Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Den SuS Pöppinghausen plagt eine Einbruchswelle

Fußball

Innerhalb eines Monats beklagte der SuS Pöppinghausen gleich drei Einbrüche auf sein Vereinsgelände an der Wewelingstraße. Beim zweiten Einbruch nahmen die Täter etwas Kostspieliges mit.

Pöppinghausen

von Marcel Witte

, 12.07.2018
Den SuS Pöppinghausen plagt eine Einbruchswelle

Auf den Sportplatz des SuS Pöppinghausen wurde innerhalb von wenigen Wochen insgesamt drei Mal eingebrochen. Zweimal kamen die Täter durch einen Zaun hinter den Ersatzbänken (Spielfeldseite oben rechts). © Oskar Neubauer

Pöppinghausens Vorsitzender Torsten Leder ist verzweifelt. Drei Einbrüche auf dem Sportplatz an der Wewelingstraße. Für den Verein, der finanziell sowieso nicht auf Rosen gebettet ist, entstand ein enormer Schaden. „Bislang haben wir Glück und es kam zu keinen größeren Sachbeschädigungen“, sagte Leder.

Der erste Einbruch geschah laut Polizeiangaben am Nachmittag des 25. Mai. Die Täter ließen Getränke und Leergut mitnehmen. „Die Getränke hatten wir für unser kleines Dorffest am Sportplatz gelagert, der Kühlschrank war erst am Mittag aufgestellt worden“, so Leder. Danach sei die Platzanlage verschlossen worden.

Täter nahmen einen Gasgrill mit

Einen Monat später, zwischen dem 25. und 30. Juni, verschafften sich die Täter durch einen Zaun Zutritt auf das Gelände. „Hinter den Ersatzbänken haben sie einen Zaun aufgeschnitten. Dort kommt man nur durch einen dichten Wald hin“, sagte Torsten Leder. Dieses Mal war der Schaden deutlich größer für den Verein. Denn die Täter nahmen einen Gasgrill aus dem offenen Thekenbereich mit.

„Der Grill wurde von einem Vereinsmitglied zur Verfügung erstellt, den müssen wir nun natürlich erstatten“, so der Vorsitzende. Auf mehrere hundert Euro wird der Schaden beziffert – für einen kleineren Verein wie dem SuS Pöppinghausen eine große Summe.

Das rät die Polizei dem SuS Pöppinghausen

Doch was genau die Täter mit dem Gasgrill vorhatten, ist unklar. Zum Grillen wollten sie den anscheinend nicht verwenden. „Wir haben versucht, den Weg nachzuverfolgen und im Wald Teile des Grills wiedergefunden“, so Leder.

Das Loch im Zaun war gerade durch den Platzwart Manfred Goerke geflickt worden, da brachen die Täter Ende vergangener Woche erneut auf das Gelände ein – durch die gleiche Stelle im Zaun. „Zum Glück kamen die Täter bislang nicht in die Räumlichkeiten“, sagte Leder.

Die Polizei ermittelt und war nach den Einbrüchen jeweils vor Ort. Angaben zu den möglichen Tätern gibt es aufgrund fehlender Zeugen allerdings keine. „Wir können dem Verein nur raten alles möglichst gut zu sichern und Dinge nicht frei zugänglich auf dem Gelände stehen zu lassen“, sagte Polizeisprecherin Ramona Hörst auf Anfrage.

Der Verein hofft auf Zeugen

Einen Tipp hat die Sprecherin auch parat: „Vielleicht kann der Verein mit Bewegungsmeldern auf der Anlage arbeiten, sodass dann automatisch das Licht angeht. Licht schreckt ab. Aber natürlich kostet das auch wieder Geld“, so Ramona Hörst.

Der SuS Pöppinghausen hofft, dass die Einbruchswelle nun ein Ende hat. Torsten Leder appelliert zudem an die Bürger, die im angrenzenden Waldstück des Öfteren spazieren gehen. „Vielleicht hat jemand ja mal etwas bemerkt oder sieht künftig etwas. Das wäre uns und der Polizei eine große Hilfe“, sagte der Vorsitzende Leder.

Jetzt lesen

Anzeige