saßen Mann und Frau noch im Auto, wollten aber keine Angabe dazu machen, wer denn das Auto gefahren hatte. Da beide Personen unter dem Einfluss alkoholischer Getränke standen, entnahm man beiden Insassen eine Blutprobe. Das Fahrzeug wurde sichergestellt. Die Ermittlungen dauern an.

Den entstandenen Sachschaden beziffert die Polizei mit rund 9000 Euro.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Kolping veranstaltete „Aktion Rumpelkammer“

Kolpingsfamilien sammeln 45 Tonnen Kleidung

Castrop-Rauxel Zum 52. Mal sammelten die Kolpingsfamilien am Samstag bei der Altkleidersammlung „Aktion Rumpelkammer“. Etwa 45 Tonnen Kleidung, Taschen sowie Bettfedern spendeten die Castrop-Rauxeler Bürger – eine deutliche Steigerung zum Vorjahr (40 Tonnen). Der Zeitpunkt war dafür wohl entscheidend.mehr...

Bürgermeister Rajko Kravanja im Interview

Was bedeutet für das Stadtoberhaupt Heimat?

Castrop-Rauxel Jeder Mensch hat eine Heimat. Oder sogar mehrere. Was bedeutet für einen Bürgermeister im Ruhrgebiet, dessen Familie slowenischen Hintergrund hat, der Begriff Heimat? Im interview hat er es uns verraten.mehr...

rnABIkalypse und das Ende Woche

Unsere Redakteurin über die Themen der Woche

Castrop-Rauxel Klöcker verschwindet vom Wochenmarkt. Lohnt sich die Kirmes in Castrop? Abi Schlehenkamp hat in der ABIkalypse auf diese beiden und die anderen Themen der Woche eine Meinung. Folge 8.mehr...

rnABIkalypse und das Ende Woche - Folge 9

Unsere Redakteurin über OGS-Beiträge, Sneks und das Bürgerbüro

Castrop-Rauxel Dass das Bürgerbüro bald nur noch auf Termin bedient - einige unserer Leser hat das geärgert. Abi Schlehenkamp weist in der ABIkalypse auf ein besonderes Problem bei diesem Thema hin und kommentiert weitere Themen der Woche.mehr...

Grünordnungsplan für Castrop-Rauxel gefordert

Wie FWI und Grüne Grünflächen grün halten wollen

Castrop-Rauxel Die Grünen und die Freie Wählerinitiative machen sich für einen Grünordnungsplan stark. In Kurzform nennt man das auch GOP. Sie wollen damit verhindern, dass Grünflächen bebaut werden, wie an der Grundschule Alter Garten. Was steckt hinter einem GOP?mehr...

OGS-Essen ab 1. August in Castrop-Rauxel teurer

Mehrheit stimmte im Ausschuss für die Erhöhung

Castrop-Rauxel Zum 1. August wird das OGS-Essen für Eltern teurer. Das hat die Politik im Fachausschuss so beschlossen – gegen die Stimmen von Linken, Grünen und FWI. Die Verwaltung hat aber noch einen eiligen Prüfauftrag.mehr...