Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Flüchtlingsstrom nach Castrop-Rauxel hält an

Treffen der Helfer am Dienstag

Der Flüchtlingsstrom nach Castrop-Rauxel hält an. Allein am Montag wurde die Ankunft weiterer 16 Flüchtlinge angekündigt. „Das bedeutet, es könnten noch deutlich mehr kommen“, sagt Susanne Köhler von der Stadt. Die Helfer stoßen an Grenzen, dafür kann Castrop-Rauxel mit einem Millionen-Zuschuss vom Bund rechnen.

CASTROP-RAUXEL

von Abi Schlehenkamp

, 22.06.2015
Flüchtlingsstrom nach Castrop-Rauxel hält an

Lina Gazert, Astrid Dähnke und Jule Springwald (v.l.) sortieren in der ehemaligen Harkortschule gespendete Kinderkleidung für die Flüchtlinge

Nicht, dass es an Wohnraum mangele. Oder der unbedingten Bereitschaft, zu helfen. „Wenn das so weitergeht, weiß ich nicht, wie wir das mit unseren paar Leuten schaffen sollen“, sagt Köhler, die zum Team der Stadt gehört, das sich um die Flüchtlinge kümmert. Von Jahresbeginn bis zum 31. Mai kamen 200 weitere Flüchtlinge nach Castrop-Rauxel.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich mit Ihrer E-Mail,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige