Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Betrieb läuft normal weiter

Castrop-Rauxeler Brauhaus Rütershoff ist insolvent

Castrop-Rauxel Steht die nächste Traditionsgaststätte der Stadt vor dem Aus? Elmar Bök, Inhaber des Brauhauses Rütershoff, musste jetzt Insolvenz anmelden. Er hofft aber, den Betrieb dadurch sicherstellen zu können, denn eigentlich läuft das Restaurant gut.

Castrop-Rauxeler Brauhaus Rütershoff ist insolvent

Brauhaus Rüttershoff

Im Internet tauchte in der vergangenen Woche bei den Insolventbekanntmachungen des Amtsgerichts Dortmund ein bekannter Castrop-Rauxeler Name auf: Am 5. Juli ist um 11.09 Uhr das Insolvenzeröffnungsverfahren über das Vermögen von Brauhaus Rütershoff-Chef Elmar Bök angeordnet worden, ist dort zu lesen. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter ist der Dortmunder Rechtsanwalt Carsten Koch, Kanzlei Westhelle und Partner, bestellt worden.

Das Brauhaus ist eine feste Instanz in Castrop-Rauxel

Doch wie konnte es soweit kommen? Das Brauhaus-Restaurant an der Schillerstraße 33 läuft eigentlich gut, beliebt und bekannt sind dort vor allem die Steaks aus dem „1000 Grad Steakhouse Ofen“ und die selbst gebrauten Castroper Biere. Das Brauhaus ist auch bei Castrop-Rauxeler Großveranstaltungen wie Castrop kocht über, der Nachtfahrt und bei Tanz-in-den-Mai-Veranstaltungen eine feste Instanz.

So wird Bier in Castrop-Rauxel gebraut

Ein Blick in den den Maischebottich, in dem der Sud für das Bier angesetzt wird.
Brauer Christoph Kirchhelle gibt den Hopfen in den Sud.
Christoph Kirchhelle braut seit zehn Jahren Bier im Brauhaus Rütershoff. Rund 200 Hektoliter werden in der kleinen Brauerei jährlich hergestellt.
Christoph Kirchhelle braut seit zehn Jahren Bier im Brauhaus Rütershoff. Rund 200 Hektoliter werden in der kleinen Brauerei jährlich hergestellt.
Christoph Kirchhelle braut seit zehn Jahren Bier im Brauhaus Rütershoff. Rund 200 Hektoliter werden in der kleinen Brauerei jährlich hergestellt.
Christoph Kirchhelle braut seit zehn Jahren Bier im Brauhaus Rütershoff. Rund 200 Hektoliter werden in der kleinen Brauerei jährlich hergestellt.
Wasser, Malz (auf unserem Bild in drei verschiedenen Sorten), Hopfen und Hefe (v.l.). Das sind die Basiszutaten aus denen Bier nach dem deutschen Reinheitsgebot gebraut wird.
Christoph Kirchhelle braut seit zehn Jahren Bier im Brauhaus Rütershoff. Rund 200 Hektoliter werden in der kleinen Brauerei jährlich hergestellt.
Christoph Kirchhelle braut seit zehn Jahren Bier im Brauhaus Rütershoff. Rund 200 Hektoliter werden in der kleinen Brauerei jährlich hergestellt.

Trotz allem war der Insolvenzantrag nötig, denn Elmar Bök ist in große Zahlungsschwierigkeiten geraten. „Mir wurden von einer vertrauten, ehemaligen Mitarbeiterin aus Herne Investitionsgelder versprochen“, sagt Bök auf Anfrage unserer Redaktion. Doch die seien entgegen der Versprechungen nie geflossen. „Leider blieb mir keine andere Möglichkeit, als so zu reagieren, was mir sehr schwer fiel.“ Der Betrieb im Brauhaus geht inzwischen normal weiter, verspricht Elmar Bök. Wer reserviert hat, muss sich also keine Gedanken machen. Die Gaststätte ist auch für Vereine und Parteien Anlaufstelle für regelmäßige Treffen. Die sind nach Elmar Bök nicht in Gefahr.

„Keiner der Angestellten verliert seinen Job“

Die zwölf Angestellten sind bereits über den Insolventantrag informiert. „Keiner der Angestellten verliert seinen Job“, sagt Elmar Bök auf Anfrage. „Alle bleiben an Bord und sind bemüht, mit mir und meiner Familie diese sicherlich schwierige Situation zu meistern.“

Mehr könne und dürfe Bök zurzeit auch nicht dazu sagen, weil sein Anwalt zurzeit straf- und zivilrechtliche Ansprüche prüfe. Damit Elmar Bök nicht weiterhin mit seinem kompletten Privatvermögen haften muss, will er das Brauhaus zeitnah in eine Betriebs GmbH umwandeln.

Gourmetfest auf dem Altstadtmarkt

So bunt war "Castrop kocht über" 2017

CASTROP-RAUXEL "Castrop kocht über" hat wieder auf den Altstadtmarkt gelockt: Von Mittwoch bis Sonntag servierten neun Gastronomen auf dem Marktplatz Leckereien vom "Ruhrpott Döner" bis zum Spargelauflauf. Hier gibt es alle Infos und viele Fotos zum Gourmetfest. Hat es ihre Erwartungen erfüllt? Bei uns im Artikel können abstimmen!mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Nach Streit um Geländenutzung

Bauarbeiten am Golfplatz Frohlinde beginnen

FROHLINDE Nachdem die Verhandlungen über die Nutzung des Gelände des Golfplatz Frohlinde abgebrochen wurden, haben am Mittwoch die ersten sichtbaren Arbeiten begonnen: Der Golfplatz soll auch ohne den Grund der Verpächterin Elisabeth Grümer bespielbar bleiben. Pläne für 18+9 Kurzbahnen gibt es schon seit Jahren.mehr...

Party für guten Zweck

Aids-Gala in Castrop-Rauxel feiert Volljährigkeit

CASTROP-RAUXEL Die größte Benefiz-Party in NRW steigt am 25. November in Castrop-Rauxel in der Europahalle. Viele Promis aus der Schlagerszene werden mit dabei sein, wenn die Aids-Gala ihren in diesem Jahr ihren 18. Geburtstag feiert. Veranstalter Jörg Schlösser verspricht eine tolle Show und ein tolles Rahmenprogramm.mehr...

Nachzahlung für Gasrechnung

Streit im Schloss Bladenhorst geht vor Gericht

CASTROP-RAUXEL Von außen betrachtet ist Schloss Bladenhorst eine Idylle. Doch hinter den Mauern knatscht es gewaltig. Ein Streit um die Gasrechnung erregt die Gemüter des Schlossherren und einem seiner Mieter, der eine geforderte Nachzahlung nicht leisten möchte. Und damit steht er nicht allein da. Der Streit wird jetzt vor Gericht ausgetragen.mehr...

Am 29. Oktober

So wird das Star-Wars-Fantreffen in Henrichenburg

HENRICHENBURG Darth Vader, Chewbacca und Co. treffen auf die Kulisse des altehrwürdigen Schiffshebewerks Henrichenburg. Wenn der Fan-Club "Krayt-Riders" einlädt, erwartet die Besucher einiges: So bauen die Veranstalter beispielsweise Modelle der intergalaktischen Fahrzeuge aus Star Wars auf und bieten Trainings für den Lichtschwertkampf an.mehr...

FWI will Klartext

Was ist Stand der Dinge beim Gartencenter Dehner?

CASTROP-RAUXEL Jetzt will es die Freie Wähler Initiative (FWI) wissen: Was passiert im und mit dem ehemaligen Gartencenter Dehner? Wieweit sind die Pläne für die über 20.000 Quadratmeter großen Immobilie an der Siemensstraße, gediehen? Dazu hat die FWI einen Fragenkatalog an die Stadtverwaltung Castrop-Rauxel gestellt.mehr...

Kataster des RVR

Wie hoch ist Castrop-Rauxels Solar-Potenzial?

CASTROP-RAUXEL Die Lambertuskirche ist grün markiert im neuen Solardachkataster des Regionalverbands Ruhr (RVR). Das bedeutet: Das Dach der Kirche ist gut geeignet für eine Solaranlage. So eine Einschätzung gibt es nun für jedes einzelne Gebäude in Castrop-Rauxel. Wir beantworten die wichtigsten Fragen zur interaktive Karte des RVR.mehr...