Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Hundebesuche

Eingespieltes Therapie-Tandem

CASTROP-RAUXEL Wenn Ronja ins Zimmer kommt, geht ein Strahlen über die Gesichter. Ihr Besuch macht die Senioren im AWO-Heim glücklich. Ronja ist geduldig, lässt sich streicheln, füttern...

Eingespieltes Therapie-Tandem

Tanja mit Therapiehund Ronja: ein starkes Team.

Ronja ist eine Schäferhündin. Nicht irgendeine, sondern eine ausgebildete Therapiehündin, die mit ihrer "Chefin" Tanja regelmäßig zu Gast ist.  Tanja Steingaß ist Ergotherapeutin, hat diesen Beruf drei Jahre lang erlernt. Gleichzeitig ging ihre Hündin, ein reinrassiger Belgischer Schäferhund, zur Schule. Rund ein Jahr lang wurde die Hündin, nach bestandener Eingangsprüfung, zum Therapiehund ausgebildet.  

Für Tanja Steingaß gab es einen theoretischen Part, für das Tanja-Ronja-Gespann Hospitationen und eine Abschlussprüfung. "Im Zusammenhang mit der Begleithundeprüfung, die wir im Mai 2010 abgelegt haben, wurde diese Therapiehund-Schulung dann offiziell anerkannt", schildert "Frauchen" das offizielle Prozedere. Doch die aufgeschlossene und fröhliche 26-Jährige sieht sich nicht als Frauchen. "Ich bin die Chefin", sagt sie. Ronja müsse die Hierarchie ganz deutlich gemacht werden, müsse alle Kommandos und Anweisungen selbstverständlich befolgen. Was, dank regelmäßiger Übungen auf den ausgedehnten Spaziergängen und des wöchentlichen Besuchs der Hundeschule, wie ein gemeinsames Spiel wirkt. "Sitz, Platz, Steh, Bell oder auch Slalom" heißen einige der Befehle, ungezählte Male geübt, stets mit Leckerli belohnt. Leckerli hat Tanja Steingaß auch dabei, wenn sie mit Ronja ihre Besuche bei Jung oder Alt macht.

Therapiehund Ronja

Ergotherapeutin Tanja zeigt, was ihre Hündin Ronja gelernt hat.
Ronja beherrscht eine ganze Reihe von Kommandos und gehorcht aufs Wort.
Tanja mit Ronja: "Die mit dem Hund tanzt".
Tanja gibt den Befehl "Sitz".
Zwei ,die sich verstehen.
Tanja Steingaß gibt Ronja den Befehl "Platz".
Tanja mit Ronja
Befehl: Bis hierher und nicht weiter
Therapiehund Ronja ist sieben Jahre alt.
Tanja Steingaß und Ronja, ein belgischer Schäferhund

Sie spricht über den richtigen Umgang mit einem Hund, erklärt die Hundesprache sowie verbale und nonverbale Kommandos, und zeigt, was Ronja alles kann. Klar, dass Kinder wie Senioren auch mal die Befehle aussprechen wollen, Ronja dann mit Leckerchen belohnen. So wundert es nicht, dass Ronja lieber mit Menschen als mit anderen Hunden zusammen ist, wie die "Chefin" erzählt. Ronja lasse sich bereitwillig streicheln und kraulen, ist stets ruhig und ausgeglichen.

 Dabei ist die Belgische Schäferhündin gar kein typischer Therapiehund. Da eigneten sich andere Rassen noch besser, hat Tanja Steingaß erfahren. Doch Ronja beweist das Gegenteil. Als die inzwischen siebenjährige Hündin ein paar Wochen alt war, fiel sie der Züchterin und der künftigen Besitzerin Tanja bereits durch ihr Verhalten auf, war schon mutig und selbstsicher, entfernte sich als erste von der Welpenschar. Obwohl Ronja, wie sich schon früh zeigte, ein ausgesprochen agiler Hund ist, braucht sie 12 bis 14 Stunden Schlaf am Tag. "Das unterschätzen manche Hundehalter", weiß sie. "Die machen mit ihren Tieren viel zu viel ,Halli-galli‘". Genau wie Gähnen bei Hunden nicht Müdigkeit bedeutet, sondern Stress signalisiere. Den hat Ronja nicht. Vor Besuchsterminen machen Tanja und Ronja immer einen ausgedehnten Spaziergang. Garant dafür, dass die Therapiehündin ausgeglichen zum Besuchstermin erscheint. Die regelmäßigen Spaziergänge tun auch Tanja Steingaß gut, die im Halbtags-Hauptberuf als Ergotherapeutin in einem Dortmunder Seniorenheim arbeitet. 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

rnDie Zukunft der Sozialdemokratie

Wie die SPD-Basis im Mitgliederentscheid mit sich ringt

Castrop-Rauxel Die Frage ist einfach: Soll die SPD den mit der CDU und CSU ausgehandelten Koalitionsvertrag unterschreiben? Jedes Mitglied darf ein Kreuz machen. Bei Ja oder Nein. Wie schwer kann dieses eine Kreuz sein? Das weiß man, wenn man mit dem ältesten und dem jüngsten SPD-Mitglied der Stadt und den Vorsitzenden des größten und des kleinsten Ortsvereins gesprochen hat. Es ist: ein Dilemma.mehr...

Unfallstatistik 2017

Castrop-Rauxel ist ein gefährliches Pflaster für Kinder

Castrop-rauxel Die aktuellen Zahlen der Unfallstatistik zeichnen für Castrop-Rauxels Kinder ein erschreckendes Bild. Besonders der Schulweg steht im Fokus. Trotz aller Bemühungen der Polizei ist die Unfallzahl viel zu hoch geblieben.mehr...

Ein Voodoo-Fluch mit großer Reichweite

Vater forderte 1000 Euro, um den Fluch aufzuheben

SELM/CASTROP-RAUXEL/DORSTEN Ein Voodoo-Schwur, der über 4700 Kilometer wirken soll, und ein Vater, der gnadenlos am Schicksal seiner Tochter mitverdient haben soll: Mit neuen Details ist am Freitag der Prozess um Menschenhandel und Zwangsprostitution fortgesetzt worden.mehr...

Am Golfplatz Frohlinde

Spaziergänger beklagen schlechten Zustand der Wege

Frohlinde Bei der täglichen Hunderunde am Golfplatz entlang hat Leser Peter Berg die schlechten Zustände der Wege bemerkt. Er fragt, was dort passiert ist und ob sich die Situation ändert. Die Stadt ist informiert.mehr...

Grippewelle verschont Stadt

Erkältungen und Schnupfen sorgen für volle Wartezimmer

Castrop-Rauxel Deutschland kämpft mit dem bisherigen Höhepunkt der Grippewelle. In Castrop-Rauxel traten bisher nur vereinzelt schwere Fälle auf. Anders ist das bei Erkältungen und Schnupfen. Kein Grund in Panik zu verfallen, wenn man sich an ein paar grundlegende Tipps hält.mehr...

Neuer Bürgerverein für Schwerin

„Wir auf Schwerin“ lädt mit vielen Plänen zum Treffen ein

Schwerin Die Initiative „Wir auf Schwerin“ wird ein Bürgerverein. Koordinatorin Katrin Lasser-Moryson lädt zum Treffen am 2. März ins Café Zuhause ein. Auf der Agenda stehen auch Verbesserungen für Kinder.mehr...