Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Baby und Kleinkind ins Krankenhaus

Lebensgefährlich: Mutter grillt in der Wohnung

MERKLINDE Weil sie Bauchschmerzen hatte, rief eine Mutter aus Merklinde am Donnerstagabend den Rettungsdienst. Vor Ort schlugen direkt die Kohlenmonoxid-Melder der Retter Alarm. Der Grund: Die Frau hatte in der Küche mit einem Holzkohlegrill Essen zubereitet. Sechs Personen - darunter ein Baby und ein Kleinkind - mussten ins Krankenhaus.

Lebensgefährlich: Mutter grillt in der Wohnung

Die Einsatzkräfte vor Ort an der Dornackerstraße: Eine Mutter hatte in der Wohnung einen Holzkohlegrill entfacht.

"Nicht in geschlossenen Räumen entzünden" - bei dieser Warnung auf Holzkohle-Packungen fragen sich viele: Wer würde denn überhaupt auf so eine Idee kommen? Zum Beispiel die Mutter einer Familie aus Merklinde, die für ihr zwei Monate altes Baby und ihr zwei Jahre altes Kind Essen machen wollte. Mit einem Holzkohlegrill. In der Küche. Bei geschlossenem Fenster.

Gegen 17.30 Uhr am Donnerstagabend wählte die 25-jährige Mutter den Notruf. Sie habe starke Bauchschmerzen. Als der Rettungswagen vor Ort eintraf, gingen direkt die Kohlenmonoxid-Warner der Retter los. Diese Geräte haben die Mitarbeiter standardmäßig bei sich, sie messen die Gefahr durch das sehr gefährliche Atemgift. Die Retter brachten daraufhin sofort die Familie in Sicherheit. Gleichzeitig wurden die Feuerwehr und weitere Rettungswagen alarmiert. Auch der Rettungshubschrauber Christoph 8 aus Lünen landete kurze Zeit später an der Dornackerstraße. 

Die vierköpfige Familie wurde genauso wie zwei Rettungsdienstmitarbeiter, die zuerst eingetroffen waren, noch vor Ort von zwei Notärzten medizinisch versorgt. Anschließend wurden sie zu einer Blutgasanalyse in Krankenhäuser eingeliefert. Die Feuerwehrleute untersuchten mit Messgeräten die Luft in der Wohnung und öffneten die Fenster. Die beiden Retter konnten noch am Donnerstagabend das Krankenhaus verlassen, wie die Feuerwehr auf Anfrage unserer Redaktion berichtet. Wie es hingegen der Familie geht, ist nicht bekannt - sie wurde nicht in Castrop-Rauxel behandelt.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Technischer Defekt

Feuerwehr: Starker Rauch bei Thimm-Verpackungen

MERKLINDE Starker Rauch stieg am Donnerstagabend über Thimm-Verpackungen an der Stahlbaustraße in Merklinde in den Himmel. Gegen 22 Uhr rückte die Feuerwehr an, doch da hatten die Rettungskräfte des Werks den Brand schon im Griff. Neun Mitarbeiter mussten trotzdem ins Krankenhaus.mehr...

Polizei sucht Zeugen

Zwei ungewöhnliche Überfälle in Castrop-Rauxel

MERKLINDE/CASTROP "Das ist ungewöhnlich" heißt es zu dem einen Vorfall von der Polizei, "Das passiert auch nicht allzu oft" zu dem anderen: Am Dienstag und Mittwoch mussten sich die Ermittler mit zwei ungewöhnlichen Überfällen in Merklinde und Castrop beschäftigen. Einmal ging es um einen Messer-Raub am helllichten Tag, beim anderen fehlte das Opfer.mehr...

Leserfrage

Weniger Gärtner am Friedhof Merklinde im Einsatz?

CASTROP-RAUXEL Gibt es weniger Mitarbeiter der Stadt auf dem Friedhof in Merklinde? Einem engagierten Leser ist genau das zuletzt aufgefallen. Am Friedhof waren bisher Ansprechpartner anzutreffen gewesen - nun ist die Unterkunft häufig leer. Wir haben bei der Stadtverwaltung angefragt, was dahinter steckt. Alle Fragen und Antworten im Überblick.mehr...

Stadtrundgang mit Audios

So will "Wir sind Merklinde" den Stadtteil verändern

MERKLINDE "Wir sind Merklinde" so heißt der neue Verein, der den Castrop-Rauxeler Stadtteil umkrempeln will. Aber was genau soll sich verändern? Wir haben mit dem Vorsitzenden Willi Müller einen Spaziergang zu vier Orten gemacht und uns erklären lassen, was der Verein sich dort vorstellen kann.mehr...

Aktion Rumpelkammer

Fotos und Video: So sah Castrop-Rauxel 1975 aus

MERKLINDE Wie sah Castrop-Rauxel in den 70er-Jahren aus? Werner Braukhoff hat es auf Super-8 dokumentiert. 1975 filmte er die Aktion Rumpelkammer der Kolpingfamilie im Ortsteil Merklinde. Bilder davon sowie einige andere Aufnahmen der letzten Jahrzehnte finden Sie hier. Und: Vielleicht haben Sie ja auch noch Material von damals.mehr...

Neuer Bürgerverein

"Wir sind Merklinde" will den Stadtteil umkrempeln

MERKLINDE Im Castrop-Rauxeler Stadtteil Merklinde kriselt es - das finden zumindest die Bürger. Zu viele Leerstände, zu wenige Möglichkeiten der Nahversorgung, zu viele heruntergekommene Ecken. Damit soll Schluss sein. Speerspitze dieses Wunsches ist der neugegründete Bürgerverein "Wir sind Merklinde".mehr...