Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Wie man Betrüger am Telefon erkennt

Anrufer gibt vor, von Unitymedia zu sein

Castrop-Rauxel Wenn das Telefon klingelt, sich am anderen Ende Unitymedia meldet und im Gesprächsverlauf die IBAN erfragt, ist Vorsicht geboten. Hier sind Betrüger am Werk. Was dahinter steckt.

Anrufer gibt vor, von Unitymedia zu sein

Zum zweiten Mal innerhalb von kurzer Zeit ist genau das einer Leserin passiert, die hier nicht namentlich genannt werden möchte. Da sie Kundin bei Unitymedia ist, wollte sie sich zumindest anhören, was der vermeintliche Mitarbeiter von ihr wollte. „Er hat versucht, mich in ein Gespräch über eine Routerumstellung auf ‚Voice Over IP‘ zu verwickeln“ sagt sie im Gespräch mit der Reaktion.

Die Anrufe seien ihr von Beginn an komisch vorgekommen. Als der Mann am Telefon dann nach der IBAN seiner „Kundin“ fragte, legte sie sicherheitshalber auf. Nach dem zweiten Versuch erkundigte sie sich in der Filiale von Unitymedia in der Stadt. „Dort teilte man mir mit, dass sich schon mehrere Kunden beschwert haben und dass die Anrufer keine Mitarbeiter von Unitymedia sind.“

Fast schon ein „normaler Vorgang“ für die Polizei

Auch für die Polizei sind diese Anrufe kein Novum. „Eine konkrete Welle gibt es, soweit wir wissen, nicht“, sagt Polizeisprecher Michael Franz auf Anfrage. „Leider kommen diese Anrufe so häufig vor, dass man schon fast von einem ‚normalen Vorgang‘ sprechen muss.“ Dabei geben sich die Betrüger natürlich nicht ausschließlich als Mitarbeiter von Unitymedia aus, sondern von ganz unterschiedlichen Firmen.

Das Ziel bleibt jedoch immer gleich: Die Betrüger wollen an private Daten ihrer Opfer. Die Polizei rät dazu, in keinem Fall persönliche Daten am Telefon preiszugeben und jeden einzelnen Fall zu melden.

Wie unterscheidet man einen Betrug vom echten Anruf?

Aber wie kann man einen Betrügeranruf von einem echten Anruf von Unitymedia oder einem anderen Unternehmen unterscheiden? „Zu allererst raten auch wir dazu, keine persönlichen Daten am Telefon preiszugeben und im Zweifel lieber selbst mit der Kundenhotline des jeweiligen Unternehmens Kontakt aufzunehmen“, sagt Unitymedia-Sprecherin Verena Weiden.

Grundsätzlich würden bei Bestandskunden keine Bankdaten am Telefon abgefragt. „Schließlich liegen uns diese Daten bereits vor“, so Weiden. Sollte dennoch ein Abgleich vonnöten sein, erfolge dieser stets über die letzten Stellen der IBAN, nicht über die komplette Nummer. „Oft zeichnen sich die Betrüger durch schlechte Soft Skills aus. Sie arbeiten häufig mit Druck und absurden Behauptungen“, so Weiden weiter.

Es empfehle sich also immer auf das Bauchgefühl zu hören, Rückfragen zu stellen und eine Entscheidung – wenn Zweifel bestehen – besser zu vertagen. Bei einem Rückruf an der Hotline könnten die Mitarbeiter auch Auskunft darüber geben, ob eine Rufnummer zum Unitymedia oder einem beauftragten Unternehmen gehöre.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Bürgermeister Rajko Kravanja im Interview

Was bedeutet für das Stadtoberhaupt Heimat?

Castrop-Rauxel Jeder Mensch hat eine Heimat. Oder sogar mehrere. Was bedeutet für einen Bürgermeister im Ruhrgebiet, dessen Familie slowenischen Hintergrund hat, der Begriff Heimat? Im interview hat er es uns verraten.mehr...

rnABIkalypse und das Ende Woche

Unsere Redakteurin über die Themen der Woche

Castrop-Rauxel Klöcker verschwindet vom Wochenmarkt. Lohnt sich die Kirmes in Castrop? Abi Schlehenkamp hat in der ABIkalypse auf diese beiden und die anderen Themen der Woche eine Meinung. Folge 8.mehr...

rnABIkalypse und das Ende Woche - Folge 9

Unsere Redakteurin über OGS-Beiträge, Sneks und das Bürgerbüro

Castrop-Rauxel Dass das Bürgerbüro bald nur noch auf Termin bedient - einige unserer Leser hat das geärgert. Abi Schlehenkamp weist in der ABIkalypse auf ein besonderes Problem bei diesem Thema hin und kommentiert weitere Themen der Woche.mehr...

Grünordnungsplan für Castrop-Rauxel gefordert

Wie FWI und Grüne Grünflächen grün halten wollen

Castrop-Rauxel Die Grünen und die Freie Wählerinitiative machen sich für einen Grünordnungsplan stark. In Kurzform nennt man das auch GOP. Sie wollen damit verhindern, dass Grünflächen bebaut werden, wie an der Grundschule Alter Garten. Was steckt hinter einem GOP?mehr...

OGS-Essen ab 1. August in Castrop-Rauxel teurer

Mehrheit stimmte im Ausschuss für die Erhöhung

Castrop-Rauxel Zum 1. August wird das OGS-Essen für Eltern teurer. Das hat die Politik im Fachausschuss so beschlossen – gegen die Stimmen von Linken, Grünen und FWI. Die Verwaltung hat aber noch einen eiligen Prüfauftrag.mehr...

Familienstreit endet vor Amtsgericht Castrop-Rauxel

22-Jähriger schlägt Onkel mit Bierflasche nieder

Castrop-Rauxel Weil ein 22-Jähriger seinen Onkel mit einer Bierflasche niedergeschlagen hat, musste er sich wegen Körperverletzung vor dem Amtsrichter verantworten. Beim Prozess kam heraus, dass der eskalierte Streit die Folge jahrelanger Familienquerelen war.mehr...