Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Er ist schwarz-gelb

CASTROP-RAUXEL Die Karte gab's 1994 vom Onkel zur Kommunion – der erste Stadionbesuch der Anfang einer leidenschaftlichen Beziehung zwischen Schwarz-Gelb und Martin Will. Und die ist jetzt fest besiegelt. Denn der Castrop-Rauxeler ist ab sofort das 30.000. Mitglied des BVB.

Er ist schwarz-gelb

Mitglied Nr. 30.000: BVB-Fan Martin Will (Mitte) sitzt stolz zwischen Stadionsprecher Norbert Dickel (l.) und seinem Vater Peter.

„Da war ich zehn Jahre alt“, erinnert sich Martin Will an diese „irre Atmosphäre im schönsten Stadion der Liga.“ Und seitdem pilgert der 23-Jährige regelmäßig zu den Heimspielen seiner Schwarz-Gelben – als echter Fan sitzt, pardon, steht er natürlich auf der Südtribüne. Doch als BVB-Mitglied Nr. 30.000 stand er vor kurzem davor, auf dem heiligen Rasen, und wurde von BVB-Schatzmeister Dr. Reinhold Lunow und Stadionsprecher Norbert Dickel ganz offiziell „im Club“ willkommen geheißen – und gefeiert, von der „schwarz-gelben Wand“, der Südtribüne. „Da stehe ich selbst immer“, war Martin Will begeistert. Schatzmeister Lunow überreichte ihm noch einen Strauß Blumen und Autogrammkarten der Stars, sagte ein paar freundliche Worte. Aber: „Martin hatte nur noch Augen und Ohren für die einmalige Lärmkulisse“, erinnert sich Vater Peter – na klar, auch BVB-Fan. Er weiß auch noch, dass Sohn Martin beim Einlaufen ins Stadion den Rasen gestreichelt hat. "Das musste ich machen" „Das musste ich machen“, sagt Martin Will. Die Frage, was er derzeit von den Leistungen seines BVB hält, lässt ihn erst einmal nachdenken. Die Antwort: „Es geht doch einigermaßen. Schließlich könnte es immer noch schlimmer sein.“ Er sei Optimist und glaubt auch bald wieder an rosige Zeiten für den BVB. Etwa wenn Alexander Frei wieder fit wird. „Im Moment fehlt da eben der Stürmer, der die Tore macht“, spricht Martin Will fachmännisch und mit langjähriger Fan-Erfahrung. Er tritt allerdings auch selbst gegen das Leder, für die Kolpingsfamilie in Henrichenburg. Ein echter Fan des Sports eben. Vor allem dann, wenn sich der Fußball bei den Schwarz-Gelben dreht.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

54-Jähriger belästigt 13-Jährige in Obercastrop

Verdächtiger küsst Mädchen auf beide Wangen und flüchtet

Obercastrop Ein 54-Jähriger hat am Dienstagabend versucht, eine 13-Jährige anzufassen. Sie wehrte sich. Die Polizei konnte den Mann einen Tag später festnehmen.mehr...

Tanz in den Mai auf Hof Sanders fällt aus

Wir haben die Alternativen zur beliebten Party

Castrop-Rauxel Als die „Tanz in den Mai“-Party auf Hof Sanders 2017 ins Wasser fiel, gab es viele traurige Stimmen dazu. Und auch in diesem Jahr gibt es keine guten Nachrichten für Maitänzer. Wir haben aber die Alternativen dazu gesammelt.mehr...

rnMädchen bei Prügelei im Schulbus zum ASG verletzt

Mobbing und Schüler-Gewalt - Was kann man im Ernstfall tun?

Castrop-Rauxel Sie wollte - wie jeden Morgen - einfach nur zur Schule fahren. Doch dann wurde das 13-jährige Mädchen, das auf Schwerin in den Schulbus einsteigt, auf der Fahrt von zwei Mädchen angegangen und verprügelt. Die Polizei ermittelt. Wie verhindert man so etwas? Was können Eltern tun? Expertenrat gibt es von Anti-Gewalt-Trainern.mehr...

Wohnungssuche Großfamilie in Castrop-Rauxel

Familie Rahmann findet eine neue Bleibe

Castrop-Rauxel Über zwei Jahre dauerte die Suche. Die fünfköpfige Familie Rahmann hatte die Hoffnung nach einer neuen, einer größeren Wohnung fast aufgegeben. Doch jetzt die Wende - die Großfamilie ist fündig geworden. Dabei spielte auch Facebook eine Rolle. Und aus noch einem weiteren Grund hat die Familie allen Grund zur Freude.mehr...

Marktplatz-Umbau hat ein Nachspiel

Zur Sanierung wurde in Castrop falsches Material verwendet

Castrop Bald wird der Marktplatz noch einmal zur Baustelle. Nach dem Gewährleistungsschaden mit den zum Teil losen Pflastersteinen wird die Firma, die mit der Umgestaltung des Marktplatzes beauftragt war, zunächst einen Teil der Fahrbahn an der Ostseite des Marktplatzes nachbessern. So sollen die Mängel endgültig behoben werden, so die Stadtverwaltung.mehr...

Hotel Goldschmieding in Castrop-Rauxel renoviert

So sieht es jetzt im Vienna House Easy aus

CASTROP-RAUXEL Die Firma Vienna House hat mehr als eine Millionen Euro in das Hotel Goldschmieding investiert. Damit es wirklich schön wird, muss aber noch ein bisschen Zeit vergehen.mehr...