Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Schwerer Verkehrsunfall

Feuerwehr musste Unfallopfer aus dem Auto befreien

Henrichenburg Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am Mittwoch auf der Kanalbrücke der Wartburgstraße in Henrichenburg ereignet. Der Unfallfahrer stand dabei unter Alkohol, sein Beifahrer wurde schwer verletzt und musste von der Feuerwehr aus dem Auto befreit werden.

Feuerwehr musste Unfallopfer aus dem Auto befreien

Zu einem schweren (Unfall auf der Wartburgstraße mussten Polizei und Feuerwehr am Mittwochabend ausrücken. Foto: picture alliance / Patrick Seege

Auf der Wartburgstraße im Bereich der Kanalbrücke hat es am Mittwochabend gegen 21.30 Uhr, einen schweren Verkehrsunfall gegeben. Ein 28-jähriger Autofahrer aus Datteln war dort mit einem 28-jährigen Herner auf dem Beifahrersitz unterwegs in Richtung Castrop-Rauxel. Auf der Kanalbrücke kam der Fahrer in der leichten Linkskurve nach Polizeiangaben plötzlich nach rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr einen Grünstreifen, stieß gegen ein Verkehrsschild und prallte schließlich mit der Beifahrerseite gegen die Brückenmauer.

Fahrer kam mit leichten Verletzungen davon

Der 28-jährige Herner auf dem Beifahrersitz wurde bei dem Unfall nicht nur schwer verletzt. Er musste von der Feuerwehr erst aus dem Wrack befreit werden, ehe er ins Kranenhaus transportiert werden konnte. Der Fahrer aus Datteln kam dagegen mit leichten Verletzungen davon.

Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. Nach ersten Erkenntnissen war der Fahrer aber offensichtlich betrunken, wie die Polizei mitteilt. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen, außerdem wurde sein Führerschein sichergestellt. Der Sachschaden liegt bei über 15.000 Euro.

WhatsApp-Nachrichten für Castrop-Rauxel

Kostenloser Service der Ruhr Nachrichten

Castrop-Rauxel Zehntausende Menschen in Castrop-Rauxel nutzen WhatsApp. In der beliebten App gibt es jetzt auch die Nachrichten der Ruhr Nachrichten: täglich das Wichtigste der Europastadt. Hier können Sie sich für den kostenlosen Service anmelden.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

rnUmspannwerk Habinghorst

Westnetz fühlt sich durch Investition für lokale Energiewende gerüstet

Habinghorst Der Netzbetreiber Westnetz hat an den Umspannwerk-Standorten in Habinghorst und Oestrich fünf Millionen Euro investiert. Denn auch in der Fußball-Halbzeitpause soll genug Strom da sein.mehr...

WLT-Kinderstück

Premiere für „Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt“

Castrop Das Westfälisches Landestheater hatte am Wochenende nicht nur ein Mixtape für die Erwachsenen mit zum Open-Air-Wochenende ins Parkbad Süd mitgebracht. Sondern auch einen Kinder-Klassiker.mehr...

Internationales Tanzfestival

Das Amphitheater des Agora-Zentrums wurde zur großen Tanzbühne

Ickern Tanzen ist ein fester Bestandteil der griechischen Kultur. Schon zum 17. Mal verwandelte sich das Amphitheater der Agora in eine Tanzbühne. Beim Internationalen Tanzfestival zeigten elf Formationen am Samstagnachmittag, wie typische Volkstänze aussehen.mehr...

Westfälisches Landestheater

„Mixtape“ bot eine stimmungsvolle Zeitreise in die 80er-Jahre

Castrop Die „Mixtape“-Revue von Tankred Schleinschock bot den Zuschauern eine musikalische und unterhaltsame Reise durch die 80er-Jahre. Und ein knappes Outfit kam auch gut an.mehr...

rnABIkalypse und das Ende der Woche

Abi und die Änderung der Baumschutzsatzung

Castrop-Rauxel Die neue Baumschutzsatzung kommt. Über die gravierenden Veränderungen in der neuen Satzung sind sich aber nicht alle einig. Unsere Redakteurin Abi Schlehenkamp hat zu diesem Thema eine ganz eindeutige Meinung.mehr...