Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

CAS-App ist ein Erfolg

Andere Städte nutzen den Castrop-Rauxeler Quellcode

CASTROP-RAUXEL Die CAS-App ist ein Erfolg. Für die Entwicklung dieses Programms investierte die Stadt 26.000 Euro. Seit über einem Jahr nun ist die App am Markt. Und erfolgreich, wie die Nutzer-Zahlen und Nachfragen anderer Städte belegen.

Andere Städte nutzen den Castrop-Rauxeler Quellcode

Die CAS-App ist auf Tausenden von Smartphones installiert. Andere Städte sind längst neugierig geworden.weckenbrock Foto: Tobias Weckenbrock

Die CAS-App hat sich zum Renner entwickelt. An den Start gegangen im Februar 2017, ist sie mittlerweile auf über 9000 Geräten installiert. 5549 Nutzer haben die Funktion der Push-Nachrichten aktiviert. Im Mängelmelder gingen bisher 1092 Meldungen ein. Nicht nur bei den Bürgern aber steht die kostenlose App, die die digitalen Angebote der Stadtverwaltung, des EUV-Stadtbetriebs und der Stadtwerke in einer mobilen Anwendung vereint, hoch im Kurs.

Viele Nachfragen von Städten

Zahlreiche andere Kommunen interessieren sich dafür und sind in Gesprächen mit der Stadtverwaltung. „Vier Städte entwickeln ihre App auf Basis unseres Quellcodes“, sagt Bürgermeister Rajko Kravanja beim Pressegespräch. Eine Großstadt in der Nachbarschaft könnte bald folgen. „Weil wir eben eine App für Alles haben“, erklärt IT-Chef Benjamin Matzmorr den Erfolg. Sonst gibt es oft fünf oder sechs für verschiedene Bereiche oder Tochtergesellschaften.

Auf Einladung des Deutschen Städtetags referiert der Bürgermeister Anfang Mai über den Verkaufsschlager auf einer Tagung mittelgroßer Städte (50.000 bis 100.000 Einwohner) in Sachsen-Anhalt. Den kleinen Obolus, den Castrop-Rauxel von anderen Kommunen für die App bekommt, verwendet die Stadt zur Weiterentwicklung. Eine erweiterte Vision ist am Wochenende gestartet.

Veranstaltungen selbst einstellen

Neu ist jetzt, dass Bürger selbst Veranstaltungen einstellen können. Egal, ob es sich um ein Gemeindefest handelt oder ein Nachbarschaftstreffen. Der Veranstaltungskalender ist prominenter im Hauptmenü positioniert. Und es gibt nun ein lokales Coupon-System, mit dem Nutzer Rabatte und Gutscheine in Castrop-Rauxeler Geschäften einlösen können.

Die Stadtwerke bieten jetzt neben den Infos zu den Leistungen und den Ansprechpartnern ihren Kunden auch die Möglichkeit, den Zählerstand für Strom und Gas zu übermitteln. Im Mai gibt es auch bei den Stadtwerken eine Gutschein-Aktion. Verbesserungen gibt es auch bei mehreren anderen Funktionen. Die Bilder im Mängelmelder etwa lassen sich nun drehen und die GPS-Genauigkeit wurde verbessert.

Coupon-System

  • Einzelhändler, Betriebe und Gastronomen, die Ideen für Gutscheine haben, können sich bei Heike Metze von der Wirtschaftsförderung, Tel.(02305) 1 06 23 13, E-Mail heike.metze@castrop-rauxel.de, melden.
  • Der Vorschlag sollte eine Überschrift, eine Kurzbeschreibung in maximal zwei Sätzen haben, den gewünschten Zeitraum der Gültigkeit des Gutscheins und ein Beispielfoto, das Logo oder den Gutschein als Grafikdatei beinhalten.
  • Die Gutscheine werden als Coupons in der App angezeigt und können im Geschäft an der Kasse eingelöst werden.
  • Mehrfachnutzung ist technisch ausgeschlossen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Familie verklagt Stadt Castrop-Rauxel

Keinen Kita-Platz bekommen: Klage liegt bei Gericht

Ickern Zum ersten Mal ist die Stadt Castrop-Rauxel mit einer Kita-Platz-Klage konfrontiert: Familie Widerek aus Ickern hat keinen Kindergartenplatz für ihren dreijährigen Sohn Leon bekommen. Mithilfe eines Anwalts wollen sie jetzt ihren Rechtsanspruch auf Betreuung vor Gericht durchkämpfen.mehr...

rnDer Schiedsrichter-Assistent Meik Jahr

Mr. Zuverlässig an der Außenlinie des Fußballplatzes

Castrop-Rauxel Sonntags ordnet sich Meik Jahr als Assistent mit der gelb-orangen Fahne für 90 Minuten oft einem erfahrenen Fußball-Schiedsrichter unter. Es gibt aber auch Wochenenden, an denen der 21-Jährige der Chef ist. In unserer Serie „Die Nummer 2“ erklären wir, was ihm mehr liegt und wovon er wirklich träumt.mehr...

Rettungseinsatz am Simon-Cohen-Platz

Feuerwehr rückte mit Großwagen zu „Tragehilfe“ aus

Castrop Für Aufsehen hat am Mittwochvormittag ein Einsatz von Rettungskräften und Feuerwehrleuten gesorgt. Die Polizei sperrte einen Teil des Simon-Cohen-Platzes, genauer die Straße vom Platz zum EKZ Widumer Platz ab. Der Anlass war speziell.mehr...

Kino in Castrop-Rauxel

Für die Kurbel wird es keine Zukunft geben

Castrop Die Nachricht wird Kino-Fans betrüben: Die Kurbel an der Oberen Münsterstraße wird keine Zukunft als Kino mehr haben. Jetzt wird das Inventar verkauft.mehr...

Open-Air-Theater in Castrop-Rauxel

Westfälisches Landestheater stellt die Bühne in das Parkbad Süd

Castrop-Rauxel Das Parkbad Süd ist zum dritten Mal Schauplatz des WLT-Freilichttheater-Wochenendes. Unter dem Motto „Bühne raus...! Theater im Freien“ geht vom 22. bis 24. Juni 2018 ein spannendes, abwechslungsreiches und auch musikalisches Happening über die Bühne. Mit dabei: Die 80er-Jahre.mehr...

Prozess am Amtsgericht Castrop-Rauxel

Trio stiehlt 37,5 Tonnen Schrott, um sie zu verkaufen

Castrop-Rauxel Schrottdiebstahl XXL hieß es am Dienstag am Amtsgericht. Auf der Anklagebank musste sich ein 32-Jähriger verantworten, der zusammen mit zwei anderen 37,5 Tonnen Schrott gestohlen haben soll. Doch der 32-Jährige scheint nur ein kleiner Fisch gewesen zu sein. Der mutmaßliche Drahtzieher ist flüchtig.mehr...