Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Junges Blut für die Zukunft

CASTROP-RAUXEL Um auch zukünftig Nachwuchs für die Arbeit in der Freiwillgen Feuerwehr gewinnen zu können, werden die Löschzüge Castrop und Habinghorst zu Beginn des Jahres 2008 die dritte Jugendfeuerwehr-Gruppe in Castrop-Rauxel gründen.

/
Beim Girls´Day können Mädchen erkunden, ob Brandmeisterin ihr Traumberuf werden kann.

Das Gerätehaus an der Dornbachstraße.

Die soll dann als Jugendfeuerwehr „Nord“ die Nachwuchsarbeit vor Ort auf eine breitere Basis stellen. Ziel der neu zu gründenden Jugendfeuerwehrgruppe ist es, auch die Jugendlichen aus dem nördlichen Stadtgebiet von Castrop-Rauxel anzusprechen und für die Mitarbeit in der Feuerwehr zu interessieren.

Dazu findet am 1. Dezember im Rahmen des alljährlichen Reibekuchenessens des Löschzuges Habinghorst am Gerätehaus an der Dornbachstraße 15 von 12 bis 17 Uhr eine Infoveranstaltung statt. Die Betreuer der zukünftigen Jugendfeuerwehr „Nord“ stehen dann den ganzen Tag über für Fragen interessierter Jugendlicher und deren Eltern zur Verfügung. Mitglieder der Jugendfeuerwehren aus Merklinde und Rauxel-Dorf geben Einblicke in die Aktivitäten der Jugendfeuerwehr.

Abend für Eltern Für den 10. Januar (20 Uhr) ist dann im Gerätehaus an der Dornbachstraße auch noch ein Elternabend geplant. Der erste reguläre Dienstabend der Jugendfeuerwehr „Nord“ findet am 17. Januar statt. Die folgenden rund zweistündigen Dienstabende finden dann wöchentlich donnerstags ab 17.45 Uhr statt. Neben der feuerwehrtechnischen Ausbildung wird auch allgemeine Jugendarbeit geboten. Das Betätigungsfeld umfasst dabei u.a. Sport und Spiel, Basteln und Werken, Wettbewerbe und Zeltlager. Die Jugendfeuerwehrarbeit orientiert sich so vorrangig an den Interessen und Bedürfnissen ihrer Mitglieder.Sie soll den Jugendlichen aber auch vermitteln, dass es sich lohnt, Verantwortung zu übernehmen und bereit zu sein, seinen Mitmenschen bei Not und Gefahr unentgeltlich und ehrenamtlich zu helfen. Die Jugendfeuerwehr spricht dabei alle Jugendlichen an, Jungen und Mädchen, Kinder und Jugendliche aus allen sozialen Schichten und Bildungsstufen. Das Eintrittsalter für die neue Jugendfeuerwehr „Nord“ liegt bei 12 Jahre. Die spätere Übernahme in die aktive Wehr erfolgt mit 18 Jahren.  Fragen und Informationen: Jugendfeuerwehrleiter „Nord“, Alexander Deutsch, Tel. (02305) 354536, Fax. (02305) 354537, E-Mail: JF-Nord@web.de

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

rnABIkalypse und das Ende Woche

Unsere Redakteurin über die Themen der Woche

Castrop-Rauxel Klöcker verschwindet vom Wochenmarkt. Lohnt sich die Kirmes in Castrop? Abi Schlehenkamp hat in der ABIkalypse auf diese beiden und die anderen Themen der Woche eine Meinung. Folge 8.mehr...

rnABIkalypse und das Ende Woche - Folge 9

Unsere Redakteurin über OGS-Beiträge, Sneks und das Bürgerbüro

Castrop-Rauxel Dass das Bürgerbüro bald nur noch auf Termin bedient - einige unserer Leser hat das geärgert. Abi Schlehenkamp weist in der ABIkalypse auf ein besonderes Problem bei diesem Thema hin und kommentiert weitere Themen der Woche.mehr...

Grünordnungsplan für Castrop-Rauxel gefordert

Wie FWI und Grüne Grünflächen grün halten wollen

Castrop-Rauxel Die Grünen und die Freie Wählerinitiative machen sich für einen Grünordnungsplan stark. In Kurzform nennt man das auch GOP. Sie wollen damit verhindern, dass Grünflächen bebaut werden, wie an der Grundschule Alter Garten. Was steckt hinter einem GOP?mehr...

OGS-Essen ab 1. August in Castrop-Rauxel teurer

Mehrheit stimmte im Ausschuss für die Erhöhung

Castrop-Rauxel Zum 1. August wird das OGS-Essen für Eltern teurer. Das hat die Politik im Fachausschuss so beschlossen – gegen die Stimmen von Linken, Grünen und FWI. Die Verwaltung hat aber noch einen eiligen Prüfauftrag.mehr...

Familienstreit endet vor Amtsgericht Castrop-Rauxel

22-Jähriger schlägt Onkel mit Bierflasche nieder

Castrop-Rauxel Weil ein 22-Jähriger seinen Onkel mit einer Bierflasche niedergeschlagen hat, musste er sich wegen Körperverletzung vor dem Amtsrichter verantworten. Beim Prozess kam heraus, dass der eskalierte Streit die Folge jahrelanger Familienquerelen war.mehr...

Suche nach Kita-Plätzen in Castrop-Rauxel

Rund 100 Eltern müssen weiter um einen Platz zittern

CASTROP-RAUXEL Mindestens 100 Eltern suchen für August immer noch händeringend nach einem Betreuungsplatz-Platz für ihren Nachwuchs. Die tatsächliche Zahl könnte sogar noch höher sein.mehr...