Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Parkbad Nord

Freibaderöffnung in Castrop-Rauxel als Härtetest

Ickern Selbst schlappe 11,3 Grad Lufttemperatur und Dauernieselregen konnte die Härtesten der Harten nicht stoppen: Bereits um 7.15 Uhr, also eine Viertelstunde vor der offiziellen Eröffnungszeit, standen die ersten Badegäste vor dem noch geschlossenen Haupteingang des Parkbades Nord in Ickern.

Gerda Wedekind, Hermine Lechtenfeld, sowie Sylvia und ihre Mutter Christel gehörten zu den rund 20 Badegästen, die den Eröffnungstag nutzten, um sich schon in aller Frühe fit zu halten. "Wir sind täglich dabei", berichtete Sylvia Sawitzki. "Wenn die hier zumachen, fahren wir zur Konkurrenz nach Dortmund", fügte sie lachend hinzu. Noch am Vortag war die Frohlinderin mit ihrer Mutter im Hallenbad, am Donnerstag steuerte sie das Parkbad Nord an.

So sah die Freibaderöffnung in Castrop-Rauxel aus

Über dem Schwimmerbecken lag am Morgen noch eine dicke Dunstschicht.
Scharrten schon 7.15 Uhr vor dem noch geschlossenen Eingangstor mit den Hufen: Frühschwimmerinnen v. l. Gerda Wedekind, Hermine Lechtenfeld, Sylvia und Christel Sawitzki.
Wurden mit großem Hallo von den Damen begrüßt: Willi Fleitmann (l.) und Friedhelm Klöpping.
Zahlen lügen nicht: 22,1 Grad Wassertemperatur zeigt das Thermometer von Mitarbeiterin Stella Kazinakis.
Zusammen sind sie 171: Die Veteranen des Schwimmsports Friedhelm Klöpping (l.) und Willi Fleitmann.
Was für ein  Service! Schwimmmeister Heinz-Robert Schäfer trägt den Damen den Garderobenständer mit Bademantel direkt an den Beckenrand.
Wollte unbedingt persönlich Abschied nehmen: Brigitte Hüser, langjährige Kassiererin, ging nach der vergangenen Saison in den Ruhestand.

Auch Hermine Lechtenfeld, "die Mutter aller Frühschwimmerinnen", war unverdrossen zur Stelle. Erstmals musste sie auch wieder bezahlen. 2012, beim Fest zum 60-jährigen Bestehen des Freibades, hatte ihr Bürgermeister Johannes Beisenherz eine Freikarte für zwei Saisons spendiert, weil die heute 89-Jährige seit der Eröffnung 1952 in Ickern keine Badesaison verpasst hat. Als erste Männer im Becken: Willi Fleitmann und Friedhelm (Fitti) Klöpping.

Der 91-jährige Fleitmann aus Castrop ist der älteste aktive Schwimmer der Stadt. Ein bisschen Wehmut kam bei Brigitte Hüser auf. Die 65-Jährige, die 34 Jahre an der Kasse des Parkbades Nord saß, ist im vergangenen Jahr in den Ruhestand gegangen. Am Donnerstag wollte  sich "Gitti" persönlich von "ihren" Frühschwimmerinnen verabschieden. "Das macht man doch!“, erklärte sie.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Nach Streit um Geländenutzung

Bauarbeiten am Golfplatz Frohlinde beginnen

FROHLINDE Nachdem die Verhandlungen über die Nutzung des Gelände des Golfplatz Frohlinde abgebrochen wurden, haben am Mittwoch die ersten sichtbaren Arbeiten begonnen: Der Golfplatz soll auch ohne den Grund der Verpächterin Elisabeth Grümer bespielbar bleiben. Pläne für 18+9 Kurzbahnen gibt es schon seit Jahren.mehr...

Party für guten Zweck

Aids-Gala in Castrop-Rauxel feiert Volljährigkeit

CASTROP-RAUXEL Die größte Benefiz-Party in NRW steigt am 25. November in Castrop-Rauxel in der Europahalle. Viele Promis aus der Schlagerszene werden mit dabei sein, wenn die Aids-Gala ihren in diesem Jahr ihren 18. Geburtstag feiert. Veranstalter Jörg Schlösser verspricht eine tolle Show und ein tolles Rahmenprogramm.mehr...

Nachzahlung für Gasrechnung

Streit im Schloss Bladenhorst geht vor Gericht

CASTROP-RAUXEL Von außen betrachtet ist Schloss Bladenhorst eine Idylle. Doch hinter den Mauern knatscht es gewaltig. Ein Streit um die Gasrechnung erregt die Gemüter des Schlossherren und einem seiner Mieter, der eine geforderte Nachzahlung nicht leisten möchte. Und damit steht er nicht allein da. Der Streit wird jetzt vor Gericht ausgetragen.mehr...

Am 29. Oktober

So wird das Star-Wars-Fantreffen in Henrichenburg

HENRICHENBURG Darth Vader, Chewbacca und Co. treffen auf die Kulisse des altehrwürdigen Schiffshebewerks Henrichenburg. Wenn der Fan-Club "Krayt-Riders" einlädt, erwartet die Besucher einiges: So bauen die Veranstalter beispielsweise Modelle der intergalaktischen Fahrzeuge aus Star Wars auf und bieten Trainings für den Lichtschwertkampf an.mehr...

FWI will Klartext

Was ist Stand der Dinge beim Gartencenter Dehner?

CASTROP-RAUXEL Jetzt will es die Freie Wähler Initiative (FWI) wissen: Was passiert im und mit dem ehemaligen Gartencenter Dehner? Wieweit sind die Pläne für die über 20.000 Quadratmeter großen Immobilie an der Siemensstraße, gediehen? Dazu hat die FWI einen Fragenkatalog an die Stadtverwaltung Castrop-Rauxel gestellt.mehr...

Kataster des RVR

Wie hoch ist Castrop-Rauxels Solar-Potenzial?

CASTROP-RAUXEL Die Lambertuskirche ist grün markiert im neuen Solardachkataster des Regionalverbands Ruhr (RVR). Das bedeutet: Das Dach der Kirche ist gut geeignet für eine Solaranlage. So eine Einschätzung gibt es nun für jedes einzelne Gebäude in Castrop-Rauxel. Wir beantworten die wichtigsten Fragen zur interaktive Karte des RVR.mehr...