Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Altstadt als Testfall für neues Gesetz

Abgaben auf Gewerbe-Immobilien

Bei seinem Besuch in der Altstadt lobte der Gast aus Düsseldorf die seit drei Jahren aktive Immobilien- und Standortgemeinschaft (ISG) um Matthias Zimmer als «Vorzeige-ISG». Die Modellförderung vom Land für diese City-Initiative ist inzwischen beendet, die Altstadt muss sich nun selber helfen. Die Zielvision von einem «Grünen Ring» um die Altstadt steht, viele Lichtinstallationen sind dauerhaft eingerichtet und die Pläne zur Umgestaltung des Altstadtsmarktes liegen ebenfalls vor. Mit dem ISG-Gesetz hoffen Matthias Zimmer und Co. ihr Ziel, die «Altstadt als Alternative zu den sterilen Großzentren zu etablieren», weiter verfolgen zu können. Sie wünschen sich ein professionelles City- und Leerstandsmanagement. Das aber lässt sich nur finanzieren, wenn die Gewerbeimmobilien-Besitzer das Geld in die Kasse bringen. Voraussetzung ist, dass nicht mehr als 25 Prozent der Eigentümer von Gewerbeimmobilien in dem genau abgesteckten Geltungsbereich der Altstadt der Abgabenerhebung widersprechen. «Eine Minderheit kann also die Anwendung des ISG-Gesetzes verhindern. Die Attraktivierung einer Innenstadt allerdings sollte im ureigenen Interesse der Immobilien-Besitzer liegen, denn dies dient der Werterhaltung ihres Eigentums», erklärte Minister Oliver Wittke. Die Initiative muss von unten kommen. «Wir wollen nur den Rahmen geben, der kommunal ausgefüllt werden muss», so Wittke. Über die Verwendung der Einnahmen müssen sich die Altstadt-Akteure eingehend Gedanken machen und einen Masterplan vorlegen, dem der Rat der Stadt zustimmen muss. Von Bürgermeister Johannes Beisenherz (SPD, Foto) nahm der Minister die Anregung mit, die versprochene Nicht-Belastung von privaten Mietern in Wohn- und Gewerbehäusern im Gesetz klar zu formulieren. Wittke kündigte Gesetze gegen die Ansiedlung von Einzelhandel auf der grünen Wiese an: «Da gab es in der Vergangenheit Wild West.» Für das geplante Fachmarktzentrum am Westring, gegen das der Altstadtmarketing-Verein protestiert, dürfte der Vorstoß allerdings zu spät kommen. Vom neuen ISG-Gesetz verspricht sich Matthias Zimmer, die vielen Profiteure in der Altstadt auch zu Akteuren zu machen: «Es ist besser, wenn Alle wenig bezahlen, als dass Wenige alles bezahlen.» pwu

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Ebereschen auf Spielplatz in Castrop-Rauxel angesägt

Unbekannte zerstören Bäume

Auf dem städtischen Spielplatz „Im Wiesengrund“ in Becklem wurden zwei Bäume – Ebereschen – mutwillig mit Säge, Messer oder ähnlichen Werkzeugen zerstört. Wie die Stadt mitteilt, ist eine der beiden Ebereschen zu 90 Prozent durchgesägt worden, bei der anderen wurde die Rinde stark beschädigt. Die Stadt braucht jetzt Hilfe.mehr...

rnImmer mehr Menschen lagern in NRW illegal Müll ab

Wilde Müllkippen sind in Castrop-Rauxel großes Ärgernis

CASTROP-RAUXEL Durch wilde Müllkippen entstehen in NRW Kosten in Millionenhöhe. Selbst Bußgelder schrecken die Nacht- und Nebelkipper nicht ab. Auch in Castrop-Rauxel hat die Stadt immer wieder mit dem Problem zu kämpfen. Wir zeigen, welche Strafen den Tätern blühen und warum jeder Einzelne von uns dafür zahlen muss.mehr...

Mehr öffentliche Grillplätze in Castrop-Rauxel?

FDP-Fraktion will die Wurst in den Park bringen

Castrop-Rauxel Mehr öffentliche Grillplätze in Castrop-Rauxel, fordert die FDP in einem Antrag an den Betriebsausschuss 1. Denn derzeit gibt es nur einen einzigen Grillplatz für jedermann an der Rennwiese auf Schwerin. Der wird von den Bürgern gerne genutzt, bringt aber auch einige Probleme mit sich. mehr...

Gerichtsprozess nach versuchtem Diebstahl auf Schwerin

Bohrmaschine und Akkuschrauber mitgenommen

CASTROP-RAUXEL Es war eine Verfolgungsjagd wie im Film. Zwei Passanten mit Hund und ein älterer Herr auf einem Roller jagten im Februar auf Schwerin einen Flüchtigen. Aufmerksam geworden durch einen 57-jährigen Mann, der „Du Dieb, du Dieb“ schreiend hinter einem jungen Mann herlief.Was zuvor geschehen war, wurde am Freitag im Amtsgericht rekonstruiert.mehr...

rnDFB-Team zu Gast im Hotel Goldschmieding

Als Castrop-Rauxel die Nationalelf bejubelte - Erinnerungen an 2006

Castrop-Rauxel Bei der Fußball-WM in Russland will der amtierende Weltmeister wieder Großes erreichen. Die deutsche Nationalmannschaft hat das Ziel Titelverteidigung. Der Titel war auch 2006 das Ziel. Wir erinnern an magische Momente mit dem DFB-Team am und im Hotel Goldschmieding.mehr...

Neue Knöllchen in Castrop-Rauxel

Knöllchen sind jetzt orangefarben

Castrop-Rauxel Viele Jahre haben kleine weiße Zettelchen unterm Scheibenwischer dem erwischten Autofahrer kundgetan, dass er sein Gefährt falsch geparkt hatte. Seit Jahresbeginn prangt jetzt eine andere, eine leuchtend orangefarbene Karte dem Falschparker schon von Weitem entgegen. Die weißen Kassenzettel sorgten für Komplikationen, sagt die Stadt. Ist denn jetzt alles besser?mehr...