Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Auf der Außenbahn: Selbstkritik und Überreaktionen

CASTROP-RAUXEL War das ein merkwürdiger Abgang. Torsten Marquardt, bis zum Wochenende noch Trainer der A-Junioren des SV Wacker Obercastrop. Doch dann bekam der Vorstand kalte Füße - auch, weil Marquard einer falschen Information aufgesessen war. Dies und mehr, heute auf der Außenbahn.

von Ruhr Nachrichten

, 03.03.2008

Emil Hnat , Tennisspieler beim TuS Ickern, hat jetzt den vierten Platz bei der Wahl des Westfälischen Tennis-Verbandes (WTV) zum "Westfälischen Tennisspieler des Jahres 2007" belegt. 9,7 Prozent der Stimmen konnte der Europastädter auf sich vereinen. Damit lag er hinter Sieger Christopher Koderisch (TC BW Halle/49,8), Andre Begemann (TC BW Soest/20,4) und dem Daviscup-Spieler Alexander Waske (TC BW Halle/16,0). Hnat war im Vorjahr mit der Westfalen-Auswahl der Altersklasse 40 immerhin Dritter bei der Wahl zur "Mannschaft des Jahres". Der vierte Platz jetzt, quasi im Einzel, war eine Anerkennung seiner Leistungen: 2007 war er Zweiter der Herren 40 bei den Deutschen Hallen-Meisterschaften. Und trotz des Abstiegs des Ickerner Clubs aus der Westfalenliga im Jahr zuvor, spielte Hnat 2007, im Alter von 43 Jahren, noch in der Herren (!)-Oberliga. Wo er auch in diesem Sommer noch aufschlagen würde, hätte Ickern nicht inzwischen freiwillig den Rückzug in die Verbandsliga angetreten.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige