Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Auf der Außenbahn

Für 15 Minuten von Berlin nach Castrop-Rauxel

CASTROP-RAUXEL Was macht man nihct alles für sein liebstes Hobby? Stefan Kitowski zum Beispiel hetzte wie viele Amateurfußballer am Wochenende vom DFB-Pokalfinale in Berlin zurück in die heimatlichen Gefilde, um sonntags selbst zu kicken - in Kitowskis Fall sprang noch ein 15-minütiger Einsatz heraus.

Für 15 Minuten von Berlin nach Castrop-Rauxel

Stefan Kitowski (am Ball) kam immerhin noch zu einem Kurzeinsatz.

Mirsad Ahmetovic, Trainer der SF Habinghorst in der Fußball-Kreisliga B, musste aufgrund von Personalmangel am Sonntag in der Partie beim SC Pantringshof gar selbst für 20 Minuten die Schuhe schnüren. Nach seiner Einwechslung hatte Ahmetovic sogar die große Chance zum vorentscheidenden 3:1, scheiterte allerdings am gegnerischen Torwart. „Den muss ich eigentlich machen“, gab Ahmetovic lachend zu. Machte nichts, denn sein Team gewann trotzdem mit 3:1.

Stefan Kitowski, Fußballspieler in der Bezirksliga beim SV Wacker Obercastrop, gehörte neben Manuel Backes und Marcel Herder zu dem Trio, das Borussia Dortmund vor Ort im Berliner Olympiastadion als Fans unterstützte. Alle drei Obercastroper Cracks standen auf dem Spielbericht der Sonntagspartie gegen Eichlinghofen, aber nur Kitowski kehrte (fast) pünktlich zurück. Genauer gesagt: in der 36. Minute. Da traf er an der Trainerbank ein, schnappte sich den Kabinenschlüssel und kam in der 75. Minute ins Spiel. Dass er nicht früher in der Erin-Kampfbahn ankam, lag an einem einzigen Stau. Kitowski: „Sonst war auf der Autobahn nichts los, aber da bin ich stecken geblieben.“

Andreas Köhler, Trainer des SV Wacker Obercastrop, gab direkt nach Schlusspfiff lächelnd seinem gelb-rot-gesperrten Spieler, Enes Abaza die Hand und bedankte sich mit einem Lächeln im Gesicht für seine „gute Arbeit“ als Schiedsrichter-Assistent. Dabei hatte sich der junge Mann fast über die gesamte Spielzeit neben einem Bekannten unter einem großen Schirm an der Zuschauer-Barriere angelehnt, was ihm einen Rüffel von Schiedsrichter Jens Jeromin (Bochum) eingebracht hatte. Dieser lief extra von der Mittellinie kommend auf den gesperrten Kicker mit der Fahne zu und bat doch um mehr Aufmerksamkeit und bessere Unterstützung an der Linie.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fußball-Landesligist steht im Kreispokal-Viertelfinale

FC Frohlinde gewinnt bei der SG Castrop

Castrop-Rauxel. Der Landesligist FC Frohlinde hat das Viertelfinale im Pokalwettbewerb des Fußballkreises Herne/Castrop-Rauxel erreicht. Am Mittwochabend setzten sich die Frohlinder mit 5:1 (1:0) bei der SG Castrop durch.mehr...

Interview mit Patrick Fernow

Gegner des KV Adler Rauxel stehen fest

CASTROP-RAUXEL Der Spielplan des Europa-Shield Turniers ist jetzt veröffentlicht worden. Dadurch wissen die Korfballer des Regionalliga-Vizemeisters KV Adler Rauxel nunmehr, auf wen sie im Januar in Odivelas (Portugal) treffen werden. Patrick Fernow sprach darüber im Interview.mehr...

Obercastroper Serie gerissen

Nicht mehr das Gesicht der ersten Halbzeit zeigen

CASTROP-RAUXEL Die 2:4-Niederlage der Fußballer des Bezirksliga-Spitzenreiters SV Wacker Obercastrop am vergangenen Sonntag bei Westfalia Langenbochum (9.) bedeutet das Ende einer Serie von zuvor sieben Punktspiel-Siegen in Folge. Die Elf von Wacker-Coach Aytac Uzunoglu zeigte dabei in Herten zwei Gesichter. Insbesondere die erste Halbzeit trug maßgeblich zur Niederlage bei.mehr...

Auf der Außenbahn

Fußball-Trainer tauscht Fuchsweg gegen Jakobsweg

CASTROP-RAUXEL Ein wertvoller Balljunge, ein treffsicherer Spielertrainer, ein pilgernder Merklinder, ein leidenschaftlicher Linienrichter, ein plaudernder Pressewart und ein Verteidiger als Torwart. Das sind die Sportgeschichten des Wochenendes aus Castrop-Rauxel.mehr...

Billard: 1. Bundesliga

ABC Merklinde bleibt ganz oben

CASTROP-RAUXEL Durch einen 6:2-Sieg am Samstag daheim gegen GW Wanne bleibt der ABC Merklinde an der Tabellenspitze der Mehrkampf-Bundesliga, punktgleich mit dem BC Hilden. Die besseren Durchschnitte sind es, die das Team von der Johannesstraße auf Platz eins halten. Die Zahlen sprechen für sich.mehr...

Fußball: Kreisliga A

Drei Elfmeter prägen Partie in Holthausen

CASTROP-RAUXEL Die Fußballer von Arminia Ickern mussten sich im von der Redaktion ausgesuchten Spiel des Tages beim vormaligen Schlusslicht RSV Holthausen mit 3:4 (1:3) geschlagen geben. Während die Herner in der Kreisliga A einen Platz gut machten, fiel Arminia einen Rang zurück auf Position acht.mehr...