Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Serie: „Yesterday“

Hobby-Sportler schlugen bei der Open-Night bis Mitternacht auf

Castrop-Rauxel Bis zu 200 Teilnehmer gab es jeweils bei den Auflagen der Open-Night im Sportforum an der Bahnhofstraße. Gespielt wurde Tennis, Badminton und Squash – und zwar bis Mitternacht. Doch mittlerweile gibt es die Veranstaltung nicht mehr.

Hobby-Sportler schlugen bei der Open-Night bis Mitternacht auf

Bis Mitternacht spielten die Badminton- und Tennisspieler sowie Squasher im Sportforum an der Bahnhofstraße um die Punkte bei der Open Night. Hans-Jörg Dickhoff (2.v.l.) gewann 2002 im Badminton-A-Feld.

Weil der 10. November im Jahr 2002 auf einen Sonntag gefallen ist, berichteten die Ruhr Nachrichten erst am darauf folgenden Montag von den Sportereignissen, die am Wochenende in Castrop-Rauxel stattgefunden hatten. Unter anderem ging es damals auf der fünften Lokalsportseite um eine Veranstaltung, die in dieser Form gar nicht mehr existiert: die Open-Night im Sportforum an der Bahnhofstraße. Der Text trug die Überschrift „Schweiß treibende Nachtschicht“.

Den Begriff Open-Night durfte man damals durchaus wörtlich nehmen. Angefangen wurde mit den Turnieren immer erst relativ spät am Abend. Dadurch fanden die Siegerehrungen meist gegen Mitternacht statt. Damit war aber noch lange nicht genug: Auf der anschließenden Spielerparty ging es dann vermutlich weniger sportlich zu.

Spieler erfinden kuriose Teammnamen

Anfang November 2002 fand die 38. Auflage des Hobby-Turniers mit den Sportarten Tennis, Squash und Badminton statt. Das Besondere: Bekannte Akteure aus der heimischen Sportszene traten nicht für ihre Vereine an, sondern gaben sich kuriose Teamnamen. So auch die Badmintonspieler Dirk Klein und Hans-Jörg Dickhoff (heute beide BC Recklinghausen), beide Linkshänder, die als „Die linken Zecken“ antraten.

Heraus kam dabei eine gut besuchte, stimmungsvolle Sportveranstaltung, wie sich der stellvertretende Sportforum-Geschäftsführer Antonio Lopez Ramos unter der Woche erinnerte. „Durchschnittlich waren zwischen 150 und 200 Teilnehmer bei insgesamt drei Turnieren am Start“, so Lopez Ramos.

Darunter auch der damals 17-jährige Jan Kempf, heute Badmintonspieler des TB Rauxel in der Bezirksliga. Er trat gemeinsam mit dem Dortmunder Carsten Lehe im Badminton-B-Feld an. Und das Duo, das sich passenderweise den Namen „Die Ersten“ gab, gewann sogar. „Die Turniere waren immer sehr cool. Carsten hatte ich bei einer weiteren Turnierserie im Sportforum überhaupt erst kennengelernt“, so Kempf. Und laut dem heute 32-Jährigen hätte es länger gehen können, als bis Mitternacht. „Ich erinnere mich noch, dass wir gerne noch länger gespielt hätten“, sagte er.

Letzte Auflage vor zehn Jahren

Mittlerweile ist die Veranstaltung von der Sport-Bildfläche verschwunden. „Ganz genau kann ich das nicht mehr sagen, aber es müsste so zehn Jahre her sein“, erklärte der stellvertretende Sportforum-Geschäftsführer. Angenommen sei das Angebot weiterhin gut, aber vor allem von Sportlerinnen und Sportlern, die nicht aus Castrop-Rauxel stammten.

Damit war der ursprüngliche Zweck, das Hobby-Turnier als Service für die heimischen Kunden des Forums auszurichten, nicht mehr erfüllt. „Der Aufwand dafür war immer immens. Daher mussten wir dann auch im richtigen Moment den Schlussstrich ziehen“, so Antonio Lopez Ramos. Jan Kempf vom TB Rauxel findet das schade: „An einem Turnier in dieser Form würde ich gerne wieder teilnehmen.“ Auch Badmintonspieler Dirk Klein wäre einer neuen Auflage der Open-Night nicht abgeneigt.

Und nichtsdestotrotz zieht Antonio Lopez Ramos ein positives Fazit: „Es war eine lange und erfolgreiche Zeit.“

In der Serie Yesterday werden Lokalsport-Geschehnisse aus den Jahren 2012, 2007, 2002, 1997, 1992, 1987 und 1982 beleuchtet. Mit Zeitungsausschnitten und Anekdoten können Leser zu den Folgen beitragen. Die Lokalsport-Redaktion ist erreichbar per Telefon unter (02305) 9230031 und E-Mail an sportredaktion.castrop@mdhl.de

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Frauenfußball-Interview

Annalena Krapp will nach Wechsel „keinen Platz auf der Tribüne“

Castrop-Rauxel. Die Castrop-Rauxeler Fußballerin Annalena Krapp wechselt während der Winterpause von ihrem Stammverein SG Lütgendortmund (Landesliga) zum zwei Klassen höher spielenden Regionalligisten SV Berghofen. Im Interview berichtet sie über die Beweggründe ihres Wechsels und die Situation, in der ihr neues Team derzeit ist.mehr...

Juniorenfußball

Wer wird neuer Hallenstadtmeister der A-Junioren?

Castrop-Rauxel. Die heimischen A-Junioren-Fußballer ermitteln am Samstag, 20. Januar, ihren Hallenstadtmeister. Dazu treffen sich fünf Teams ab 18.10 Uhr in der Sporthalle der Willy-Brandt-Gesamtschule und spielen im Modus „Jeder gegen jeden“. Der FC Frohlinde gehört zu den Mitfavoriten, doch Trainer Rüdiger Katola steht vor einer schwierigen Aufgabe.mehr...

Korfball-Regionalliga

Generalprobe für Adler gegen Albatrosse vor dem Auftritt beim Europa Shield

Castrop-Rauxel. Eine Generalprobe für ihren internationalen Auftritt in der kommenden Woche unternehmen die Korfballer des KV Adler Rauxel (3.) am Sonntag, 21. Januar, in einem Pflichtspiel. Allerdings hadert Trainer Patrick Fernow derzeit noch mit einigen Problemen in der Spielweise seines Teams.mehr...

Juniorenfußball

Die SG Castrop kämpft um die Spitze

CASTROP-RAUXEL. Mittendrin im Kampf um die Meisterschaft in der Kreisliga A der B-Juniorenfußballer sind gleich zwei Teams aus Castrop-Rauxel. Sechs Zähler trennen die SG Castrop (2.) aktuell vom Tabellenführer Arminia Ickern. Der erste Platz berechtigt zur Teilnahme an der Relegation zur Bezirksliga, die im Sommer ausgespielt wird. Die SG will dabei an alte Erfolge anknüpfen.mehr...

Ehemaliger HSG-Vorsitzender

Willi Kückelmann ist tot

Castrop-Rauxel Die Handballer der HSG Rauxel-Schwerin trauern um Willi Kückelmann. Der ehemalige Vorsitzende starb am Donnerstag, 11. Januar, im Alter von 65 Jahren.mehr...

Serie „Yesterday“

1500 Fans schauten sich Korfball in der Europahalle an

Castrop-Rauxel. Deutlich aus dem Schatten der vermeintlichen Hauptsportarten traten heute vor 25 Jahren in Castrop-Rauxel die Korfballer heraus. Die Korbjäger des KC Grün-Weiß brillierten als Heimmannschaft beim Euro Cup-Turnier.mehr...