Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Kids-WM in Castrop-Rauxel

Grundschulen spielen im Juni den Weltmeister aus

Castrop-Rauxel Alle Grundschulen Castrop-Rauxels sind am 20. Juni am Start, wenn im Stadion an der Bahnhofstraße bei der Kids-WM in zwei Altersklassen Weltmeistertitel verliehen werden. Die Gruppen sind ausgelost worden. Die Turnierorganisation und das Programm stehen. Was jetzt nur noch fehlt, ist der verschwundene WM-Wanderpokal.

Grundschulen spielen im Juni den Weltmeister aus

Die Auslosung zur Kids-WM ist vollbracht, das Turnier findet am 20. Juni im Stadion am Stadtmittelpunkt statt. Foto: thomas.schroeter

Bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 werden am Nachmittag des 20. Juni (ein Mittwoch) sechs Mannschaften im Einsatz sein: Die Teams aus Uruguay, Saudi-Arabien, Portugal, Marokko, Spanien und dem Iran. Am selben Tag bei der Castrop-Rauxeler Kids-WM im Stadion an der Bahnhofstraße sind es deutlich mehr Teams. Elf Grundschulen haben ihre Teilnahme beim Turnier, das vom Marcel-Callo-Haus und dem Center Pöppinghausen in Kooperation mit dem Team Jugendarbeit der Stadt Castrop-Rauxel organisiert wird, angemeldet.

Vorrundengruppen stehen fest

Seit Mittwoch stehen auch schon die Vorrundengruppen fest. Im Marcel-Callo-Haus zogen die beiden Elisabethschüler Lucas und Tristan die Lose. Zuallererst Argentinien. Das südamerikanische Land wird beim Kinder-Turnier von der Waldschule bei den Klassen eins und zwei vertreten. Sieben weitere Mannschaften wurden ins zwei Gruppen aufgeteilt. Bei den älteren Schülerinnen und Schülern spielen elf Teams ihren Weltmeister aus. Kurzfristig doch noch dabei ist die Lindenschule aus Frohlinde – Titelverteidiger bei den ersten und zweiten Klassen.

„Heute Morgen hat sich der zuständige Lehrer gemeldet“, freute sich Claudia Wieser am Mittwoch. „Damit sind alle Grundschulen am Start.“ Wer bislang seit der letzten Auflage nicht aufgetaucht war, ist der Wanderpokal, der zuletzt von der Lindenschule gewonnen wurde. „Noch einmal der Aufruf: Wer ihn hat, soll ihn bitte mitbringen“, sagt die Organisatorin.

Grundschulen spielen im Juni den Weltmeister aus

Lucas und Tristan haben die Lose gezogen.

Das Castrop-Rauxeler Kinder-Pendant zu den großen Turnieren hat sich mittlerweile fest etabliert. 2006 fand die WM zum ersten Mal statt. Nun, nach zusätzlich zwei Europameisterschaften, die vierte Auflage. Diesmal hoffentlich ohne Gewitter, das 2016 zu zwei großen Pausen geführt hatte. Dann müssten sich die zahlreichen Zuschauer wieder dicht gedrängt in den Räumlichkeiten der SG Castrop unterstellen.

700 bis 800 Menschen werden erwartet

„Im Laufe des Tages erwarten wir zwischen 700 und 800 Leuten“, vermutet Michael Goerke vom Center. „Neben den Spielerinnen und Spielern kommen ja auch noch die Fan-Kinder Eltern, Geschwister und Großeltern dazu.“ Alle Kinder werden an diesem Tag von den angehenden Erzieherinnen und Erziehern vom Berufskolleg Castrop-Rauxel betreut.

Abseits des Spielgeschehens können die Kinder etwa ihr Fußballabzeichen beim DFB-Mobil ablegen, auf einer Hüpfburg toben oder Fußball-Sticker tauschen. Auf dem Sportplatz schaut außerdem das Ruhr-Nachrichten-Maskottchen Lena Lensing vorbei.

Wer sich etwa mit einer Spende oder Sonstigem an der Kids-WM beteiligen möchte, kann sich bei Claudia Wieser melden unter Tel. (02305) 41545

Die Gruppenauslosung

Klasse 1 und 2:

  • Gruppe A mit Argentinien (Waldschule), Spanien (Lindenschule), Deutschland (Elisabethschule) und Schweiz (Cottenburgschule).
  • Gruppe B mit Island (Alter Garten), Kolumbien (Wilhelmschule), Brasilien (Marktschule) und England (Am Busch).

Klasse 3 und 4:

  • Gruppe A mit England (Elisabethschule), Dänemark (Erich-Kästner-Grundschule), Kolumbien (Wilhelmschule), Frankreich (Lindenschule), Deutschland (Cottenburgschule), Panama (Am Hügel).
  • Gruppe B mit Belgien (Am Busch), Island (Alter Garten), Ägypten (Hans-Christian-Andersen Schule), Brasilien (Marktschule) und Argentinien (Waldschule).

WhatsApp-Nachrichten für Castrop-Rauxel

Kostenloser Service der Ruhr Nachrichten

Castrop-Rauxel Zehntausende Menschen in Castrop-Rauxel nutzen WhatsApp. In der beliebten App gibt es jetzt auch die Nachrichten der Ruhr Nachrichten: täglich das Wichtigste der Europastadt. Hier können Sie sich für den kostenlosen Service anmelden.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

rnRuziye Malkus und der IBKF

„Was wir teilen, wird mehr“ ist einer ihrer Leitsprüche

Castrop-Rauxel Der Internationale Bildungs- und Kulturverein für Frauen (IBKF) wird in diesem Jahr 20 Jahre alt. Ruziye Malkus ist von Anfang an der Motor des Vereins. Wir besuchten sie beim Modelabel Vest.mehr...

Denrodtstraße in Henrichenburg wird saniert

Die Schlaglöcher sollen 2019 verschwinden

Henrichenburg DIe Denrodtstraße in Henrichenburg ist in einem schlechten Zustand. Die CDU will wissen, wann die Straße saniert wird. Der EUV gab am Freitagabend Infos dazu – und beruhigte vor allem mit einer Aussage die Anwohner.mehr...

Fortsetzung am Amtsgericht Castrop-Rauxel

Woher kommt die Kopfwunde der 26-Jährigen?

Castrop-Rauxel Ein 48-Jähriger soll seine Freundin ins Haus gezerrt und dort stark am Kopf verletzt haben. DIe Frau kann sich wegen ihres Drogenkonsums an nichts erinnern. Das Amtsgericht hat jetzt ein Urteil im Prozess gefällt.mehr...

Odysseus kam nach Ickern Nord

Vier Stunden Theaterspektakel mit wechselnden Spielorten

Ickern Der Weg dorthin hat fast ein ganzes Jahr gedauert. Am Samstag kam das Theaterspektakulum mit nicht weniger als 170 Mitwirkenden zur Aufführung. Am Wegesrand warteten einige Überraschungen.mehr...

30.000 Euro für die Kita Regenbogen

Stadt übernimmt ab neuem Kindergartenjahr den Trägeranteil

Castrop-Rauxel Gute Nachrichten für die Eltern der Kita Regenbogen: Die Stadt übernimmt ab Sommer den Trägeranteil von neun Prozent. Denn die Kita kann das Geld nicht selbst aufbringen und bat sonst die Eltern zur Kasse.mehr...

Ernst Rux wird seit Samstag vermisst

Die Familie sucht nach dem 86-Jährigen

Castrop-Rauxel Seit Samstagmittag gilt Ernst Rux als vermisst. Der 86-Jährige ist vielen Castrop-Rauxelern durch seine zahlreichen Funktionen bei der SG Castrop bekannt. Es gibt wenige Anhaltspunkte zu seinem Verbleiben.mehr...