Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

OGS-Essen in Castrop-Rauxel wird teurer

Eltern müssen höhere Beiträge zahlen

Castrop-Rauxel Die Kosten für die Verpflegung in den Offenen Ganztagsgrundschulen (OGS) und in den städtischen Kitas sind gestiegen. Die Beiträge, die Eltern dafür zahlen, dagegen nicht. Das soll sich ändern, um kostendeckend wirtschaften zu können.

Eltern müssen höhere Beiträge zahlen

Wer mittags in der Schule essen will, muss künftig dafür mehr bezahlen. Dis bisherigen Beiträge steigen. Foto: picture alliance / dpa

Bei der OGS, bei der das Verpflegungsentgelt seit deren Bestehen 2003 nie erhöht wurde, soll der Beitrag ab dem 1. August 64 Euro monatlich betragen, bis dahin zahlen die Eltern 39 Euro bei elf Monatsbeiträgen im Jahr. „Eine Anpassung an die tatsächlichen Sach- und Personalkosten ist dringend erforderlich“, heißt es in der entsprechenden Vorlage der Verwaltung. Bei den städtischen Kitas sieht es nicht viel anders aus.

Verpflegung und Obolus wurden 2011 eingeführt und seither nicht verändert. Hier soll die Vollverpflegung ab 1. August – mit dem Beginn des neuen Kindergartenjahres – von 45 auf 60 Euro steigen. Wenn in der Kita nur das Frühstück eingenommen wird, sollen dann statt 15 Euro 20 Euro gezahlt werden.

Befragung zur Offenen Ganztagsschule

Das Erfolgsmodell soll ausgebaut werden

Castrop-Rauxel Die Offene Ganztagsgrundschule (OGS) ist in unserer Stadt ein Erfolgsmodell. Wartelisten sind längst an der Tagesordnung, an machen Grundschulen wünschen sich 80 Prozent, dass ihre Kinder in den Genuss verlässlicher Betreuung kommen. Die SPD will die OGS ausbauen. Die Stadt fragt dazu ab jetzt den Bedarf ab. Dass die Herausforderungen groß sind, haben offenbar alle erkannt.mehr...

Alles in Allem – Sach- und Personalkosten – muss jährlich für die OGS ein Betrag von fast 725.000 Euro aufgebracht werden. Auf der Einnahmenseite steht bei der bisherigen Regelung ein Betrag von gut 435.000 Euro. Eine Erhöhung auf 64 Euro würde Mehreinnahmen in Höhe von gut 290.000 Euro bedeuten, heißt es in dem Verwaltungspapier. Ausgegangen ist die Verwaltung dabei von aktuell 1057 Kindern an zehn OGS-Schulen.

Unterm Strich bedeutete das also eine Kostendeckung. Kostenreduzierung nach dem Bildungs- und Teilhabegesetz für Eltern mit ganz knappem Geldbeutel ist möglich. „Wir sind gesetzlich dazu angehalten, kostendeckend zu arbeiten“, sagt der Erste Beigeordnete und Kämmerer Michael Eckhardt auf Anfrage.

WhatsApp-Nachrichten für Castrop-Rauxel

Kostenloser Service der Ruhr Nachrichten

Castrop-Rauxel Zehntausende Menschen in Castrop-Rauxel nutzen WhatsApp. In der beliebten App gibt es jetzt auch die Nachrichten der Ruhr Nachrichten: täglich das Wichtigste der Europastadt. Hier können Sie sich für den kostenlosen Service anmelden.mehr...

Wie ist das Finanzierungsloch bis jetzt gefüllt worden? „Praktisch ist da nichts unternommen worden“, erklärt Eckhardt, in verschiedenen Bereich hätten sich immer mal wieder Lücken aufgetan, man habe die Dinge laufen lassen, obwohl man schon länger mit dem Gedanken schwanger gewesen sei, hier den Hebel ansetzen zu müssen. Beiträge erhöhen zu wollen, sei politisch eben auch unbequem und die Neigung dazu nicht sonderlich ausgeprägt. „Jetzt haben wir den Deckungsbeitrag auf dem Tisch“, sagte Eckhardt.

Der zuständige Fachausschuss B2 beschäftigt sich mit der Erhöhung in seiner Sitzung am Donnerstag, 19. April, bevor eine Woche später der Stadtrat das endgültige Sagen hat.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Neue Knöllchen in Castrop-Rauxel

Knöllchen sind jetzt orangefarben

Castrop-Rauxel Viele Jahre haben kleine weiße Zettelchen unterm Scheibenwischer dem erwischten Autofahrer kundgetan, dass er sein Gefährt falsch geparkt hatte. Seit Jahresbeginn prangt jetzt eine andere, eine leuchtend orangefarbene Karte dem Falschparker schon von Weitem entgegen. Die weißen Kassenzettel sorgten für Komplikationen, sagt die Stadt. Ist denn jetzt alles besser?mehr...

rnABIkalypse und das Ende der Woche

Moskauer Circus, wilde Müllkippen, Honigbienen - Abis Themen der Woche

Castrop-Rauxel Sie hat zu allem eine Meinung: Wilde Müllkippen, Kampf für Tempo 30, Warten auf das Medizinstudium, der Moskauer Circus und die Honigbienen auf dem Rathausdach - unsere Redakteurin Abi Schlehenkamp kommentiert die Themen der Woche.mehr...

Schwierige Verhandlungen am Amtsgericht Castrop-Rauxel

Stummer Randalierer angeklagt

Castrop-Rauxel Der Einsatz für die Polizei in der Nacht nach dem 1. Mai 2017 hieß „Randalierer in der Notaufnahme des Rochus-Hospitals.“ Als die Ordnungshüter eintrafen, saß der Betreffende zunächst friedlich auf einem Stuhl im Behandlungsraum, soll dann aber, nach einer kurzen Ansprache, aufgesprungen und mit geballten Fäusten auf einen der Polizisten losgegangen sein. Das hat jetzt ein schwieriges juristisches Nachspiel. Aus mehreren Gründen.mehr...

Neues Leben auf dem Kulturplatz Leo

Zwölf Chöre singen auf Castrops Plätzen

Castrop Rauxel Der Kulturplatz Leo soll seinen schlechten Ruf verlieren und belebter werden. Das wollen auch die Innenstadthändler und Kirchengemeinden erreichen. Sie wollen das Nightshopping mit Gesang auf Castrops Plätzen verbinden. Auch der Kulturplatz Leo soll dabei eine Rolle spielen..mehr...

Prozess um überfallen Drogendealer in Habinghorst

Halbnackter Dealer gab sich wortkarg

Castrop-Rauxel/Dortmund Im Prozess um den mutmaßlichen Raubüberfall in Habinghorst haben am Freitag Polizisten als Zeugen vor dem Dortmunder Landgericht ausgesagt. Die zwei Angeklagten zeigen sich davon unbeeindruckt. Der ältere der beiden Angeklagten widerrief sogar sein Geständnis.mehr...

rnSchilderwald in Castrop-Rauxel spaltet die Experten

Jedes fünfte Verkehrsschild wird übersehen – Welche sind überflüssig?

Castrop-Rauxel Auf 423 Metern muss der Autofahrer an der B235 in Castrop-Rauxel sage und schreibe 28 Verkehrsschilder verarbeiten. Macht so ein Schilderwald überhaupt Sinn? Welches nimmt man noch wahr? Wir haben den Schilderwald mit Experten unter die Lupe genommen - und die Meinungen gehen stark auseinander.mehr...