Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Launiges Gespenstertreiben

CASTROP-RAUXEL Kinder, Kinder - ganz schön was los in Castrop-Rauxel für theaterbegeisterte Steppkes, denn "Timm Thaler" (eine Vorstellung) und das Musical "Das Gespenst von Canterville" (neun Vorstellungen) stehen im Dezember auf dem Spielplan des Westfälischen Landesttheaters. Die Preise: Bei Gruppenbestellungen ab 10 Personen kostet die Karte pro Kopf nur 4,50 Euro

/
Und noch einmal Stefan Leonard, diesmal als Gespenst im "Gespenst von Canterville".

Szene aus der WLT-Produjktion "Timm Thaler" mit Alexander Leder (l.) und Stefan Leonard.

Viele erinnern sich sicherlich noch an Tommy Ohrner als Timm und an Horst Frank als fiesen Baron Lafuet aus der 13teiligen TV-Fassung aus dem Jahr 1979. Und noch viel mehr an den Roman von James Krüss.

Ab sechs Jahren

Als Theaterstück ist "Timm Thaler" eher weniger bekannt. "Es ist erst dreimal in Deutschland aufgeführt worden", sagte Regisseur Frank-Lorenz Engel, der für seine familiengerechgte Bühnenadaption für alle ab sechs Jahren vor allem auf die spannende Geschichte setzte und die Kapitalismusdebatte hinten anstellte. Bei der Premiere im Sommer auf dem Castrop-Rauxeler Altstadtmarktplatz lobte die Kritik das wunderbar agierenbde Ensemble und dass Engel das Stück pfiffig und mit Witz in Szene gesetzt habe.

"Ich liebe es, Stücke zu machen, an denen Kinder und Erwachsene gleichermaßen ihre Freude haben", sagt der musikalische Leiter des WLT, Tankred Schleinschock, der für "Das Gespenst von Canterville" die Regie übernahm und auch gleich ein Dutzend neue Songs zum spaßigen Musical schrieb. An der Canterville-Story lobt er die satirische Art und Weise, mit der Oscar Wilde sie erzählt.

"Tolle Literatur"

"Tolle Literatur" sei das, so Schleinschock, der seine Inszenierung vor allem auf das witzige Dialog- und Situations-Feuerwerk abstellte, was sich nunmal ergibt, wenn englische auf amerikanische Kultur trifft. Die Geschichte sei so fesselnd, so spannend, dass die Kinder gmuckmäuschenstill das Geschehen verfolgen, lobte die Kritik. Ein absoluter Knaller ist natürlich Schauspieler Stefan Leonard als Gespenst. Das hatten ihm die Kinder mit ihrem jubelnden Applaus bescheinigt.

Infos: Alle Veranstaltungen finden in der Stadthalle Castrop-Rauxel am Europaplatz statt. Die Termine: Timm Thaler: Montag, 3. Dezember, 11 Uhr. Das Gespenst von Canterville: Montag, 10. Dezember, 9 und 11 Uhr; Dienstag, 11. Dezember, 9 und 11 Uhr; Mittwoch, 12. Dezember, 9 und 15 Uhr; Donnerstag, 13. Dezmber, 9 und 11 Uhr; Freitag, 14. Dezember, 9 Uhr. Anmeldungen nimmt Frau Behlau unter Tel. (0 23 05) 97 80 20 entgegen.

 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

CAS-App ist ein Erfolg

Andere Städte nutzen den Castrop-Rauxeler Quellcode

Die CAS-App ist ein Erfolg. Für die Entwicklung dieses Programms investierte die Stadt 26.000 Euro. Seit über einem Jahr nun ist die App am Markt. Und erfolgreich, wie die Nutzer-Zahlen und Nachfragen anderer Städte belegen.mehr...

rnWas macht der Vizepräsident des CCCS?

Ralf Renker ist ein Botschafter des Karnevals

Castrop-Rauxel Ein eigenes Prinzenpaar ist zwar längst Vergangenheit. Die Begeisterung bei den Karnevalisten vom CCCS Rot-Weiß fürs Feiern aber ist geblieben. Bei Präsidentin Conny Straßmann sowieso. Aber auch bei ihrem Stellvertreter Ralf Renker. In unserer Serie „Die Nummer 2“ stellen wir heute den Vizepräsidenten vor – und erfahren dabei, wie wohl er sich in seiner Nebenrolle fühlt.mehr...

Theater sucht noch Darsteller

Road-Movie-Theater „Odysseus kam bis Ickern Nord“

Ickern „Odysseus kam bis Ickern-Nord“: Das neue interkulturelle Road-Movie-Theater, das im Juni in der Agora stattfindet, widmet sich der Mythologie. Dabei weicht das Stück jedoch von der Vorlage ab. Mitspielen ist noch möglich.mehr...

Am Castroper Markt mit Schlagstock verprügelt

Gericht verhängt Bewährungsstrafe nach Streit am Kiosk

Castrop. Der Angreifer wurde zuvor selbst angegriffen - trotzdem verhängte der Richter am Amtsgericht Castrop-Rauxel am Dienstag gegen einen 27-Jährigen eine Bewährungsstrafe. Er hatte einen Schlagstock eingesetzt.mehr...

SPD-Politiker kritisiert Mitgliedstaaten

Frank Schwabe zu Fraktions-Chef im Europarat gewählt

Schwerin Der SPD-Politiker, der auf Schwerin wohnt und seinem Beruf in erster Linie im Bundestag nachgeht, will die Prinzipien von Rechtsstaatlichkeit und Demokratie hochhalten. Im Europarat versucht er das - und kritisiert einige Staaten.mehr...

Rütgers Germany GmbH in Castrop-Rauxel

Betriebsrats-Chef bei Rütgers nicht wiedergewählt

Castrop-Rauxel Die Rütgers Germany GmbH hat einen neuen Betriebsrats-Vorsitzenden. Bei der Wahl setzte sich jetzt Ulrich Sternemann durch und löst damit Ralf Danszczyk, der zehn Jahre lang die Vertretung der Arbeitnehmer leitete, an der Spitze ab. Verwunderung gab es indes bei den Straßenschildern, die auf das Chemieunternehmen verweisen. Denn dort steht nicht mehr der Name Rütgers.mehr...