Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Kabarett: Doktor Stratmann, Castrop und das "Solidarfonds-Spezial"

CASTROP-RAUXEL Doktor Stratmann lädt wieder ins „größte, lustigste und unterhaltsamste Wartezimmer“ Deutschlands. Am 11. Oktober 2008 tritt der kabarettistische Mediziner um 20 Uhr bei einem „Solidarfonds-Spezial“ in der Stadthalle Castrop-Rauxel auf.

Kabarett: Doktor Stratmann, Castrop und das "Solidarfonds-Spezial"

Der Doktor in voller Fahrt.

Kabarettist Stratmann präsentiert seinen Gästen ein Doktor Stratmann „Best of“ - Programm mit dem ach so gebeutelten Hausmeister und Kleingärtner Jupp bei seinem Hausarzt. Seinem Ruf als 1. Klasse Hypochonder wird Jupp in schwersten Ruhrgebietsdeutsch gerecht: „Wir kennen auch Genetiv und Dativ, wir setzen die nur nach dem Zufallsprinzip ein.“

Wartende Kassenpatienten und der westfälische Körper

Ein „Best of“ mit Jupp im Wartezimmer bei seinem Hausarzt, der es nicht lassen kann, mit allen wartenden Kassenpatienten die wesentlichen Besonderheiten im Leben, eines westfälischen Körpers zu beleuchten.

Mit seinen Programmen schließt Doktor Stratmann die Lücke in der Humanmedizin in humorvoller Art und Weise und verbindet gekonnt klassisches Kabarett mit erfrischendem Schauspiel.

Ein Muss für alle Kranken und dem Tod Geweihten

Alleine auf seiner Bühne im Stratmanns Theater in Essen hat Doktor Stratmann seine vier Programme schon mehr als 1000mal aufgeführt. Immer größerer Beliebtheit erfreuet sich die WDR Kult Sendung „Stratmanns- Kneipentheater im Pott“ mit zumeist deutlich über 1 Mio Zuschauern bundesweit. Von dem engagierten Allgemeinmediziner aus Bottrop in einer unnachahmlichen Form zelebriert. Ein absolutes „Muss“ für alle Kranken, Behinderten, vom Leben Gezeichneten, dem Tod Geweihten, Jungen, Alten, Mittleren und vor allen Dingen solchen, die noch nichts von dem allen sind, weil sie ihr Chipkarte vergessen haben.Karten: Karten gibt es in Preisklassen zwischen 22,- und 28,60 € im Forum-Ticket-Shop in der Castroper Altstadt (Münsterstr. 2, Ruf 02305/22299, Fax 2665) und allen CTS-Vorverkaufsstellen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Elf Jugendschöffen gesucht

Bewerbungen sind noch bis zum 20. März möglich

Castrop-Rauxel .Insgesamt elf Männer und Frauen sollen ab 2019 neu als Jugendschöffen anfangen. Bewerbungen sind bis 20. März möglich. Doch die Wahl hat am Ende der Schöffenwahlaussschuss. mehr...

Altenheim und Wohnungen

Neue Bauten für Senioren in Castrop und Habinghorst

Castrop-Rauxel. Gute Nachrichten in Sachen Stadtentwicklung: Am Standort In der Kemnade haben die Bauarbeiten zur Errichtung eines Altenheimes mit 80 Plätzen begonnen. Das erste Haus mit 16 barrierefreien Wohnungen soll in zwei Monaten bezugsfertig sein. Und auch in Habinghorst tut sich was.mehr...

Radarfallen heute

Aktuelle Blitzer in und um Castrop-Rauxel

Castrop-Rauxel Achtung, Autofahrer. Hier erfahren Sie, wo die Ordnungsämter von Castrop-Rauxel und Dortmund sowie der Kreis Recklinghausen heute mit ihren Radarkontrollen stehen.mehr...

rnSorge um die Lange Straße in Habinghorst

Ein Quartier, viele Fragen

Habinghorst. Viele haben die Lange Straße als Problembezirk schon lange abgeschrieben, andere sehen die die Zukunft der Einkaufsstraße optimistischer. Klar ist: Zwei Monate, nachdem das Projekt "Soziale Stadt Habinghorst" ausgelaufen ist, bleiben viele Fragen offen - das zeigt der Rundgang unserer Redakteurin Abi Schlehenkamp an einem Winter-Mittwoch.mehr...

Zwei tote Schwäne am Schiffshebewerk

"Die sind bestimmt wieder vergiftet worden"

CASTROP-RAUXEL Spaziergänger riefen Freitag die Feuerwehr zu zwei bewegungslosen Schwänen am Oberwasser nahe des Schiffshebewerks. Ein Tier konnten die Retter nur tot bergen. Der andere Schwan musste kurz darauf in einer Tierarztpraxis eingeschläfert werden. Die Todesursache ist dubios.mehr...

Handy gestohlen und verletzt

37-Jähriger in der Nähe von St. Lambertus ausgeraubt

Castrop Es geschah Samstagabend gegen 20 Uhr: Vor der Lambertuskirche am Biesenkamp wurde ein Castrop-Rauxeler angegriffen, geschlagen und ausgeraubt. Es gibt eine Täterbeschreibung.mehr...