Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

EUV will Sonne weiter anzapfen

CASTROP-RAUXEL Dem Rathaus ist der EUV schon mit einer Photovoltaikanlage aufs Dach gestiegen. Jetzt stellt der Stadtbetrieb die Weichen, den Strom aus der Sonne auch für sein Neubauprojekt anzuzapfen.

EUV will Sonne weiter anzapfen

Platz für die Photovoltaik-Anlage ist auf dem Rathaus-Dach satt

Wie berichtet, plant der EUV am Westring den Abriss der alten Kfz-Halle, die jede Menge Energie verpulverte, und einen Anbau zum Funktionsgebäude des Betriebshofes. Auf beiden Dächern dieser Neubauten will der EUV Photovoltaikanlagen errichten. Auf der Kfz-Halle in einer Größenordnung von rund 200 qm, was eine Energieleistung von knapp 24 Kilowatt Peak (kWp) brächte, auf dem Multifunktionsgebäude auf 170 qm mit einer Leistung von knapp 20 kWp. Beide Anlagen zusammen kosten 285 000 Euro und bringen im Jahr etwa 18 000 Euro Ertrag. Mal ganz abgesehen vom Nutzen für die Umwelt wegen einsparten CO2-Ausstoßes.Beide Anlagen sollen 2008 ans Netz Beide Anlagen will der EUV im kommenden Jahr ans Netz bringen, dann soll es auch eine Daten-Kopplung zwischen Westring und Rathaus geben. Am Stadtmittelpunkt wird die 100 kWp-starke Anlage noch in diesem Jahr ans Netz gehen. Auf der Sitzung des Umweltausschusses am Dienstag, 27. November, geht es um die Empfehlung an den Energiefonds, einer 25-prozentigen Anschubfinanzierung für das Projekt am Westring zuzustimmen. 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Familienstreit endet vor Amtsgericht Castrop-Rauxel

22-Jähriger schlägt Onkel mit Bierflasche nieder

Castrop-Rauxel Weil ein 22-Jähriger seinen Onkel mit einer Bierflasche niedergeschlagen hat, musste er sich wegen Körperverletzung vor dem Amtsrichter verantworten. Beim Prozess kam heraus, dass der eskalierte Streit die Folge jahrelanger Familienquerelen war.mehr...

Suche nach Kita-Plätzen in Castrop-Rauxel

Rund 100 Eltern müssen weiter um einen Platz zittern

CASTROP-RAUXEL Mindestens 100 Eltern suchen für August immer noch händeringend nach einem Betreuungsplatz-Platz für ihren Nachwuchs. Die tatsächliche Zahl könnte sogar noch höher sein.mehr...

1000 Euro für ein neues Rettungsboot

Wie die DLRG sich eine dicke Spende im Radio sicherte

Castrop-Rauxel Manchmal muss es schnell gehen, manchmal muss man spontan sein, um etwas zu erreichen: Die DLRG-Kreisgruppe ist das offensichtlich. Am Dienstag schafften es die Lebensretter, binnen wenigen Stunden spontan über 100 Leute für eine Aktion zusammenbekommen. Das bringt nun bares Geld.mehr...

rnAltes Schiffshebewerk in Henrichenburg

Bau und Funktion in 15 außergewöhnlichen Bildern

Henrichenburg 63 Jahre lang war es ein Aufzug für Schiffe. Mittlerweile ist der Betrieb eingestellt, aber noch immer ist es das größte Bauwerk am Dortmund-Ems-Kanal. Der Umfang der Bauarbeiten war enorm. Auch Spezialisten aus dem Ausland waren im Einsatz.mehr...

Außengastronomie füllt Stadtkasse auf

Wer Stühle raus stellt, muss Sonder-Gebühren zahlen

Castrop-Rauxel. Ob in der Mittagspause oder am Wochenende – bei schönem Wetter zieht es die Castrop-Rauxeler jetzt wieder in Straßencafés. Viele wissen nicht, dass die Gastronomen, die das anbieten, dafür ins Portemonnaie greifen müssen. Wir erklären die „Sondernutzungsgebühr“.mehr...

rnFeuerwehr Castrop-Rauxel wird neu ausgestattet

So gut ist die 1600-Euro-Ausrüstung für Feuerwehrleute

Castrop-Rauxel Wenn die Feuerwehr anrücken muss, geht es oft um Leben und Tod. Allerdings nicht nur für diejenigen, die möglicherweise in einer Brandwohnung eingeschlossen sind, sondern auch für die Feuerwehrbeamten selbst. Wir erklären im Detail, wie ihre neue Ausrüstung sie vor den Flammen schützt.mehr...