Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Fußball: Bezirksliga 9

Frohlindes nächster Angriff auf die Spitze

CASTROP-RAUXEL Die Leistungssteigerung wurde nicht belohnt: Nach dem 1:2 in Eichlinghofen stehen die Bezirksliga-Kicker der Spvg Schwerin gegen Vestia Disteln schon unter Zugzwang. Frohlinde hat ein Spitzenspiel vor der Brust - schon wieder, diesmal gegen Langenbochum. Obercastrop muss nicht nur gegen Datteln auf Dennis Teuber verzichten.

Frohlindes nächster Angriff auf die Spitze

Frohlindes Trainer Jürgen Litzmanski will auch nach dem Spiel gegen Langenbochum ungeschlagen sein.

Fußball: Bezirksliga 9 Spvg Schwerin - Vestia Disteln Sonntag, 15 Uhr Nach fünf Spieltagen vier Punkte Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz, ist noch kein Beinbruch. Dennoch sagt Trainer Thomas Faust: „Wir dürfen den Kontakt zur sicheren Zone nicht schon so früh abreißen lassen, ein Sieg am Sonntag gegen Disteln ist schon Pflicht.“ Es wäre dann allerdings auch der erste Erfolg. Bisher stehen lediglich die beiden Derby-Unentschieden gegen Obercastrop und Frohlinde als Leistungsnachweis, wobei die Schweriner für diese Remisspiele gelobt wurden. Das ist dennoch einfach zu wenig. Faust: „Alles Wenn und Aber nutzt nichts, aber wir hätten in Eichlinghofen nicht in der Nachspielzeit so spät das 1:2 kassieren dürfen.“Zu wenig Tore Faust: „Wir schießen zu wenige Tore, in dieser Liga muss man schon häufiger treffen, um zu gewinnen.“ Das ist in fünf Spielen nicht gelungen und so stehen die „Blau-Gelben“ als einziges Team in der Tabelle, das noch keinen Sieg für sich buchen konnte.“ Was ist zu ändern? Faust: „Wir haben wieder mit 22 Spielern intensiv trainiert und müssen das jetzt nur in unser Spiel einbringen. Taktik hin oder her, wir müssen gewinnen, egal wie.“ Dagegen wird natürlich der Landesliga-Absteiger aus Disteln was haben, der mit einer 3:1-Motivation gegen Westfalia Huckarde im Gepäck anreist. Faust: „Die spielen gut geordnet und haben schnelle Stürmer nach vorne. Wir müssen hellwach sein, aber mit der Erinnerung an die zweite Hälfte des letzten Spiels bin ich guter Dinge, dass bei uns der Knoten platzt.“

Juniorenfußball: Bezirksliga

Geschwächte Castroper und gewarnte Schweriner

CASTROP-RAUXEL Während die B-Junioren-Fußballer der Spvg Schwerin in der Bezirksliga gegen den SC Weitmar zum vierten Spieltag antreten, läuft Aufsteiger SG Castrop gegen den TuS Eving-Lindenhorst auf. Auch die Schweriner D-Junioren treffen in ihrem Spiel auf die Vertretung des SC Weitmar.mehr...

Fast alle können mithelfen, sich nicht von Disteln empfindlich stechen zu lassen, um die Situation mit einem Wortspiel zu umschreiben. Lediglich Levent Alanyali fällt verletzt aus. Daniel Reuscheck ist wieder im Training, ist aber laut Faust, für Sonntag noch nicht einsatzbereit.

Westfalia Langenbochum - FC Frohlinde Sonntag, 15 Uhr Die Welle der Spitzenspiele in der Frühphase der Fußball-Bezirksliga ebbt nicht ab: Erster gegen Zweiter heißt die spannende Konstellation am sechsten Spieltag, die das Punktspiel des FC Frohlinde bei Westfalia Langenbochum bietet. Beide haben sich gut eingeschossen auf diesen Liga-Knaller. Langenbochum mit 5:2 gegen Ahsen, die Frohlinder Mannschaft von Trainer Jürgen Litzmanski mit 5:1 gegen Eintracht Datteln. Coach Litzmanski kann darauf verweisen, dass seine Formation als einzige Elf in der Liga noch unbesiegt ist. Das ist nicht normal als Aufsteiger. Wobei die Frohlinder mit ihrem Klasse-Kader eben nicht als „normaler Aufsteiger“ bezeichnet werden können. Allerdings fallen beim FCF-Express wichtige Spieler weg. So werden Benjamin Jakob (Kreuzbandriss) und Chris Kasprzak (Mittelfußbruch) länger ausfallen. Wie wohl auch Michael Janus und Robin Schulte. Aber auch das vergrößert die Sorgenfalten beim FC-Trainer nicht über Gebühr. Litzmanski: „Das ist zwar bitter für die Spieler, aber ich werde nicht jammern, zumal wir einige Alternativen besitzen.“ Eine bietet Dennis Lauth, der nach seiner Verletzung aus dem Börniger Pokalspiel wieder einsatzbereit ist. Litzmanski: „Der ,Lauthi‘ ist ein wichtiger Mann für uns.“Ungeschlagen bleiben Der als weiterer Stabilisator in der Defensive schon aufgrund seiner Kopfballstärke wichtig ist. Litzmanski: „Ich habe Langenbochum zweimal beobachtet, die haben ein ausgeglichenes Team mit viel Ballkontrolle und starken Außenspielern.“ Und weiter: „Ich habe für Sonntag ein gutes Gefühl, wir werden mit breiter Brust auflaufen.“Eintracht Datteln - Wacker Obercastrop Sonntag, 15 Uhr Die Dattelner Mannschaft vom Castrop-Rauxeler Trainer, Andreas Köhler, kam in der Vorwoche als Tabellenführer nach Frohlinde und hat in der ersten Hälfte größeren Eindruck hinterlassen. Am Ende stand das 5:1 für den FCF, doch die Obercastroper sollten sich nicht von diesem Resultat blenden lassen. So warnt auch Wacker- Trainer Dennis Hasecke: „Ich weiß schon aus meiner aktiven Zeit: In Datteln bekommt man keinen Schönheitspreis; das wird wieder nur über ein reines Kampfspiel gehen.“ Gekämpft hat seine Mannschaft gegen Hochlar zuletzt, aber eben nicht früh genug den „Sack zugemacht“. Hasecke: „Wir hatten so viele Chancen und mussten beim 3:4 der Gäste in der Nachspielzeit noch in den letzten zwei Minuten zittern.“Wieselflinker Stürmer Das sollte diesmal nach Möglichkeit vermieden werden. Einfach wird das nicht. Die Eintracht stellt eine kompromisslose Einheit dar, die bis zum Frohlinder Spiel erst drei Gegentore kassierte. Vorne wirbelt in Dominik Schenkel ein wieselflinker Mann, der auch im Match an der Brandheide auffiel. Aber eben seine beiden dicken Chancen nicht versenkte. Sein Trainer Köhler war hinterher sicher: „Wenn er die rein macht, geht das anders aus.“ Obercastrop muss also dagegenhalten. Dabei hat Hasecke neben den Langzeitverletzten weitere Ausfälle zu beklagen. So steht Dennis Teuber wohl vor einer Leistenoperation, David Firch ist im Training umgeknickt, nachdem er sich nach längerer Verletzung endlich wieder ins Team gespielt hatte. Manuel Backes ist zwar aus dem Urlaub zurück, wird aber wohl noch keine Option für die „Erste“ sein

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fußball-Landesligist steht im Kreispokal-Viertelfinale

FC Frohlinde gewinnt bei der SG Castrop

Castrop-Rauxel. Der Landesligist FC Frohlinde hat das Viertelfinale im Pokalwettbewerb des Fußballkreises Herne/Castrop-Rauxel erreicht. Am Mittwochabend setzten sich die Frohlinder mit 5:1 (1:0) bei der SG Castrop durch.mehr...

Interview mit Patrick Fernow

Gegner des KV Adler Rauxel stehen fest

CASTROP-RAUXEL Der Spielplan des Europa-Shield Turniers ist jetzt veröffentlicht worden. Dadurch wissen die Korfballer des Regionalliga-Vizemeisters KV Adler Rauxel nunmehr, auf wen sie im Januar in Odivelas (Portugal) treffen werden. Patrick Fernow sprach darüber im Interview.mehr...

Obercastroper Serie gerissen

Nicht mehr das Gesicht der ersten Halbzeit zeigen

CASTROP-RAUXEL Die 2:4-Niederlage der Fußballer des Bezirksliga-Spitzenreiters SV Wacker Obercastrop am vergangenen Sonntag bei Westfalia Langenbochum (9.) bedeutet das Ende einer Serie von zuvor sieben Punktspiel-Siegen in Folge. Die Elf von Wacker-Coach Aytac Uzunoglu zeigte dabei in Herten zwei Gesichter. Insbesondere die erste Halbzeit trug maßgeblich zur Niederlage bei.mehr...

Auf der Außenbahn

Fußball-Trainer tauscht Fuchsweg gegen Jakobsweg

CASTROP-RAUXEL Ein wertvoller Balljunge, ein treffsicherer Spielertrainer, ein pilgernder Merklinder, ein leidenschaftlicher Linienrichter, ein plaudernder Pressewart und ein Verteidiger als Torwart. Das sind die Sportgeschichten des Wochenendes aus Castrop-Rauxel.mehr...

Billard: 1. Bundesliga

ABC Merklinde bleibt ganz oben

CASTROP-RAUXEL Durch einen 6:2-Sieg am Samstag daheim gegen GW Wanne bleibt der ABC Merklinde an der Tabellenspitze der Mehrkampf-Bundesliga, punktgleich mit dem BC Hilden. Die besseren Durchschnitte sind es, die das Team von der Johannesstraße auf Platz eins halten. Die Zahlen sprechen für sich.mehr...

Fußball: Kreisliga A

Drei Elfmeter prägen Partie in Holthausen

CASTROP-RAUXEL Die Fußballer von Arminia Ickern mussten sich im von der Redaktion ausgesuchten Spiel des Tages beim vormaligen Schlusslicht RSV Holthausen mit 3:4 (1:3) geschlagen geben. Während die Herner in der Kreisliga A einen Platz gut machten, fiel Arminia einen Rang zurück auf Position acht.mehr...