Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Experte: Offener Dialog ist nötig

Experte: Offener Dialog ist nötig

Architektur-Studenten aus ganz Deutschland besuchen regelmäßig den von dem dänischen Star-Architekten Arne Jacobsen konzipierten Forum-Komplex. Bausünde oder Baukultur?

Der Kunst- und Gestaltungsbeirat möchte nach einer frustrierenden ersten Hälfte der Ratsperiode (wir berichteten) nun bis 2009 mit Unterstützung des Bürgermeisters für mehr Baukultur werben. Wie notwendig das ist, zeigen uns gerade die schlechten architektonischen Beispielen in unserer Stadt, die sich möglichst nicht wiederholen sollen.

Prof. Hermann Kleine-Allekotte, der Vorsitzende des Beirats, betont, dass die Diskussion um Baukultur nicht nur das Anliegen von so genannten Experten sein könne. „Der offene Dialog mit Verbänden, potenziellen Bauherren und Architekten, vor allem aber mit der Bürgerschaft rückt in den Mittelpunkt. Hier wird sich zeigen müssen, dass die Diskussion um Baukultur ein gesamtgesellschaftliches und damit öffentliches Anliegen der Stadt sein muss“, sagt Prof. Kleine-Allekotte.

Foto machen und uns schicken!

Deshalb bitten wir um Ihre Hilfe. Nennen Sie uns Bauwerke, die Sie ärgern. Machen Sie ein Foto von der Bausünde und schicken Sie es uns. Zum Beispiel mit Ihrem Handy per MMS. Dazu senden Sie die MMS mit dem Text RN CASTROP an die Kurzwahl 42020. Teilen Sie uns Ihren Namen mit und einen Kommentar zur Bausünde. (Es entstehen lediglich die Versandkosten Ihres Mobilfunkbetreibers.) Oder folgen Sie dem Link zum Upload-Formular - auf diesem Weg entstehen keinerlei Kosten für Sie.       Auf der Karte haben wir die ersten Beispiele zusammengestellt. Wenn Sie uns Ihre ganz persönlichen Ärgernisse schicken, werden wir diese ebenfalls eintragen. So soll eine möglichst breite Diskussionsgrundlage für die Stadtentwicklung in Castrop-Rauxel entstehen.  

Größere Kartenansicht

       

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

32-Jähriger wegen Stalking vor dem Amtsgericht

Liebesschwüre gehen in Drohungen über

Castrop-Rauxel Ein 32-Jähriger stand wegen Stalking, Bedrohung und Beleidigung vor Gericht. Der Grund dafür war verschmähte Liebe.mehr...

Kolping veranstaltete „Aktion Rumpelkammer“

Kolpingsfamilien sammeln 45 Tonnen Kleidung

Castrop-Rauxel Zum 52. Mal sammelten die Kolpingsfamilien am Samstag bei der Altkleidersammlung „Aktion Rumpelkammer“. Etwa 45 Tonnen Kleidung, Taschen sowie Bettfedern spendeten die Castrop-Rauxeler Bürger – eine deutliche Steigerung zum Vorjahr (40 Tonnen). Der Zeitpunkt war dafür wohl entscheidend.mehr...

Bürgermeister Rajko Kravanja im Interview

Was bedeutet für das Stadtoberhaupt Heimat?

Castrop-Rauxel Jeder Mensch hat eine Heimat. Oder sogar mehrere. Was bedeutet für einen Bürgermeister im Ruhrgebiet, dessen Familie slowenischen Hintergrund hat, der Begriff Heimat? Im interview hat er es uns verraten.mehr...

rnABIkalypse und das Ende Woche

Unsere Redakteurin über die Themen der Woche

Castrop-Rauxel Klöcker verschwindet vom Wochenmarkt. Lohnt sich die Kirmes in Castrop? Abi Schlehenkamp hat in der ABIkalypse auf diese beiden und die anderen Themen der Woche eine Meinung. Folge 8.mehr...

rnABIkalypse und das Ende Woche - Folge 9

Unsere Redakteurin über OGS-Beiträge, Sneks und das Bürgerbüro

Castrop-Rauxel Dass das Bürgerbüro bald nur noch auf Termin bedient - einige unserer Leser hat das geärgert. Abi Schlehenkamp weist in der ABIkalypse auf ein besonderes Problem bei diesem Thema hin und kommentiert weitere Themen der Woche.mehr...

Grünordnungsplan für Castrop-Rauxel gefordert

Wie FWI und Grüne Grünflächen grün halten wollen

Castrop-Rauxel Die Grünen und die Freie Wählerinitiative machen sich für einen Grünordnungsplan stark. In Kurzform nennt man das auch GOP. Sie wollen damit verhindern, dass Grünflächen bebaut werden, wie an der Grundschule Alter Garten. Was steckt hinter einem GOP?mehr...