Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Bürgerinitiative will Gerichtsurteil nicht hinnehmen

Sanierung der Vinckestraße

Für die Bürgerinitiative (BI) "Freie Vinckestraße" kommt die Entscheidung des Verwaltungsgerichts Gelsenkirchen nicht überraschend. "Wir haben fast damit gerechnet, dass es eine Schlappe gibt", kommentierte Sprecherin Heike Lindner im Gespräch mit unserer Redaktion.

CASTROP-RAUXEL

von Abi Schlehenkamp

, 04.06.2015
Bürgerinitiative will Gerichtsurteil nicht hinnehmen

Für die Sanierung der Vinckestraße sollen nun doch die Anwohner zur Kasse gebeten werden.

Wie berichtet hat das Verwaltungsgericht die Rechtmäßigkeit der Heranziehung der Anwohner zu den Kosten für die Sanierung der Vinckestraße festgestellt. Wer sämtliche Prozesse in diesem Bereich beobachte, der stelle schnell fest, dass alle erstinstanzlichen Entscheidungen pro Kommune ausgingen, erklärte Lindner.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige