Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Keine Punkte für Merklinde und Firtinaspor

Urteil nach Kreisliga-Schlägerei

Letztlich werden sich alle Beteiligten wie Verlierer gefühlt haben. Im Fall des am Sonntag, 31. Mai, in der 65. Minute abgebrochenen Kreisliga A-Spiels des SuS Merklinde gegen den Spitzenreiter SV Firtinaspor Wanne hat die Spruchkammer des Fußballkreises Herne/Castrop-Rauxel (KSK) am Dienstag-Abend ihr Urteil gefällt.

CASTROP-RAUXEL

von Jens Lukas

, 09.06.2015
Keine Punkte für Merklinde und Firtinaspor

Auslöser für die Schlägerei war eine Auseinandersetzung zwischen Merklindes Spielertrainer und ehemaligen Zweitliga-Profi Marco Gruszka (rechts im Bild mit Pferdeschwanz) und einem Herner Gegner, der Gruszka getreten haben soll.

Nach zweistündiger Sitzung im Haus Wenzel an der Händelstraße in Herne legten die KSK-Mitglieder fest: Beide Vereine tragen zu gleichen Teilen die Verantwortung an dem Abbruch der Begegnung, die zu diesem Zeitpunkt 2:1 für Merklinde gestanden hatte. Weshalb die Partie für beide Teams als verloren gewertet wird und auch so in die Tabelle einfließt.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige
Lesen Sie jetzt