Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Merklinde stürmt zum 4:2 - dieser Anfang war nicht schwer

CASTROP-RAUXEL Mit einem 4:2 (2:0) gegen den Kirchhörder SC hat sich Aufsteiger SuS Merklinde gleich im ersten Spiel der neuen Liga drei Punkte gesichert. Aller Anfang ist schwer? Für die Mannschaft um Spielertrainer Antonios Kotziampassis anscheinend nicht. Viel klarer als es das Ergebnis aussagt, beherrschten die Südlichter den Dortmunder Kontrahenten. Dabei mussten sie lange warten, ehe der Anpfiff zum Saisonbeginn ertönte.

Merklinde stürmt zum 4:2 - dieser Anfang war nicht schwer

Der Schiedsrichter Jan Groll vom SV Preußen Sutum irrte nämlich in der Nähe der Spielbank Hohensyburg herum und hatte da tatsächlich einen "Fuchsweg" gefunden. Es dauerte eine ganze Halbzeit lang, ehe Geschäftsführer Jürgen Hahn den Unparteiischen zum richtigen Fuchsweg gelotst hatte. Und dann ging es endlich los.

Nach zwei ganz dicken Torchancen ließ dann Nico Kresic mit dem 1:0 (10.) den ersten Bezirksliga-Jubel erschallen. Sein spielender Trainer hatte schön in die Spitze gespielt. Merklinde blieb am Drücker, die Kirchhörder Spieler hechelten zum Leidwesen ihres Trainers Volker Engel hoffnungslos hinterher. Einmal durften die Gäste auf das Tor schießen. Wenn dieser Ball etwas genauer geflogen wäre, hätte Torwart David Kulina wohl seine Probleme bekommen. Auf der anderen Seite verflachte das Spiel in die Spitze. Durchschnaufen war angesagt, nachdem einige ganz klare Chancen nicht verwertet wurden. Nach wenigen Schrecksekunden wegen einer Verletzung von Emil Durmis, hatten die Platzherren kurzzeitig die Ordnung verloren. Benjamin Jakob war es dann, der kurz vor der Pause mit dem 2:0 scheinbar alles zur Vorentscheidung vorbereitete.

Anschlusstreffer aus heiterem Himmel

Dem war nicht so. Nach dem Wechsel fiel quasi aus heiterem Himmel der Anschluss (48.). Kirchhörde war zurück. Holger Reichow stellte mit dem 3:1 (58.) den alten Abstand wieder her. Jetzt alles klar? Nein! Noch einmal wackelt der SuS (3:2/69.) ehe Reichows strammer Schuss zum 4:2 (78.) den Sieg in trockene Tücher wickelte. TEAM UND TORE

MERKLINDE: Kulina, Loenser (46. Heling), Ott, Reichow (84. Mazza), Ivancic, Kock, Jakob, Durmis (40. Ademi), Kresic, Trottenberg, Kotziampassis. Tore: 1:0 (10.) Kresic, 2:0 (40.) Jakob, 2:1 (48.), 3:1 (58.) Reichow, 3:2 (69.), 4:2 (78.) Reichow.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fußball-Bezirksliga

Kann Schwerin dem SV Wacker Hilfe leisten?

Castrop-Rauxel Der 17. Spieltag in der Fußball-Bezirksliga steht an. Der erste komplette Spieltag nach der Winterpause. Die Spvg Schwerin hat direkt eine schwierige Aufgabe vor der Brust. Der Spitzenreiter Vestia Disteln kommt an den Grafweg. Auch die anderen beiden heimischen Bezirksligisten laufen auf.mehr...

Handball-Bezirksliga

Schwere Auswärtsspiele für heimische Teams

Castrop-Rauxel. Der TuS Ickern und die HSG Rauxel-Schwerin müssen am Wochenende anspruchsvolle Aufgaben in der Handball-Bezirksliga lösen. Ralf Utech, Trainer des TuS, hofft, dass sein Team eine Serie fortsetzen kann.mehr...

Naturrasen und Asche

Die Stadt sperrt die Sportplätze

Castrop-Rauxel Die Temperaturen unter dem Gefrierpunkt haben auch Auswirkungen auf die heimischen Fußballer. Denn die Städte Castrop-Rauxel (bis einschließlich Sonntag, 25. Februar) und Herne (bis einschließlich Dienstag, 27. Februar) haben jeweils die Naturrasen- und Ascheplätze gesperrt. Dadurch fallen einige Spiele am Wochenende aus.mehr...

Neue Regelung im Tischtennis

Frauen dürfen bei den Männern aufschlagen

Castrop-Rauxel. Die Tischtennisspielerinnen Beatrice Sommer vom Post SV und Christiane Nimser von der DJK Roland Rauxel spielen bei den Herren mit. Eine neue Regelung macht das seit Saisonbeginn möglich. Doch es gibt auch eine Einschränkung.mehr...

Besondere Tombola beim Heimspiel

Der FC Frohlinde sammelt um Leben zu retten

Frohlinde Mit einer optisch außergewöhnlichen Deko-Maßnahme hat der FC Frohlinde für eine ganz besondere Tombola am Sonntag beim Fußball-Landesligaspiel gegen den SV Hilbeck geworben. Der Sinn dahinter ist aber plausibel: Der Verein sammelt, um künftig Leben retten zu können.mehr...

A-Junioren der Spvg Schwerin

Der weite Weg in die Bezirksliga

Schwerin Die A-Junioren der Spvg Schwerin stehen nach 14 Spielen an der Spitze der Kreisliga A und haben den Aufstieg fest im Blick. Allerdings hilft dafür nicht allein die Meisterschaft in der Liga.mehr...